Schüchtern ist Andrew Stockdale ganz sicher nicht – auch wenn es auf der Bühne manchmal so wirkt. Jedenfalls reizt er auf dem neuen Wolfmother-Album "New Crown" ganz ohne Scham die Stones- und Sabbath-Zitate bis zur Schmerzgrenze aus. Aber hey, wer kann, der kann. Die Wölfe können – und wie!

Der …

Zurück zum Album
  • Vor 6 Jahren

    Verdammte Hacke. Wolfmother, Milow, Steel Panther. Heute ist aber einiges los.

  • Vor 6 Jahren

    Ich weiß es ist falsch und absolut nicht objektiv, aber ich kann mir diese Band nicht anhören, weil mir ständig die fiese Schweinsnasenvisage von Stockdale vor Augen schwebt. Dazu noch dieser Lockenkopf... Ich ertrage den Anblick dieses Mannes nicht und kann mir deswegen nicht seine Musik anhören... Hilfe :D

  • Vor 6 Jahren

    Stockdales Jewfro ist ja mal stylisch ohne Ende. :D
    Aber das mit der Schweinsnasenvisage kommt hin.

    Album steht aufm Plan.

  • Vor 6 Jahren

    Furchtbarer Stockdale, furchtbare Band, furchtbare "Woman"-Version - ja, an dieser Band finde ich irgendwie alles scheiße. :conk: :kack:

    • Vor 6 Jahren

      wie, woman-version? ist das ein cover?

    • Vor 6 Jahren

      Nein, jenzo will nur haten. :D

    • Vor 6 Jahren

      Ich bin immer davon ausgegangen, dass es ein Cover ist... von Led Zeppelin oder irgendeiner anderen 70s-Rockband.
      Daher schreib' ich mal "Version". Das demonstriert meine Abscheu gegen eine Band, die (zumindest) in ihren Anfangstagen so klang wie etwas, was es schon gab - also völlig unnötig ist. :)

    • Vor 6 Jahren

      Warum hab ich den Eindruck, dass für dich "so klingen wie..." das selbe ist wie "die exakt gleichen Songs"? Das ist schließlich keine Coverband meine Güte, auch wenn Du sie so darstellen willst. Und nein, Woman ist kein Cover, aber ein guter Song. Wo liegt das Problem? Nicht falsch verstehen, das neue Album gefällt mir nicht mal sonderlich, aber sie nicht zu brauchen nur weil sie Versatzstücke von einer Band benutzen, die seit Ewigkeiten keine Songs mehr schreibt ist... unnötig. Ich mein was ist so falsch daran, heutzutage 70's-Rock zu machen. Will mir nicht in den Kopf.

    • Vor 6 Jahren

      Ich mag sie einfach nicht, dass fängt bei Stockdales Gesang an und hört bei den ganzen Reminiszenzen/Versatzstücken auf. Allerdings muss ich einräumen, dass ich natürlich nicht ihre ganze Diskographie kenne.
      Mike Patton hat auf dem Lollapalooza mal irgendwie in wenigen Worten alles dazu gesagt:
      http://www.youtube.com/watch?v=ZKDvJTxZDbA

      Allerdings habe ich ein generelles Problem mit diesem Retro-Kram. Die ganzen Klassiker habe ich meinen letzten Teenager-Jahren bis zum Erbechen gehört, was das angeht bin ich einfach satt.

    • Vor 6 Jahren

      Das geile ist, dass Mike Patton genau zu dem Zeitpunkt irgend nen 60er (oder so) Projekt laufen hatte. Nichts gegen seine Musik, aber der Mann erweckt manchmal den Eindruck eines Dummschwätzers. Hm ich werd mir Led Zep auch in 30 Jahren noch anhören, so viel ist sicher. Und alle paar Jahre kommt dann bestimmt auch mal nen Wolfmother-Song vor. :D

