Mit ihrer ersten Werkschau brachten sich Selfmade Records 2007 in Stellung, willens und bereit, das Staffelholz aufzuklauben, das nach dem Ende von Aggro Berlin vollends herrenlos die Straße entlang kullerte. Zwei Jahre später ließ eine recht vielversprechende Bilanz Einiges danach aussehen, als …

Zurück zum Album
  • Vor 5 Jahren

    kollegah und favorite auf okay niveau/ genetikk schläfert ein und 257 sind nicht zu ertragen / nur karate andi ist ne positive überraschung auf dem album/ beste songs für mich sind "nicht verstanden" und "selfmade legion"/

  • Vor 5 Jahren

    Ach komm, Kollegah nur auf "Okay"-Niveau? Ich bitte dich, runen. Diese Kleinrederei aus Prinzip geht mir mittlerweile wirklich ziemlich auf den Keks. Aber auch dafür hat der Boss eine passende Line parat: "Du Tunte jagst im Allgemeinen Typen nach, wie Luke Skywalker..." ;)

    Zum Sampler kann man nur sagen: Geil. Dieses Mal kann man sich sogar die 257ers geben. Und Karate Andi ist halt einfach mal ein herrlich anzuhörender Assi. Bin erstaunt, dass er erst so kurz dabei ist und bei den Tracks mit Features quasi auch noch jede Hook beisteuert.

    • Vor 5 Jahren

      Kollegah wie man kennt halt :) ich bin nen kolle fan und hab wirklich fast alles von ihm und er liefert halt gewohntes ab :) bin vielleicht zu verwöhnt von ihm und das hat mit Kleinrederei auch wenig zu tun / ich hatte spannendere Kombinationen von selfmade Künstlern erwartet : Genetikk mit 257 und sowas..

    • Vor 5 Jahren

      War auch nicht böse gemeint, keine Sorge. Bin jetzt auch seit Jahren Fan von ihm und er hat sich zugegebenermaßen die Messlatte selbst sehr hoch angelegt. Enttäuscht hat er mich abgesehen von "Bossaura" eigentlich noch nie und auch auf Chronik III sind wieder ein paar krasse Flows und Lines dabei. Viel besser kann er vermutlich einfach nicht mehr werden.

      Zur zweiten Sache: Ja. Kann man erwarten, aber da werden die einzelnen Künstler "Angst" gehabt haben. 257 und Genetikk kann ich mir nämlich mal so gar nicht vorstellen, wobei man im "Selfmade Allstars"-Track ja hört, dass das auf 'nem anständigen Beat funktionieren kann.

    • Vor 5 Jahren

      shiml und montana max solo und irgendwie abseits mal wieder ein casper kollegah ding ..ssio in den opener sind alles irgendwie komische entscheidungen/ warum nicht bei einem track wie selfmade legion alle selfmade artist rappen lassen ? egal ich hab mir nen paar tracks rausgepickt und am stück kann man sich das teil aufgrund der verschiedenen stimmen immer geben :) bei Bossaura fande ich krass das Kollegah praktisch zugegeben hat dass das nicht so dufte war..so viel ehrliche Resonanz hätte ich da von ihm gar nicht erwartet

  • Vor 5 Jahren

    Die Karate Andi-Auftritte sind ganz klar das Beste am Sampler. Genetikk, Kollegah auf gewohnt hohen Level, die 257ers außer auf ''Gangsta'' besser als erwartet, nur Fav ist leider scheinbar nur noch ein Schatten seiner selbst.

  • Vor 5 Jahren

    selten so eine schlechte platte von selfmade gehört.. 257ers und fav sind einfach unerträglich, karuzo labert auch immer dieselbe scheiße und ich finde die meisten beats auch relativ belanglos

  • Vor 5 Jahren

    Gibt mir nix, die wahllose Ansammlung von verschiedenen Tracks. Wirklich schlecht ist das natürlich nicht: Karate Andi hat paar lustige Lines und die Fremd-Features sind auch gut. Kolle und Fav liefern solide ab, ohne dass irgendwas hängen bliebe. Genetikk klingt wie schon zigmal gehört und diese 257er sind einfach unlustige Spastis.

  • Vor 5 Jahren

    Karate Andi koennte mal langsam sein Ketagelaber lassen. Human Traffic ist uebrigens der Name seiner frueheren Gruppe aus.. wo war der her, Hildesheim, Braunschweig. Kommendes Album gebe ich mir trotzdem mal.

    Kolle immer gut. Genetikk, 257ers immer schlecht.

    MontanaMax und Shiml machen auf dicke Hose, oder ist das bloss Selbstpersiflage?

