laut.de-Kritik

Die zuvor allgegenwärtigen Bratzgitarren bleiben diesmal eher im Hintergrund.

Review von

Kennt jemand Otto II.? Ne? Bildungslücke! Jener welcher hat nämlich Anno 1194 (mit großem Gefolge) am Roten Main halt gemacht. Otto, seines Zeichens Bischof, nannte das Kaff am Flusse "Baierrute", was so viel wie "Rodung der Bayern" bedeutet, heute hört es auf den Namen Bayreuth und ist Heimatstadt für sage und schreibe 73.000 Menschen. Der berühmteste Sohn Bayreuths ist ohne Zweifel Richard Wagner. Auf diesen bezieht sich NDW-Veteran Joachim Witt auch beim zweiten Aufguss seines Comebacks.

Um wie Witt in Gleichnissen zu sprechen, ziehe ich mal das Städtchen heran. Im Bayreuther Stadtbild erinnert nur noch sehr wenig an die mittelalterliche Befestigungsanlage und auch bei Witts Opus sind die vor zwei Jahren allgegenwärtigen Bratzgitarren eher im Hintergrund geblieben, was dem Gesamtbild sehr entgegen kommt. Die Maxstrasse ist ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt und so ähnlich könnten sich wahrscheinlich auch viele Mainstream-Hörer, ob jung oder alt, auf Tracks wie "In tiefer Nacht" oder "Kyrie Eleison" einigen. Sehr eingängig das Ganze und filigran instrumentiert.

Unverständlich bleibt mir, wie man freiwillig in Bayreuth wohnen kann und genauso geht es mir bei Witts Texten. Ein großes Fragezeichen erscheint da über meinem Kopf ... nun ja, da hat wohl jeder seine eigenen Motive, die Bayreuther wie Joachim. Sicher sind auch viele Klischees und Vorurteile mit im Spiel. Witt habe ich bisher noch nicht viel abgewinnen können und der Stadt auch nicht. Ich sollte wohl mal nach Bayreuth fahren, um, wie im Falle Witt, meine Meinung zu revidieren.

Um noch ein wenig aus der Chronik zu zitieren, hier mal ein paar passende Worte: "Bayreuth wuchs über seine Mauern hinaus. Es wuchs und gedieh. Ein Zeichen von Veränderung. Eine offene, neue Zeit hatte begonnen."

Moment, war das die Stadt oder die Platte? Kann ich jetzt nicht mehr genau sagen, aber es trifft wohl auf beide zu. Die von Otto II. erwähnte Ansiedlung wird wohl nie meine Lieblingsstadt werden, genauso wenig wie Bayreuth Zwei zu meinen Favoriten zählen wird, aber für Überraschungen sind beide gut.

Jean Paul (ja, der Blödmann, der in den Muscote-Papers mit Sprüchen nervt) kam wegen Bergen, Büchern und Bier und ich geh auch bald mal in die Maxstrasse zum shoppen, versprochen!

Trackliste

  1. 1. Bataillon D'Amour
  2. 2. Stay?
  3. 3. Der Sturm
  4. 4. In tiefer Nacht
  5. 5. Jetzt und ehedem
  6. 6. Seenot
  7. 7. Kyrie Eleison! (Der Mönch)
  8. 8. Dann warst Du da!
  9. 9. Hey - Hey (Was für ein Morgen)
  10. 10. Die Flucht
  11. 11. Über den Ozean

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Joachim Witt

Er war so hoch auf der Leiter, doch dann fiel er ab: Joachim Witt, geboren am 22. Februar 1949 in Hamburg, hat wie viele seiner Musikerkollegen aus den …

Noch keine Kommentare