laut.de-Kritik

Vorsicht! Sonst schwappt der Drink beim Tanzen über.

Review von

Wie überall so gibt es auch im Urlaub jene, die First Class unterwegs sind und jene, die noch eines oben drauf setzen, die VIPs der First Class sozusagen. Erstere reihen sich am Wochenende vor dem Space in die Warteschlange ein, in der Hoffnung, irgendwann die Kult-Disco auch einmal von innen bewundern zu dürfen. Gegen einen derartigen Sehenswürdigkeiten angemessenen Eintrittspreis, versteht sich. Letztere schreiten selbstbewusst auf den Türsteher zu und an der Elite vom Volk trennenden Kordel vorbei direkt hinein in den hipsten Club Ibizas: das Space.

Für alle, denen dieses archaische Ritual zu viel war, die aber trotzdem wissen wollen, was drinnen aus den Boxen schallt, haben sich die Voodoo & Serano an die Turntables gestellt und 15 Tracks versammelt, die den Tanzwütigen den Sommer über die Schweißperlen auf die Stirn trieben. Gut groovender Dancefloorsound ist also im Space gefragt, mal von DJ Tomcraft, mal von Justin Timberlake. Auch Benny Benassi, der sich derzeit mit seinem Track "Satisfaction" in den Charts tummelt, landet bei den Space-DJs Voodoo & Serano auf dem Plattenteller. Hauptsache abwechslungsreich und nicht allzu heftig rockend, sonst schwappt der Drink beim Tanzen über.

Dazwischen darf sich dann aber auch mal eine wahre Perle der Tanzkultur, wie Nalin & Kanes "Beachball", in einem aktuellen Remix, mogeln, womit das Highlight von "The Spirit Of Space Ibiza" auch gleich beim Namen genannt wäre. Abgerundet wird der Mix durch einige sanft nach vorne gehende Tribaltracks, als ekstatischem Höhepunkt der Partynacht. DJ Gregorys "Elle" trifft der Nerv der Partymäute zur Peaktime genauso empfindlich, wie "Meu Coracao", der neueste Track der Harthouse-Veteranen Hacienda. Das Produzentenduo legte bereits im Jahr 2000 mit "Sabor" einen astreinen Track ballearischer Prägung hin, der sich die Saison über zu einem Dancefloor-Tool mit unbeschränkter Garantieleistung auswuchs. Kaum ein DJ der Insel, der die Scheibe nicht gerne in seinem Plattenköfferchen mitschleppte.

Für alle, die sich am Mythos Space berauschen wollen, ist "The Spirit Of Space Ibiza" genau das Richtige. Denn sie finden hier die Tunes mit denen Voodoo & Serano den Sommer über die Partywilligen der Insel allwöchentlich in Ekstase versetzten. Die Kompilation versammelt, in bester Manier für den Mainstream produzierte, Tanzflächenmusik, zusammengehalten durch einen gefälligen Mix. Leicht wie das Leben auf Ibiza, kommt auch diese Kompilation daher. Und ein bisschen nach VIP schmeckt sie auch.

Trackliste

  1. 1. Moguai - Get On (Original Mix)
  2. 2. DJ Tomcraft - Loneliness (Benni B. Mix)
  3. 3. Benny Benassi - Able To Love (Radio Edit)
  4. 4. 4 Tune 500 - Dancing In The Dark (Original Mix)
  5. 5. Despina Vandi - Gia (DJ Gregory Mix)
  6. 6. Junior Jack - E Samba (Radio Edit)
  7. 7. Lee Cabrera - Shake It (Vocal Extended)
  8. 8. Justin Timberlake - Rock Your Body (Sander Kleinenberg's Just In The Radio Edit)
  9. 9. Nalin & Kane - Beachball 2003 (Level K. Remix)
  10. 10. Saffron Hill Feat. Ben Onono - My Love Is Always There (Tim Deluxe's Summertime Remix)
  11. 11. Kurtis Mantronik Pres. Charmonix - How Did You Know (Original)
  12. 12. Deux - Sometimes (Level K. Remix)
  13. 13. DJ Gregory - Elle
  14. 14. Milk & Sugar - Let The Sunshine In (Original Terrace Mix)
  15. 15. Hacienda - Meu Coracao (R & W Melodio Club Mix)

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Various Artists – Spirit of Space Ibiza €193,03 Frei €196,03

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Voodoo & Serano

Jedem partyfreudigen Ibizaurlauber ist der DJ-Doppelpack Voodoo & Serano ein Begriff. Kein Wunder, schließlich beschallen die beiden wöchentlich die …

Noch keine Kommentare