    • Vor 6 Jahren

      Mike Patton ist so umtriebig und vielseitig, dass man ihn letztlich aber nicht auf etwas festnageln kann. Mit dem Album "Mondo Cane" hat er ja lediglich seine Verbundenheit zu dieser Italo-Disco-Tanzkapellenmucke gezeigt. Das ist aber nichts, was er ständig macht oder wiederholt. Oder nimm die Mr. Bungle-Alben "Disco Volante" und "California" - die klingen auch alles andere als gleich. Aber darum geht's ja letzlich nicht - und Künstler an sich sollte man auch nicht zum Maßstab nehmen, da die meisten ohnehin einen an der Mütze haben... ;)
      Ich will Wolfmother auch letzlich niemandem madig machen... aber ich find sie halt kacke. :D

    • Vor 6 Jahren

      Ach so... ich muss mich ja jetzt auch mal selbst anschmieren... Da ich ein großer Post Rock-Fan bin, ist das Argument, eine Band doof zu finden, weil es andere gibt, die sich so oder ähnlich anhören, natürlich auf wackeligen Beinen, aber der Song "Woman" hat sich so eingebrannt, dass ich einfach sagen muss, dass ich bisher nie wieder einen Song gehört habe, von dem ich ausgegangen bin, dass er ein Cover ist, ohne dass das stimmt. Das war mir einfach zu hart und hat sich scheinbar sehr tief in mein Hirn gebrannt.

    • Vor 6 Jahren

      Ich hab nie behauptet, dass Mike Patton nie was anderes gemacht hat, mir ist die Vielseitigkeit durchaus bewusst, keine Sorge. :) Aber er hat sich ja nicht darüber beschwert, dass Wolfmother immer das gleiche machen (wie auch, war ja zu Zeiten des Debüt-Albums) sondern dass es suer out und langweilig ist, 70er-Musik zu machen. Und hat halt zu genau der Zeit auch nen Retro-Projekt am laufen.
      Und ja, wenn du Post-Rock-Fan bist, müsstest Du auch alles außer Mogwai kacke finden. :D Yay nächsten Mittwoch gehts zum Konzert.

    • Vor 6 Jahren

      ich kann verstehen, was man an denen nicht mag.. ich weiss nicht, allein dadurch dass es eigentlich nur stockdales ding ist ists irgendwie untrue, und er feiert sich etwas zu sehr und irgendwie hat mich nach dem ersten album auch nix mehr wirklich interessiert davon.. aber das debut hatte einfach mal verdammt starkes songwriting, geile riffs und produktion! da muss auch patton respekt vor haben, der alte neider! :D
      colossal und white unicorn werde ich mir wahrscheinlich als die einzigen beiden songs von denen immer antun koennen, saustark! das neue hier so.. meh...

    • Vor 6 Jahren

      Ja, was soll ich da noch sagen... :D
      Jap, Mittwoch Mogwai - ole ole!

    • Vor 6 Jahren

      Mittwoch Mogwoooiii!

    • Vor 6 Jahren

      Wäre doch mal Zeit für ein Mini-Forenmeeting.

    • Vor 6 Jahren

      Klar, ich wär für den Median der kommenden Werktagswoche. Als Lokalität dachte ich an etwas, das unsere elektrisierenden Persönlichkeiten widerspiegelt... ein E-Werk oder so. :D

    • Vor 6 Jahren

      Ihr erkennt mich an der Rose im Knpfloch. :wein:

    • Vor 6 Jahren

      *Knopfloch

  • Vor 6 Jahren

    Die Balance zwischen Stockdale-Ego, musikalischem Genius und Mitreißpotential war für mich durchaus auch nur während eines kurzen Moments auf dem ersten Album gegeben. Sein Genöle nervt mich schon immer, und was die 2 Erstrausgeschmissenen dann mit "The Slew" damals brachten war zwar unglaublich 90s, aber Xmal entspannter und erträglicher als alles, was noch so von Stockdale kam die Jahre danach. Trotz Verwendung diverser seiner Vocal-Samples.

  • Vor 6 Jahren

    WOW macht Wolfmother doch weiter ,... da bin ich mal gespannt

  • Vor 6 Jahren

    Jetzt wo es die ganzen Kadavars, Scorpion Childs oder Spiral Arms gibt, wirken Wolfmother mit ihrer Retrotour auch nicht mehr so frisch oder interessant wie damals. Die möchtegern-authentische Billigproduktion macht es auch nicht besser. Habe mir mehr erwartet, die anderen beiden Alben mag ich aber dennoch nach wie vor.

