Die Marketing-Strategie "Wir hören auf und machen ein letztes Album mit Abschiedstournee" funktioniert jedes verdammte Mal genauso gut, wie wenn Arjen Robben von rechts außen nach links Richtung Tor dribbelt. Man weiß was kommt und trotzdem gelingt es: Unheilig verkündeten 2014 ihren Rücktritt …

Zurück zum Album
  • Vor 2 Jahren

    Na ja da wird doch mindest noch eine Live Scheibe nachgeschoben. Fand 2010 die Band ab und an hörbar, nun nur noch lächerlich. 0 Sterne

  • Vor 2 Jahren

    Wenn ich beim großen A "Von Mensch zu Mensch" eingebe, lande ich bei einem Buch von Gabi Steiner "Von Mensch zu Mensch. Passives Einkommen durch Empfehlungsmarketing"
    Gefällt mir. Den Untertitel hätte man auch aufs Unheilig-Cover packen können.
    Gruß
    Skywise

  • Vor 2 Jahren

    Äußerst gnädige 1/5. Ich habe Mitleid mit dem "Grafen" er muss sich regelmäßig selbst hören.

  • Vor 2 Jahren

    Man kann Unheilig (berichtigterweise) scheiße finden und gegen einen guten Verriss ist auch nichts einzuwenden. Das hier ist allerdings dermaßen boshaft und lächerlich aggressiv geschrieben, dass es meiner Meinung nach auf einer halbwegs seriösen Kritik-Plattform wie laut.de nichts zu suchen hat.

    • Vor 2 Jahren

      Also ich habe mich köstlich amüsiert.

    • Vor 2 Jahren

      Finde solche Mega-Verisse auch nicht besonders. Aber Hand auf's Herz. Der Graf hat es nicht besser verdient. Zu Offensichlich der aufgesetzte Pathos zu einem Ziel der Geldvermehrung.

    • Vor 2 Jahren

      werfe ja gern selbst mit sellout vorwürfen um mich.
      aber hand aufs herz, wenn man selbst in der lage wäre,mit wenig aufwand viel geld in seinem beruf verdienen zu können, wer würde denn da " och nö,den euro laß ich lieber mal am wegesrand liegen " sagen ?
      ist ja schließlich niemand gezwungen, die scheiße dann auch zu kaufen.

    • Vor 2 Jahren

      Kommerzielles Kalkül wie hier ist ja durchaus akzeptabel. Man sollte das Werk dann aber nicht als "Abschiedsgeschenk" anpreisen. Das wäre es gewesen, wenn Unheilig die CD während ihrer (angeblich) letzten Tournee kostenlos an ihre Fans verteilt hätten und/oder das Album eine Beilage z.B. zum deutschen Rolling Stone gewesen wäre. Für beides gab es schon Präzedenzfälle. Anschließend hätte man die Scheibe immer noch in irgendeiner Sonderedition im Weihnachtsgeschäft verscherbeln können. Die Fans hätten bestimmt noch einmal kostenpflichtig zugegriffen, um an irgendwelche Bonustracks (z.B. Duettversionen mit Helene Fischer) zu kommen.

    • Vor 2 Jahren

      Unheilig ist der pure Kitsch, aber die Fans des Grafen wird das Machwerk sicher glücklich machen, also wo ist die Abzocke? Jeder der ernsthaft was gegen die Releasepolitik hat, der soll eben nicht kaufen sondern ignorieren oder eben streamen. Und wären Musikreviews eine objektive Sache (was sie eigentlich aus der Natur der Sache heraus gar nicht sein können), dann wären laut und co. doch stinklangweilig!

    • Vor 2 Jahren

      Zum Glück bist du hier nicht der "Chef". ;-)

    • Vor 2 Jahren

      "Halbwegs seriöse Kritik-Plattform"? Hm... halbwegs seriös ist die Tagesschau, aber laut.de??? Hier geht's doch immer um Pointieren, Überspitzen, Abfeiern, Verreißen... ist es nicht gerade das, was wir hier gleichzeitig lieben und hassen? :D

  • Vor 2 Jahren

    "Wir hören auf und machen ein letztes Album mit Abschiedstournee" ist by the way die dreisteste Lüge seit "Niemand hat vor eine Mauer zu bauen"

  • Vor 2 Jahren

    Zugegeben, kenne da kaum was außer diesen schnulzigen Radioquälern die abends in der Tanke laufen. Hab aber mal gelesen, dass die früher durchaus wilder unterwegs waren. Stimmt das? (könnte auch googlen und so, kla aber bei all den ausgewiesenen Experten hier #besserisses)

    • Vor 2 Jahren

      Unheilig standen schon immer für den Mix aus Rammstein-Klon mit Schlager-Einschlag. Ich würde sagen der Graf macht gar nicht sooo viel anders, als zu Phosphor Zeiten, hat halt nur das Schunkel-Element mehr in den Vordergrund gestellt.

