laut.de-Kritik

Das perfekte Mixtape für einen guten Freund.

Review von

Kurz nach seinem 28. Geburtstag veröffentlicht Jamie Cullum seine Compilation "In The Mind Of Jamie Cullum", über die er selber sagt: "Die Zusammenstellung ist zu einem Resumee meiner musikalischen Fantasie geworden. Oder zu einem Mixtape das ich für einen guten Freund machen würde."

Außer den verschiedenen Songs anderer Künstler hat Jamie zwei nicht veröffentlichte Stücke von sich selbst auf das Album gepackt. Den Einstieg macht eine Grand Dame des Soul, Nina Simone, die 2003 an einem Krebsleiden verstarb, mit "I Think It's Gonna Rain Today".

Stilistisch weit gefächert gehts in der Tracklist weiter: In "Acid Eiffel" kommt der Electric Jazz zum Einsatz, und in "Jazz Cats Part 1" vermischen sich Jazz, Soul und Hip Hop-Beats zu einem smoothen Stück: "I love Jazz / My Man" - Yeah.

Die Kooperation von Cinematic Orchestra und Roots Manuva gehört zu meinen Lieblingsstücken, das ist die perfekte Mischung aus Hip Hop und groovigem Jazz. Darauf folgt Herbie Hancock mit seinem recht verspulten Electric-Jazz-Stück "Nobu".

Doch dürfen bei Jamie Culum auch grundsolide Swingstücke mit fetten Bläsersätzen nicht fehlen, wie z.B. "Fables Of Faustus" von Charles Mingus oder "Get Thy Bearings" von Donovan.

Eine bislang unbekannte Vorliebe für Indie-Sounds bezeugt Jamie Cullum mit Elbow und ihrem Song "Station Approach". Wer schon immer mal die Titelmelodie zu Stromberg besitzen wollte, wird ebenfalls fündig: "Flim", im Original von Aphex Twin, auf dieser Compilation von The Bad Plus, ist eben dieses Titelstück. Den Abschluss bildet das choral-artige "Sleep" von Polyphony, einem britischen Chor, der 1986 für ein Konzert in der King's College Chapel gegründet wurde.

Jamie Cullum hat eine großartige Auswahl getroffen, die man seinem besten Freund oder seiner besten Freundin gerne ans Herz legen darf. Unter dem großen Hut Jazz vereinigt er viele Künstler, die auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam haben, und kreiert dabei ein sehr stimmiges Ganzes, das sich perfekt als Hintergrund für ein entspanntes Dinner eignet.

Trackliste

  1. 1. Nina Simone - I Think It's Gonna Rain Today
  2. 2. Luiz Bonfa - Perdidio De Amor
  3. 3. Mark Murphy - Stolen Moments
  4. 4. Jamie Cullum - I'd Probably Do It Again
  5. 5. Laurent Garnier - Acid Eiffel ( Feat. Bugge Wesseltoft)
  6. 6. Quasimoto - Jazz Cats Part 1
  7. 7. Charles Mingus - Fables Of Faustus
  8. 8. Jamie Cullum - After You've Gone
  9. 9. Donavan - Get Thy Bearings
  10. 10. Elbow - Station Approach
  11. 11. Cinematic Orchestra - All Things To All Men ( Feat. Roots Manuva)
  12. 12. Herbie Hancock - Nobu
  13. 13. Roni Size - Brown Paper Bag
  14. 14. Clipse - Mr Me Tee ( Feat. Pharell Williams)
  15. 15. The Bad Plus - Flim
  16. 16. Polyphnony - Sleep

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Various Artists – In The Mind Of Jamie Cullum by Various Artists €76,18 Frei €79,18

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Jamie Cullum

Die Zeitungen beschreiben ihn im Jahr 2004 mit Superlativen wie "Robbie Williams des Jazz" oder auch "David Beckham des Jazz". Das Major-Debüt "Twentysomething" …

Noch keine Kommentare