Sie sind die vielleicht heimlichsten Stars der deutschen Musikbranche. Trotzdem erschleichen sich die Wise Guys, auf einem weniger bekannten Label zuhause und stets ohne Schlagzeilen, immer wieder Spitzenpositionen in den Charts.

Das letzte Album "Radio" schaffte es gar auf Platz drei. Die Wise Guys …

Zurück zum Album
  • Vor 12 Jahren

    Endlich werden die Wise Guys auch mal hier erwähnt! Höre sie seit dem zweiten Studioalbum und habe sie auch schon auf zahlreichen Konzerten sehen können. Und wie der Autor auch sagt: Live sind sie immer noch am besten! Mit einem Ärztekonzert können sie, von der Unterhaltung her, locker mithalten.

  • Vor 12 Jahren

    sie sind vllt relativ unbekannt aber trotz allem eine verdammt geile live-band - ich erinnere an das konzert auf dem kirchentag letztes jahr. da waren immerhin 70.000 leute da ^^

  • Vor 12 Jahren

    Aber natürlich ist die Stimmung nicht da wie bei Konzerte von den Ärzten, da - wie schon gesagt - die Wise Guys eine ziemlich unbekannte Band sind. Die Ärzte kennt ja jeder. ;)

  • Vor 12 Jahren

    ja gut okay...bei den wise guys sind halt auch die karten billiger und der andrang nicht immer so gross...unbestreitbarer vorteil :)

  • Vor 12 Jahren

    Waren die eigentlich schon mal auf irgendwelchen tollen Festivals vertreten?
    Würde mich mal interessieren :)

  • Vor 12 Jahren

    Also, bei Kölle Live waren sie bis jetzt schon oftmals vertreten. Da kommen auch gut und gerne mehrere tausend Leute hin. Aber ich muss zugeben, dass im Stadion die Tonqualität eher bescheiden war... also in einem kleineren Konzertsaal ist es, meiner Meinung nach, noch immer am besten :)

  • Vor 12 Jahren

    Ich halte die Wise Guys für mit das Grauenhafteste in der deutschen Musiklandschaft. Selten eine Veranstaltung erlebt, die so klar den Charme einer kleinkarierten, bornierten Versammlung von angehenden Erziehungswissenschaftlern versprüht. Bei dem Gedanken an die, kräuseln sich meine Arschhaare...

  • Vor 12 Jahren

    @laut.de (« Sie sind die vielleicht heimlichsten Stars der deutschen Musikbranche. Auf einem kleinem Label zuhause und keine Schlagzeilen. Trotzdem erschleichen sich die Wise Guys, auf einem weniger bekannten Label zuhause und stets ohne Schlagzeilen, immer wieder Spitzenpositionen in den Charts. »):

    Auweia Review, auweia Band.

  • Vor 10 Jahren

    @jaja.wunderbar (« Ich halte die Wise Guys für mit das Grauenhafteste in der deutschen Musiklandschaft. Selten eine Veranstaltung erlebt, die so klar den Charme einer kleinkarierten, bornierten Versammlung von angehenden Erziehungswissenschaftlern versprüht. »):

    Zustimmung. Hab' gerade zufällig eine TV-Reportage über die Suche eines Nachfolgers für ein ausscheidendes Band-Mitglied per Massen-Casting gesehen. Auch den Vergleich mit den Ärzten weiter oben in dieser Diskussion ist für mich ziemlich nachvollziehbar. Dieses "Sie tun alles für ihre Fans". Ich habe noch nie verstanden, was es mir bringen soll, eine Fan-gesteuerte Band zu verfolgen. Wie ein Fussballverein. Ich will provoziert werden.

  • Vor 10 Jahren

    Ich habe die mal in der Kulturbrauerei gesehen.
    Es war einer der furchtbarsten Sachen die ich mir jemals angetan habe. Das war mehr ein "We are family" Happening. Mir ging die Musik recht schnell auf die Nerven, aber dieses Publikum hat mich geradezu aggressiv gemacht. Nach einer halben Stunde bin ich geflohen. Draußen habe ich mich dann gefragt: "Was zur Hölle war das?"

    Und jeder, wirklich jeder hatte so ein bescheuertes Tour T-Shirt an. Das sah aus, als wäre ich auf einer FDJ Veranstaltung gewesen.

  • Vor 9 Jahren

    SSSLLLLAAAAAYYYYYEEEEERRRR!!!!!!!

  • Vor 9 Jahren

    @Kukuruz (« @jaja.wunderbar (« Ich halte die Wise Guys für mit das Grauenhafteste in der deutschen Musiklandschaft. Selten eine Veranstaltung erlebt, die so klar den Charme einer kleinkarierten, bornierten Versammlung von angehenden Erziehungswissenschaftlern versprüht. »):

    Zustimmung. Hab' gerade zufällig eine TV-Reportage über die Suche eines Nachfolgers für ein ausscheidendes Band-Mitglied per Massen-Casting gesehen. Auch den Vergleich mit den Ärzten weiter oben in dieser Diskussion ist für mich ziemlich nachvollziehbar. Dieses "Sie tun alles für ihre Fans". Ich habe noch nie verstanden, was es mir bringen soll, eine Fan-gesteuerte Band zu verfolgen. Wie ein Fussballverein. Ich will provoziert werden. »):

    Früher haben sie auch noch provoziert, aber mit "Radio" oder spätestens diesem Album haben sie einfach jede Individualität verloren. Die frühere Idee war: "Stellen wir uns da doch mal in einer Reihe auf, machen lustige Texte und coole Geräusche". Die heutige Idee ist: "Stellen wir uns doch mal da in einer Reihe auf, imitieren Instrumente und machen Schlagertexte."
    Schade, dass eine Band, die "Tekkno" oder "Der letzte Martini" gemacht hat, jetzt diesen Pop/Schlager-Mist verzapft.