30.000 MySpace-Freunde noch vor dem ersten Plattenrelease und unisono euphorische Ankündigungen in den Indie-Gazetten weltweit sprechen eine deutliche Sprache: Vampire Weekend sollen uns als der erste wirklich relevante Neuerscheinung des Jahres schmackhaft gemacht werden. Anlass zu Skepsis liefert …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    joah, fand ich eher so lala. muss aber zugeben, dass ich nur etwa zwei drittel der songs kenne. versprüht am anfang ein sommerfeeling, welches sehr nice ist, beginnt danach aber auch schnell zu nerven. ausnahme: m79. ich mag die streicher.
    dem hype, der um die platte aufgebaut wurde, wird sie aber imo nicht gerecht.

  • Vor 10 Jahren

    Naja, von einem Hype kann wohl kaum die rede sein... viel eher würde ich sagen, dass ebck gehypt wird. oder mando diao. the subways. und überhaupt sehr viele bands aus der rock-riege...

    meines erachtens nach handelt es sich bei "vampire Weekend" um eines der bestan alben des jahre, neben the Dodos und helio sequence. und dann werde ich mir auch noch anschauen, was ide band live zu bieten hat.
    hier sind die daten:

    02.11.2008 Hamburg
    Uebel Und Gefährlich
    03.11.2008 Berlin
    Kesselhaus
    04.11.2008 Köln
    Live Music Hall

  • Vor 10 Jahren

    @bowerbird s.t.u. (« viel eher würde ich sagen, dass ebck gehypt wird. »):

    Wenn du damit Beck meinst, kann ich dir nicht recht geben. Dieses Album hier ist dennoch gut, erfrischend, obwohl nichts neu erfunden wird.

  • Vor 10 Jahren

    @bowerbird s.t.u. («
    meines erachtens nach handelt es sich bei "vampire Weekend" um eines der bestan alben des jahre, neben the Dodos »):

    signed.

  • Vor 10 Jahren

    ich meinte beck. entschuldigt den dreher, so etwas und ähnliches wird mir vermutlich noch öfter passieren...
    und natrlich weiß ich, dass ebck ein geschätzter künstler ist, und das mit sicherhiet zurecht, bloß erschließt sich mir seine größe nicht. was ja aber nicht gegen diese sprechen muß.
    und screwball, was meinst du mit "signed"?

  • Vor 10 Jahren

    @bowerbird s.t.u. (« und screwball, was meinst du mit "signed"? »):

    ich stimm dir zu, du eule.

    bowerbirds, the dodos, vampire weekend. sehr gute präferenzen. lass dich hier öfters blicken. ;)

    mit beck geht es mir übrigens genauso.

  • Vor 10 Jahren

    screwy, du hast bei fan von auch alle scheiben aus deinem plattenschrank gelistet, was ? :D

    aber zurück zum topic

    vampire weekend sind recht unterhaltsam und verdrängen paul simon so langsam aus meinen gehörgängen, da sie das ganze etwas geschickter angehen.

  • Vor 10 Jahren

    großartige Platte, einfach, weil sie so "anders" ist. Hört da noch jemand "The Police" in fröhlich (vielleicht noch gepaart mit den "Strokes") raus? Um mal nicht die offensichtlichen Inspirationen ("Talking Heads", "Graceland") zu bedienen. Und wie irgendwas von Peter Gabriel klingen sie nun gar nicht, erwähnen ihn als "World-Music-Papst" vielleicht einfach, weil man an ihm nicht vorbei kommt, wenn World Music im Spiel ist.

    Macht auf jeden Fall Spaß, rettet nicht die Rockwelt (hat sie nicht nötig), kann aber auch einfach nur nerven, wenn man Tiefe haben möchte. Mal sehen.

  • Vor 10 Jahren

    Weltkasse Album. Selten zuvor hat mich Musik so sehr begeistert. Jedes Lied ist ein Meisterwerk.

  • Vor 10 Jahren

    Am Anfang war ich auch sehr begeistert davon, aber die Musik entwickelt ihr Nervpotential dann irgendwann und man hört sich sehr schnell satt. Nichtsdestotrotz macht sie unglaublich Spaß - gerade in der ersten Zeit.
    Nicht jedes Lied ist ein Meisterwerk - einen absoluten Totalausfall neben nur gelungen Liedern gibt es dann doch: One (Blake's Got a New Face) ...

  • Vor 10 Jahren

    Urgs konnte die ohne einmal die Musik gehört zu haben schon nicht leiden, nachdem ich mir das Album dann mal angehört hab, könnte ich jedesmal meinen Magen ausleeren wenn ich die Spaten sehen oder hören muss. Und SOWAS darf auf nem Festival nach Tomte und auch noch länger spielen.

  • Vor 10 Jahren

    @The Gus (« Urgs konnte die ohne einmal die Musik gehört zu haben schon nicht leiden »):

    Das sind natürlich hervorragende Voraussetzungen, um unbefangen an ein Album heranzugehen. :D

    Darf man fragen, warum?

  • Vor 10 Jahren

    @Olsen (« @The Gus (« Urgs konnte die ohne einmal die Musik gehört zu haben schon nicht leiden »):

    Das sind natürlich hervorragende Voraussetzungen, um unbefangen an ein Album heranzugehen. :D

    Darf man fragen, warum? »):

    Frag mich was Leichteres, hab die gesehn, die Story zu der Musik gelesen, mir die 0815 Milchbubi-Indie-Studenten angekuckt(bin übrigens selber Student) und dachte so URGS, nein Danke. Als dann noch sämtliche kleine und große Indie-Mädels die ich so kenne, angefangen haben die zu hypen wars bei mir vorbei, natürlicher Reflex sozusagen. Das ist sicher nicht ganz political correct, aber überkam mich eben so, da kann ich sozusagen garnichts für.:D

  • Vor 9 Jahren

    Eine geniale Halbwertszeit von ca 1 Woche!
    Davor kann man sich das Ding aber ziemlich gut anhören.

  • Vor 8 Jahren

    Hey!
    Gewinne 2 Tickets mit Flug und Unterkunft für die diesjährigen EMAs.
    Schau einfach mal bei http://www.facebook.com/RadiobigFM vorbei und erfahre wie!
    Viel Glück