  • Vor 6 Jahren

    Für mich sind das ganz üble Poser, die gerne so cool wären wie diverse Bands die sie m.M. schlecht kopieren.

  • Vor 6 Jahren

    Ganz weit vorn… und knappe 5 € via Bandcamp ist ´ne faire Nummer

  • Vor 6 Jahren

    Ui, ich habe ja total verschlafen, das die wieder aus der Versenkung aufgetaucht sind. Ich habe eigentlich immer gedacht, dass Herr Stockdale ab jetzt nur noch Solodinger macht, aber so ist das ganze natürlich auch gut. Wird auf jeden Fall mal reingehört, Wolfmother und Cosmic Egg waren klasse.

  • Vor 6 Jahren

    Das Debüt rockt immer noch wie Sau; geniale Riffs en masse. Der Nachfolger war mir zu generisch, dieses Album hier ist besser, aber nicht so gut, wie es die Rezi und weis machen will.

  • Vor 6 Jahren

    Grade das erste mal durchgehöhrt, gefällt mir aufs erste höhren sehr gut. Allerdings hab ich bedenken das die Halbwertszeit der Lieder angeht. Bei mir ist mir in letzter Zeit aufgefallen dass alle diese Led Zeppelin/Black Sabbath Bands zwar gut rein gehen aber genausoschnell wieder raus.

  • Vor 6 Jahren

    Bei Alben mit alternativer Veroeffentlichungspolitik bin ich ja immer skeptisch. Die Review klingt aber nach nem echten Knaller.

  • Vor 6 Jahren

    Könnt ihr mal Homme rauslassen??! Der hat zwar rote Haare aber trotzdem ne tausendmal bessere Frisur als dieser Stockdale :@ einfach grausam -:) kann verstehen das denn einige wegen dem wischmop haten. Sollte mal dasselbe tun wie Josh im letzten Sommer... Einfach ab

  • Vor 6 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 6 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 6 Jahren

    Mir mag sowohl dieses Album als auch diese Review so gar nicht gefallen. Ich finde Wolfmother wirkt auf diesem Album eher uninspiriert und die meisten Songs klingen doch sehr ähnlich; sowohl untereinander als auch im Bezug auf schon längst bekannte sachen (von wolfmother und anderen bands). Das ganze führt dazu, dass das Album auf mich eher eintönig wirkt. Dennoch gibt es tatsächlich auch gute Songs auf dieser Platte. Leider beschränken sich diese jedoch auf die Lieder 1 bis 5. Hätte man nur diese rausgebracht und das ganze dann meinetwegen "Wolfmother EP" oder ähnlich genannt, wärs wohl besser gewesen. Oder aber man hätte es auch einfach ganz bleiben gelassen und sich mal ein Beispiel an den vom Autor erwähnten "Schülerbands" genommen und eine halbwegs vernünftige Produktion zusande gebracht. Wenn ich das Album auf meiner Hifi-Anlage höre, möchte ich am liebsten heulen. Auch das ist ein Grund, wieso ich das Album nur schwer hören kann. Wirklich schade eigentlich, da mir die anderen beiden Wolfmother Alben eigentlich gut gefallen haben. Statt dieser Platte greife ich dann doch lieber zu anderen Bands, die entweder wissen, wie man den Retro-Stil besser umsetzt, oder aber direkt zu Originalen aus der Zeit. Gerade im Vergleich mit anderen Platten (von anderen Bands) wirkt die neue Wolfmother eher schwach. Es gibt leider viel zu viele Alben, die ich lieber auflegen würde, als dieses.
    Fazit: Mir fehlt auf dieser Scheibe vor allem Kreativität, die Produktion ist grottig und leider geht dem ganzen nach etwa der Hälfte der Saft aus. Daher würde ich letztendlich auch nur 2 Sterne geben (die Hälfte von 4).

  • Vor 6 Jahren

    Kannte ich bis dato nicht und muss mir das erstmal anhören. Das Aussehen der Band/Sänger ist mir ebenso unbekannt, insofern juckt mich der Afro and the pigface minimal. :-P

  • Vor 6 Jahren

    Ihrem neuen Video nach kann man die Band wohl nicht mehr ernst nehmen *fremdschäm* http://www.youtube.com/watch?v=JBEmFDP3eN0