Trackliste

  1. 1. Lately
  2. 2. Here Before
  3. 3. Wayward
  4. 4. Hidden
  5. 5. Against The Sky
  6. 6. Turning Backs
  7. 7. If I Were
  8. 8. Same But Different
  9. 9. Brother
  10. 10. Feet Of Clay
  11. 11. Wayward Hum

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Bunyan,Vashti – Lookaftering €16,69 €3,00 €19,69
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Bunyan, Vashti – Lookaftering €22,30 €3,00 €25,30

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Vashti Bunyan

30 Jahre lang hätte die Suche nach Vashti Bunyan zu einer Farm in Irland zu einer Frau geführt, die mit dem täglichen Geschäft eines Bauernhofs und …

4 Kommentare

  • Vor 14 Jahren

    Vashti Bunyan war Ende der Sechziger musikbegeisterte Kunststudentin, wurde von Stones-Manager Oldham "entdeckt" und sollte mit zwei Jagger/Richards-Stücken zum Hippie-Star gemacht werden. Das klappte nicht. Da zuckelte sie zusammen mit ihrem Freund in einem Pferrdewagen zwei Jahre durch Britannien, um sich auf einer Hebriden-Insel einer Künstler-Kolonie anzuschließen, machte über diese Zeit ein Album (Just Another Diamond Day), das aber - genau wie die vom damaligen Produzenten ebenfalls herausgebrachten Nick Drake-Alben - keiner kaufen mochte. Schließlich gab sie die Musik ganz auf, bekam drei Kinder, lebte erst bei Glasgow, dann in Edinborough und brachte jetzt 2005 (35 Jahre nach ihrem Debüt!) ihr zweites Album "Lookaftering" heraus.

    Diese schier unglaubliche Story haben vielleicht einige bereits irgendwie mitbekommen oder gelesen. Natürlich macht sowas neugierig. Vorgestern habe ich mir die CD gekauft und was soll ich sagen - sie ist ein kleines Juwel. Den Stein ins Rollen brachten diesmal nicht die Rollenden Steine sondern dieser wunderliche Typ Devendra Banhart, den ich zuerst in einer der letzten Fast-Forward-Sendungen gesehen hatte und zunächst für eine Art Fata Morgana hielt ....

    Die Songs auf Lookaftering sind eine einzigartige Anreihung von Miniatur-Kunstwerken: Schwebend, durchsichtig und zerbrechlich, mit dieser fast geflüsterten feinen Stimme. Allesamt schön wie ein tau-benetztes Spinnnetz an einem Spätsommermorgen. Einen wesentlichen Anteil daran haben die behutsamen und doch prägenden Instrumental-Arrangements: Klavier, Glockenspiel, Harve, English-Horn,Fender-Rhodes und sogar "Weingläser". Ohne diese spezifiischen Klang-Merkmale wären sie vielleicht noch mit einigen Nick-Drake-Songs vergleichbar. So sind sie einzigartig.

    http://www.anotherday.co.uk

  • Vor 14 Jahren

    ich hab davon gelesen und stimmt, es macht neugierig
    kennst du das erste album auch?

  • Vor 14 Jahren

    @naturfilz: Leider leider (noch) nicht. Es wird wohl eher "folkig" sein. "Lookaftering" jedenfalls hat nichts von fröhlicher Fidelmusik. Auch die Texte sind eher introvertiert und abstrakt.

  • Vor 14 Jahren

    Ich kenne und liebe "Diamond Day" vom alten Album, den Namen der Interpretin hätte ich aber lange nicht konkret nennen können :)

    Kürzlich hörte ich mir dann mal ein paar Stücke vom neuen Album an, das auch mein Interesse geweckt hat. Diesem schenkte ich dann aber, unverständlich eigentlich, nicht mehr weiter Beachtung .... namentlich:
    Lately, Here before, Hidden.
    Wunderschöne Musik. Wird auch noch gekauft, hab's nur irgendwie vergessen :D :hangover: