laut.de-Kritik

Coverdale bewegt sich im Schatten des Blues.

Review von

Nach "Live In The Still Of The Night" nun "Standing In The Shadow Of The Blues". Was kommt als nächstes? "Ready And Willing In The Heart Of The City Of The Blues"? Meine Herrn, jetzt ist aber langsam mal gut mit Best Of, Live-DVD und -CD und trallala.

Zur Ehrenrettung des Herrn Coverdale sei gesagt, dass es nach einer halben Ewigkeit endlich mal wieder neues Material zu begutachten gibt. Beim Anhören beschleicht einen jedoch der gar nicht mal so leise Verdacht, dass die neuen Songs "Ready To Rock" (meine Güte, was für ein Titel), "If You Want Me (I'll Come Running)" (meine Güte, was für ein Titel) und "Dog" (meine Güte, was für ein Titel) lediglich als Kaufanreiz dienen sollen.

So richtig funktioniert das letztendlich doch nicht, denn neben den Songtiteln, die eher zum Sterben anregen, bieten die Neuproduktionen kaum mehr als Heavyrock-Standard. Gut, "If You Want Me" pumpert mit einem druckvollen Sound und amtlichen Riffs um die Ecke. Aber was soll denn bitteschön eine halbgare Schlonz-Ballade wie dieses unsägliche "All I Want Is You"??? So etwas hätte vor zwanzig Jahren nicht einmal als Füllmaterial auf eine Whitesnake-Platte Eingang gefunden. Weg damit!

Wie auch auf der DVD, so klingt auch der Erguss auf CD viel zu glattpoliert, als dass Coverdale behaupten könnte, hier alles live eingesungen zu haben. Zumindest taugt die Doppel-CD ganz gut als Live-Surrogat. Der Klang geht ok, auch wenn der Fokus auf Aldridges Bass-Drum nach einiger Zeit gehörig aufs Trommelfell und die daran angeschlossenen Nerven geht.

Woher allerdings der Albumtitel seine Daseinsberechtigung bezieht, muss einem erst einmal jemand verklickern. Der Live-Sound - soweit man hier davon sprechen kann - sägt nämlich denselben altbekannten 90er-Hardrockschlagbaum, der die Coverdale-Truppe zu einem Abziehbild der toupierten Hartwurst-Kollegen aus den USA verkommen ließ. Dazu passen die ewig gleichen Ansagen: "Here's a song for ya". Ach was! Ich dachte, jetzt kommt ein Karton!

Um ihn nicht komplett mit Stumpf und Stiel in Grund und Boden zu schreiben: Das Purple-Medley rockt, keine Frage. Der Titel-Song fährt zumindest sachte das auf, was er zu versprechen scheint, aber wo diese Tendenz Songs wie "Wine, Women And Song" oder "Child Of Babylon" fortführen könnten, herrscht die gepflegte "The Deeper The Love"- sowie "Crying In The Rain"-Tristesse. Mehr oder weniger Etiketten-Schwindel also.

Ähm, nein, doch nicht, denn David walkt ja im Shadow des Blues und steht nicht im Rampenlicht desselben. Hätte er mal besser machen sollen.

Trackliste

CD 1

  1. 1. Bad Boys
  2. 2. Slide It In
  3. 3. Slow An' Easy
  4. 4. Love Ain't No Stranger
  5. 5. Judgement Day
  6. 6. Is This Love
  7. 7. Blues For Mylene
  8. 8. Snake Dance
  9. 9. Crying In The Rain
  10. 10. Ain't No Love In The Heart Of the City
  11. 11. Fool For Your Loving
  12. 12. Here I Go Again
  13. 13. Still Of The Night

CD 2

  1. 1. Burn- Stormbringer- Burn
  2. 2. Give Me All Your Love Tonight
  3. 3. Walking In The Shadow Of The Blues
  4. 4. The Deeper The Love
  5. 5. Ready An' Willing
  6. 6. Don't Break My Heart Again
  7. 7. Take Me With You
  8. 8. Ready To Rock
  9. 9. If You Want Me
  10. 10. All I Want Is You
  11. 11. Dog

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Live...In The Shadow Of The Blues €16,98 €2,99 €19,98
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Whitesnake - Live...in the Shadow of Blues €18,28 €3,00 €21,28

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Whitesnake

Der Bandname Whitesnake ist untrennbar mit Sänger David Coverdale verbunden, der in der unsteten Lineup den einzigen Fixpunkt bildet. Zur Welt kommt …

Noch keine Kommentare