      Also in der Szene gab es ne riesige und ziemlich nervtötende Fangemeinschaft, aber die ist seit Geboren um zu Leben, Carmen Nebel etc. ziemlich verstummt. Wüsste auch nicht, dass die noch mal einen Auftritt auf einschlägigen Festivals gehabt hätten.

      Also sonderlich trve klangen die 2001 schon nicht ;) https://www.youtube.com/watch?v=V-jrHD-iX2Y Obwohl der früher voll die gruseligen Kontaktlinsen getragen hat!!

    • Vor 2 Jahren

      Yep,.. wie gesagt,.. 2010 konnte man Ihn ab und an hören,..

    • Vor 2 Jahren

      Ist das Nosferatu?

    • Vor 2 Jahren

      ein wenig anders schon, aber nicht besser.

    • Vor 2 Jahren

      Eben, endlich erkennt das mal jemand! Der Graf hat sich nicht verkauft, der war schon immer so. Bin vor über zehn Jahren mal selbst in den "Genuß" eines von dessen Festivalauftritten gekommen XD

    • Vor 2 Jahren

      hm also der Link überzeugt mich dann schon mehr, als die ganzen Videos der letzten jahre die ich gerade durchgeskippt habe. Phosphor ist auch ein feiner Albumtitel. Sicherlich starke Rammsteinanleihen (auf Dauer auch nicht meine Sache von der Stimme her), aber von der Melodieführung deutlich zackiger, düsterer im Stimmungsaufbau und dem Bandnamen eher würdig

      Wie es scheint(gelesen), wird dieser Stil immernoch vereinzelt ausgepackt, aber durch die glattgebügelten Singles fast komplett überdeckt?

    • Vor 2 Jahren

      nein. der war damals schon scheisse.

    • Vor 2 Jahren

      dann doch lieber blutengel :koks:

    • Vor 2 Jahren

      Die besagte Unheilig-Fangemeinde hat natürlich auch Blutengel gehört. Chris Pohl und Graf sind ja eh so!

      Ich fand die 2001 schon Mist. Weiß gar nicht genau warum. Damals war ich 14 und somit in einem anfälligen Alter. Aber ich hab damals lieber sowas wie die Herzblut von Subway to Sally gehört. Kann man natürlich drüber streiten, ob das weniger peinlich ist. Ich würde sagen ja.

    • Vor 2 Jahren

      Ach ja... und Samy Deluxe :D

    • Vor 2 Jahren

      Unheilig sind doch wie Oomph (obwohl die wohl noch länger dabei sind als alle...) sowas wie der untote Wurmfortsatz des 90er-Phänomens "Neue Deutsche Härte", welches im Zuge des kommerziellen Erfolgs der zweiten Rammstein-Platte losgetreten wurde?

      Wundert mich, dass Spezialist torque hierzu nie mal die Handvoll echter Perlen, wie bspw. "Seelenwalzer" (1997) von Richthofen, ausgepackt hat.
      https://www.youtube.com/watch?v=SUvWJeV3m0A

      An diesem Rand tummelten sich mit Klumbs' WeiSSglut (die Softcore-Version von NSBM) und eben auch Gitarrero Schluseneck, der nach seinem kurzweiligen Gastspiel mit Richthofen noch bei Niederschlag und hiernach Endhammer unterkam, schließlich einige Gestalten, die torque beim abtauchen zum Bodensatz und harten Kern der Szene zumindest auf halbem Weg begegnet sein sollten...

    • Vor 2 Jahren

      Bodensätze sind in der Regel sehr reichhaltig. :D

    • Vor 2 Jahren

      ich fand weissglut und richthofen nie besonders dolle. zumal richthofen nie "rechts" waren... aber die asgardsrei ist tatsächlcih super! absurds bestes! aber er hat weder von den einstellungen der ABSURDEN gestalten noch ihrer vergangenheit gewussst :saint:

    • Vor 2 Jahren

      Also Subway to Sally haben bei mir nen Stein im Brett

    • Vor 2 Jahren

      An gute Nacht, Soulburn und Co
      schonmal Danke für die infos. Da scheint sich trotzdem was getan zu haben, wenn auch nicht unbedingt zum Besseren

  • Vor 2 Jahren

    Kann den mal bitte einer erschießen, damit dieses akustische Verbrechen endgültig ein Ende hat? Oder ab ins Dschungelcamp mit dem Vogel.