    2 Punkte. Box habe ich mir gespart, oder ueberhaupt einen Kauf. Da reicht auch mal die Promoversion.

  • Vor 5 Jahren

    kackt gegen das gzuz album komplett ab. sollten sich demnächst neu erfinden, sonst zieht die hörnchen karawane schnell weiter...unglaublich auch das es montana max immernoch gibt...ein tolles aushängeschild für die tolle stadt brähm uff uff tüt tüt

    • Vor 5 Jahren

      Total verpasst. Danke fürs erinnern.

      Chronik III bleibt wie Teil I und II ungehört und ohne Wertung. Da ist kein Künstler bei der mich interessiert.

    • Vor 5 Jahren

      Passiert nicht oft Sodi, aber beim Gzuz Album uneingeschränkte Zustimmung. Bin jetzt erst auf den ganzen 187er Kram gestoßen und es weiß zu gefallen!

  • Vor 5 Jahren

    Kann der Review fast uneingeschränkt zustimmen (außer dass mir der Beat zu "Koks, Nutten, Glocks" ziemlich gut gefällt). Auch mich hat die Qualität des Sounds gerade im Vergleich zu den ersten beiden Samplern positiv überrascht. Genetikk kann ich mir zwar nicht mehr anhören, aber der Rest gibt eine gute Figur ab. 257ers das erste Mal seit langem wieder hörbar, "Keinen Fick" und "Label ohne Sägeblatt" machen Laune. Zu Karate Andi wurde alles gesagt, mit Abstand beste Vorstellung auf dem Sampler. Kolle und Fave mit Standardkost und dem ein oder anderen Ausreißer nach oben. Features kommen gut, hätte nicht gedacht, dass mir jemals wieder ein Marteria-Part gut reingeht, Kolle und Cas harmonieren auch gut, Farids Gartpast stört mich zumindest nicht (sollte ein Kompliment sein ;) ) und SSIO ist eh der Mann der Stunde. Nur den Shiml-/Max-Track braucht keine Sau.

    3/5. Ohne Genetikk wäre sogar mehr drin gewesen.

  • Vor 5 Jahren

    Gestern mal im Dauerloop während dem Zocken auf Spotify gegeben.
    Was mir zuerst aufgefallen ist: Fav hat sein Haltbarkeitsdatum definitiv überschritten.
    Karate Andi paar nice Lines aber habe ernsthaft Bedenken beim bevorstehenden Album ob er sich da nicht das falsche Label ausgesucht hat.
    Genetikk, ja nach "DNA" scheint der Zenit auch überschritten aber zumindestens fallen sie nicht negativ auf im Gegensatz zu den Hampelmännern von 257ers.
    Kolle hat mich persönlich mit ein paar sehr schönen Punches überrascht:
    "Die menschliche Samenbank, die du deine Sister nennst
    Bläst zum Anschlag wie Chefs von Terroristencamps"
    oder
    "Du verehrst Bitches, ich behandel' sie weiterhin wie Nutten
    Ich verehr' ja auch kein Klo, nur weil ich es benutze"
    Der darf dann ruhig mal demnächst mal ruhig das Hoodtape Vol. 2 droppen.
    Gastparts auch eher wenig auffällig einzig SSIO der hier eine deutliche Duftmarke setzt und am besten gefällt.
    Beats von der Bank weg alle dick.

    Alles in allem 3.5 von 5 von mir

  • Vor 5 Jahren

    Absolut guter Labelsampler!
    Vor allen hat mich Genetikk überzeugt. Meiner Meinung nach liefern die hier die stärksten Tracks auf den Album ab. Kollegah gewohnt sehr gut. Auch Fav gefällt mir hier. Nur Karate Andi und die 257ers konnte ich nicht so wirklich hart feiern. Trotzdem würde ich der Platte 4/5 Punkte geben. Bin gespannt auf die kommenden Soloalben..

  • Vor 5 Jahren

    Schon verwunderlich, wie das der Herr Fromm hier mit 4/5 Punkten durchwinken kann. Ich kann da mit ganz viel Wohlwollen maximal 3/5 geben, mehr auf keinen Fall. Ich tendiere eher auf eine 2/5. Qualitativ ist das einfach auf weite Strecken zu schwach, in der Natur der Sache liegt auch eine gewisse Unstimmigkeit der Platte und somit haben wir unter'm Strich einen guten Kolle und viele Acts, die unter ihren Möglichkeiten bleiben. Macht auch kein Spaß beim Zuhören, das mittlerweile legendäre Selfmade-Reißbrett hört man doch überall raus...

    • Vor 5 Jahren

      Absolut. Eine ziemlich freudlose Pflichtveranstaltung ohne einen einzigen nennenswerten Höhepunkt.

      Falls du es noch nicht bemerkt hast: Ein nicht unwesentlicher Teil der Deutschrap-Reviews hier ist mit Vorsicht zu genießen... :D

    • Vor 5 Jahren

      Ist in letzter Zeit eigentlich etwas besser geworden hier finde ich, und jetzt ausgerechnet vom Deutschrap-Fachmannfrau eine 4/5 für Chronik 3 lesen zu müssen...seltsam.

    • Vor 5 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 5 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 5 Jahren

      Die "Grape Tape"-Review reißt den Gesamtendruck etwas raus, aber ansonsten machen es sich die Damen und Herren schon oft etwas einfach, wie ich finde. Bin hier allerdings auch nicht unbedingt wegen der Reviews, sondern natürlich wegen der ausführlichen Hintergrundberichte und zeitnahen Informationen.

    • Vor 5 Jahren

      höö? laut.de ist doch deutschrap finest was reviews betrifft!

    • Vor 5 Jahren

      Definitiv, Team Laura Sprenger am Stiso. Bin ja auch nur ein anonymer Hater, der zudem ohne Edit-Funktion aufgeschmissen ist. :D

    • Vor 5 Jahren

      Gähn. Meinungen/Urteile wie die von pokusa sind doch vorgefertigt und wurden schon quer durchs www gepostet, als der Sampler nur angekündigt und kein Ton davon veröffentlicht war. Und nur weil ein Rezensent von dem breit propagierten Hörnchen-Einheitsurteil abweicht, ist nun die Aufregung groß.

      Meinerseits ein Hoch auf freddy, weil sie es schafft, sich eine Meinung abseits des allgemeinen Gehates zu bilden und sie auch sauber zu begründen. Dass ich mit ihr einer Meinung bin, kommt so selten vor, dass ich das jedes Mal extra hervorheben muss, sorry an alle Gleichgeschalteten :kiss:

    • Vor 5 Jahren

      pokusa ist doch eigentlich für differenzierte beiträge bekannt, hier genauso wie auf mzee...aber freut mich das InNo immernoch zu seinen alten helden steht...solche loyalität habe ich ja immer beim lautuser als "fehlend" angeprangert...inno bleibt ein selfmade hörnchen der 1. stunde :)

    • Vor 5 Jahren

      Was heißt schon Hörnchen? Auch ich schaffe es bspw. zu sagen, dass ich Genetikk mal richtig nervig finde. Oder dass die 257ers in ihrer Vor-Selfmade-Zeit viel besser waren. Oder dass ich Andis letztes Album so langweilig finde, dass ich das bisher kein einziges Mal bis zum Ende geschafft habe...

      Mag sein, dass ich mit pokusa den Falschen getroffen habe, aber was Selfmade angeht, scheibt ja gerade szenenweit nur eine einzige Meinung erlaubt zu sein. Da spiele ich natürlich gern das Gegenhörnchen ;)

  • Vor 5 Jahren

    musik für die generation gronkh

    • Vor 5 Jahren

      was soll daran schlimm sein ? ausserdem gibt es gronkh doch erst 5-6 jahren und das scheinen ne menge leute zu sein die ihn verfolgen ( ich auch) die kann man doch nicht alle in einen topf schmeißen

    • Vor 5 Jahren

      stichprobenhaltig wie flächendeckend kann man meine aussage so unterschreiben, dass natürlich dann auch ausnahmen vorhanden sind, die eine gewisse Regel bestätigen ist logisch

    • Vor 5 Jahren

      was heist für dich generation gronkh ? ich mein du hast ja wohl keine sozial forschung betrieben ^^

    • Vor 5 Jahren

      minderjährige minecraft-letsplayer mit 5 Abonnenten und dem Intellekt eines salpeterdüngers
      spätpubertierende stubenhocker mit dem Liebesleben eines gemeinen kelchbecherlings
      antriebslose Faulpelze, die lieber Leute an den Lippen hängen, sich Vorbilder im internet holen und mit den bräsigsten Sprüchen zufriedengestellt werden

    • Vor 5 Jahren

      BOOM, Headshot.
      Ich möchte Gronkh nicht haten
      sondern alle Youtube-Hurensöhne an sich.
      LG

    • Vor 5 Jahren

      langweilig garret dein horizont ist ziemlich beschränkt ^^alles haten sich nen paar wort kombis zusammenbasteln und hoffen das es irgendwie passt/ deine welt muss ziemlich klein sein / und mit bräsigen sprüchen kennst dich ja aus flerfanboy ^^

  • Vor 5 Jahren

    Muss leider sagen, dass der Sampler meine Erwartungen absolut nicht erfüllt hat. Von guter Unterhaltung zum "Dampf ablassen" (dich ich mir erwartet habe) ist das mMn leider weit entfernt.

    Kolle hat sich seine Wortspiele scheinbar bzw. hoffentlich alle für das Zuhältertape aufgespart. Favorite hat (wie von einem anderen User bereits geschrieben) offensichtlich seinen Zenit erreicht --> für mich nicht mehr wirklich hörbar. Für die 257ers bin ich fürchte ich wirklich schon zu alt. Genetikk und Karate Andi langweilen eigentlich nur. Wirklich unterhaltsam ist da fast nur der Part von SSIO. Da helfen dann auch die hoch gelobten Instrumentals nichts. Maximal 2/5

  • Vor 5 Jahren

    Der Beste Song ist nicht mal aufm Album. Der Allstars-Track ist sehr gelungen.

    Sonst eher belangloses Zeug dabei. 257 hab ich nie gemocht, Fav schon lange nix mehr, Genetik hat stark abgebaut. Kolle solide. Und Audi als einziger wirklich überzeugend, vor allem auf den Feature Songs, seine Parts auf "AllStars" und "Antimaterie" sind richtig stark. Solofracks gut bis Solide. 3/5

  • Vor 5 Jahren

    Ich versteh einfach nicht, wie ein mittlerweile so gut aufgestelltes Label wie SR, mit allen möglichen, teils total unterschiedlichen Acts, es seit drei Samplern nicht schafft, da mal was halbwegs vernünftiges abzuliefern. Einen guten Labelsampler auf die Beine zu stellen kann doch nicht so schwer sein, oder?
    Erinnert sich noch einer an die Chronik 1, und wie beschissen sie Kolle dadrauf damals abgemischt haben, obwohl er damals schon das Zugpferd von SR war, wenn man denn von "Hype" sprechen kann. Oder Chronik 2, völlig durchwachsen, bis auf Lebenswerk von Fave, Mittelfinger hoch, Jebiga und mit viel gutem Willen noch der ein oder andere Track doch die absolute Resterampe von unveröffentlichten B-Tracks. Und dann kommt der Sampler 3 raus, wo ich mit Kollegah, Karate Andi und einigen Sachen von Genetikk, Fave und 257ers (wenn sie denn rappen) schon von vornherein so eine Schnittmenge haben müsste, dass mir doch rein statistisch schon einige Tracks gefallen müssten. Es ist schon bezeichnend, wenn einem der Part eines Nicht-SR-Artists und ein Track mit dem Refrain der nur aus "Du hackst dir selber deinen Penis ab, das Label ohne Sägeblatt" besteht, am besten gefällt. Einziger Pluspunkt, Farid ist mal nicht ganz so scheiße wie in der post-JBG1 bzw. AM2 Zeit.
    Der ganze Sampler wirkt wie gewollt doch nicht gekonnt, die Künstler-übergreifenden Tracks sind konzeptlos und austauschbar, Karate Andi nutzt hier seine erste große Bühne aus dem Untergrund hinaus viel zu wenig - wenn man so eine Chance kriegt, muss man einfach abliefern, ein Brett wie Breakdance Battle, der im Ohr bleibt, hätte er droppen sollen - sowie alle Posse-Tracks sind einfach stinklangweilig - da ist selbst der Großteil der 30.11.80-Parts besser und ambitionierter.
    Bitte fürs nächste Mal keine auf Festplatten übrig gebliebenen Ramsch-Lieder benutzen, um mit dem derzeitigen Hype noch ein paar Euros zu verdienen, und endlich mal etwas mehr Herzblut hinein investieren, mehr erstaunlich gut harmonierende Kollegah/Favorite-Songs wie 30, Ghettoboyz, Jebiga, Discospeed und nicht konzeptloses "jeder darf mal mit jedem". Nicht auf Teufel komm raus die Artists ins Studio sperren, um mit ach und krach Künstler-übergreifende, langweilige "jeder haut einen 16er raus und 'ne Hook fällt uns auch noch ein"-Tracks aufzunehmen. Ein Titelbrett mit allen Künstlern, die aus Faulheit vielleicht nicht sofort alles recorden müssen, was ihnen gerade einfällt - das habt ihr damals sogar mit Casper geschafft, und Mittelfinger hoch, sogar Weg nach oben, blieben doch irgendwie im Ohr. Dann noch dem Karate Andi die Doubletime wegnehmen, für den Titeltrack nicht einen der gefragtesten, beliebtesten und besten, aber nicht aus dem eigenen Camp stammenden Rapper nehmen, der mal eben allen anderen die Show stiehlt und weswegen der Track überhaupt erst so gehypt wurde. SSIO hätte wunderbar auch so als Kollegah-Feature gepasst, so zerlegt er nur auf einem Beat, auf den Kolle und Andi nicht so recht passen wollen, die eigentlichen Labelmitglieder und stellt sie kurzerhand in den Schatten - sowas will man doch als Label nicht? :D
    Elvir, ich weiß nicht wie es um Fave bestellt ist, ob er zurzeit weg vom Speed oder draufer als drauf ist, aber bitte setze seine toxikologischen Blutwerte auf den Durchschnittswert der Jahre 2007-2011 zurück, das kann man sich ja nicht mit anhören (und ein Künstler der auf Tour auf jeder Bühne zu besoffen und drauf für seine eigenen Texte ist, dem sollte eventuell auch mal therapeutisch geholfen werden, ganz gesund waren die letzten Fave-Jahre wohl nicht gerade).

    Im Vergleich zu den Chronik-Teilen sind sogar die Aggro Ansagen besser, und die sind größtenteils auch total kacke bis durchwachsen (hört ernsthaft noch einer Ansage 5 oder 8? Obwohl jetzt zur winterlichen Atmosphäre die Ansage 4 produktionstechnisch gut passt, wenn auch mit der einzige Pluspunkt der Platte)
    Ich als Käufer würde mir auf jeden Fall verarscht vorkommen, sowas von Deutschlands so-lala-Indie-Label Nr. 1 aufgetischt zu bekommen, die qualitativ bei den Solo-Releases um einige Level höher abliefern können. SR war und ist (bis auf damals einige billige Promo-Stunts wie dieser lächerliche Drogenbust Kollegahs, der ein ganzes Album verschieben lässt und zufällig, obwohl es sein Image ja fördern sollte, offennbart, dass Kolle nie straffällig geworden ist; oder auch dieser alberne Laas-Konzertbesuch oder Sprengung des Credibils bzw Silla Auftritts mit zehn Kanten im Rücken) ein für mich grundsympathisches Label, dem man beim Wachsen zusehen konnte und die bisher nie das Feuer wie beispielsweise Aggro nach einigen Jahren verloren haben, mit einem sympathischen Labelchef und guten, mindestens aber interessanten Neuentdeckungen (wer hat bitte den Track D.N.A. vor zweieinhalb Jahren nicht gepumpt, egal was man von Genetikk heutzutage denkt)
    Mit dieser Kommerz-Kacke verspielen sie sich aber alle Jahre wieder einige ihrer Sympathiepunkte und offenbaren ein schwaches Niveau, das man auf anderen VÖs von SR nicht findet. Da darf und muss man einfach mehr erwarten, egal, wie gern man einzelne Künstler auch mag. Kann doch nicht so schwer sein, oder sollen die Produktionskosten absichtlich gering gehalten werden, dass es nur für ein schon fünfmal gesehenes Kolle-Video, ein recht cooles Epilepsie-Video und ein total billiges, von Sido fast schon dreist kopiertes Label-Video reicht? Ich werde aus diesem Chronik-Dreck einfach nicht schlau.

    • Vor 5 Jahren

      sehr erfrischend

    • Vor 5 Jahren

      "Die Fans gröhlen meine Texte mit, nur ich kann meine Texte nicht". Hat Fave schon 2007 gerappt. Und das war auch im Prinzip schon immer so. Früher hat man das als Attitüde gefeiert, heute findet man sowas Scheiße. Ich glaube, es ist eher der Zeitgeist, der sich geändert hat. Favorite ist exakt der Gleiche, der er schon immer war.

    • Vor 5 Jahren

      Mir ist das durchaus bewusst, aber hast du ihn in den letzten Jahren mal live gesehen? Das sieht nicht mehr gesund aus, auch wenn ich natürlich sonst auch dieses kaputte an Fave auch gefeiert habe. Aber wenn man live gar nichts auf die Reihe kriegt und keine wirkliche Unterhaltung bietet, dann sollte man gar nicht erst auf Tour gehen.

    • Vor 5 Jahren

      @puni: Nee, nicht wirklich, das letzte Mal, glaube ich, 2009, und schon damals fand ich das nicht so berauschend... Auf Platte kann ich mir den Kram aber nach wie vor ganz gut geben.

      @Garret: Spitzen-Link, danke, kannte ich noch nicht...