  • Vor 2 Jahren

    "Ja, aber die Produktion ist halt nun einmal so, wie Musik im Jahr 20XX oder 20XX klingt."

    (http://www.laut.de/Unheilig/Interviews/Die…)

  • Vor 2 Jahren

    Die Rezi ist ja nur lieblos von plattentests.de abgeschrieben. :lol:

  • Vor 2 Jahren

    "Geschöpfe geistiger Brachlandschaft" :D :smoke: :sekt:

  • Vor 2 Jahren

    "Diese Missgeburt aus Rammstein und Tokio Hotel-Anleihen ist mit Abstand das unerträglichste musikalische Stück Dreck auf Gottes Erdboden."
    Okay, jetzt bin ich doch neugierig geworden :-D

  • Vor 2 Jahren

    Bei mir sind (oder ist Unheilig nicht eh nur "Der Graf"?) Unheilig eh schon ewig untendurch. Klar, "Geboren um zu leben" war gut, aber der Rest? Brrr... Damals, als noch das Zelluloid-Album raus kam, das war gut, aber danach ließ die Qualität nach und der Kommerz nahm zu...

  • Vor 2 Jahren

    Eine wichtige Band. Sie steht für alles, was derzeit falsch läuft.

  • Vor 2 Jahren

    Muss immer an Evil Jared denken wenn ich den Namen Unheilig lese

  • Vor 2 Jahren

    Subba Rezi. Was für ein Müll.

  • Vor 2 Jahren

    Ich will noch mehr Unheilig Alben haben... diese vernichtenden Reviews hier sind einfach der Hammer! :'D

  • Vor 2 Jahren

    Ich will noch mehr Unheilig Alben, die Reviews dazu sind der absolute Hammer... :'D

  • Vor 2 Jahren

    unheilig - ich als musikkenner - muss dazu sagen:

    das ist echt der größte rotz den es in der deutschen musikszene seit adel tawil gibt. die beiden sind so schleimig und kalkuliert das man kotzen könnte.

    ich wusste von anfang an dass das keine richtige auflösung ist, da reicht ein blick in die diskografie und die sinkenden verkaufszahlen, denk auch dass es in 5 jahren wieder ein album geben wird als großes comeback mit liedern die sich anhören wie:

    jetzt ist es wieder so lang her
    als wäre es das letzte mal
    dieser undenliche schmerz
    die dunkelheit zerbricht
    doch gib die hoffnung nicht auf

    • Vor 2 Jahren

      Da Unheilig begabt im Vermarkten ihrer Machwerke sind, gibt es vorher bestimmt passend zum Weihnachtsgeschäft noch eine Sonderedition des aktuellen Albums, auf der geneigte Fan dann irgendwelche Bonustracks z.B. im Form von Duettversionen (Andreas Bourani, Michelle oder Helene Fischer würden passen) findet, die der Sammlung noch fehlen.

    • Vor 2 Jahren

      @Billylikesmetal:
      Jo. Mit Bonus-CD "Unheilige Weihnachtslieder von Mensch zu Mensch". Der Graf singt "Jingle Bells", "Morgen kommt der Weihnachtsmann", "Schneeflöckchen, Weißröckchen", "Als ich bei meinen Schafen wacht'", "Vom Himmel hoch, da komm' ich her", "Kling, Glöckchen, klingelingeling", "Feliz navidad", "Laßt uns froh und munter sein", "Eine Muh, eine Mäh, eine Täterätätä", "Kommet ihr Hirten" und "Fröhliche Weihnacht überall".

      Warum hab' ich eigentlich schon beim Tippen im Ohr, wie das klingen könnte!?
      Gruß
      Skywise

    • Vor 2 Jahren

      Lustigerweise, hat gibt es von Unheilig ja ein Weihnachtsalbum. ^^

  • Vor 2 Jahren

    Liebe Unheilig Hasser und Musikkenner,
    wenn ihr wirklich der Meinung seid, dass der Graf nur Übles im Sinn hat und die Fans schröpfen will, dann habt ihr euch getäuscht.
    Geld verdienen will jeder Künstler, davon muss er ja leben.
    Also.....Vorschlag :
    Lasst ihn das mal machen und spart euch das Geheule. Nicht jeder muss Unheilig mögen und das ist auch gut so.
    Über den künstlerischen Wert einer Band haben sich schon viele zerstritten, das hier ist nichts Neues.

    In diesem Sinne
    Unheilige Grüße