Hm, wenn man sich den Kerl auf dem Type O-Cover anschaut, scheint der Titel "Dead Again" gleich doppelt zu passen. Nicht nur, dass der gute Rasputin anscheinend kaum kaltzumachen war, der sah meist auch aus wie mindestens schon einmal gestorben. Der Blick von dem Knaben hat aber schon was enorm Dämonisches.

Passt …

Zurück zum Album
  • Vor 13 Jahren

    um es mit dittsches worten zu sagen
    "das is doch mal n richtiger brecher is das".
    schon 2 absolut saubere scheiben dieses jahr (machine head und type o)bleibt mir nur zu hoffen,dass andere bands,wie metallica und velvet revolver ähnlich gute scheiben rausbringen....wobei ich bei metallica keine großen erwartungen habe...egal....dead again is geil!!!!!!!!!!!

  • Vor 13 Jahren

    aber hallo!
    genau meine meinung. type o und mh sind die überraschungen des jahres. beide bands waren bei mir schon abgemeldet und sind jetzt aber sowas von in in meiner heavy rotation.

    rawk!!

  • Vor 13 Jahren

    Das ist wieder so eine Situation, in der ich eine Band seit Jahren registriert habe, ohne sie je zu hören. Das Album ist in der Tat seeehhr dufte.....

  • Vor 13 Jahren

    Schmatz mampf kau.
    Sehr geiles Teil. Nach der genialen "Live is killing me" lagen die Erwartungen natürlich recht hoch. Voll erfüllt würde ich mal sagen.
    Und dann noch live in Hamburch im Juni.
    Muß ich hin.

  • Vor 13 Jahren

    Alter!!!!!!:sweat:

    die treten ja wieder richtig ARSCH!!!!!!!!!

    :illphone: :ill: :hoho: :bomb:

  • Vor 13 Jahren

    so isses. stärkste type o seit ewigkeiten.

  • Vor 13 Jahren

    Damn, kann das sein, das die Band "musikhistorisch" keine Rolle mehr spielt?!

    Verstehen kann ich das jedenfalls nicht, hier läuft grad "Hail And Farewell To Britain",
    ein Reisser vor dem Herren, das Album ganz grosses Kino, oder fehlt die kontroverse Komponente, die Type o Negative früher ausgezeichnet haben?!
    :confused:

  • Vor 13 Jahren

    @mad season (« type o und mh sind die überraschungen des jahres. beide bands waren bei mir schon abgemeldet »):

    WTF?

    War ja wohl klar, dass die saugute Platten abliefern! Abgemeldet? Niemals!

  • Vor 13 Jahren

    @ironlung (« @mad season (« type o und mh sind die überraschungen des jahres. beide bands waren bei mir schon abgemeldet »):

    WTF?

    War ja wohl klar, dass die saugute Platten abliefern! Abgemeldet? Niemals! »):

    Nun, wenn ich ein paar Jahre zurückspule, dann hätte ich mir auch niemals gedacht, dass Machine Head ein Album wie “Through The Ashes of Empires” und Type O Negative ein “Dead Again” zu Stande bringen würden... Damals hat sich wohl kaum jemand gedacht, dass diese beiden Bands noch einmal zur Hochform auflaufen würden.

  • Vor 13 Jahren

    Das Album ist in der Tat geiler geworden als ich angenommen hätte. Ich hätte nach Life is Killing Me nicht gedacht, dass so ein Hammer nachkommen kann.
    Das erinnert mich irgend wie, von der Qualität her, an Bloody Kisses Zeiten.
    Ich fand es stand ihnen sehr gut an, diese Punk-Elemente, die wenigstens für mich bei Life is Killing Me zu hören waren, zurück zu schrauben und vielleicht sogar weg zu lassen.

    Daumen hoch.

  • Vor 12 Jahren

    absolut Dauem hoch, sehr fetter Sound (wie man eis eigentlich auch erwartet hat) ... RESPEKT!

  • Vor 11 Jahren

    Tja, jetzt muss ich den Thread mal hochholen um zu sagen: 1,5 Jahre ist das Teil jetzt alt und ich hab's immer noch nicht totgehört.

  • Vor 11 Jahren

    sag mal bitte, ob du das album für ähnlich stark hälts wie bloody kisses oder teile von octobre rust.

  • Vor 11 Jahren

    Damit stehe ich jetzt bestimmt ziemlich alleine da, aber Bloody Kisses hatte bei mir kein besonders lange Halbwertszeit - das langweilte mich schnell, auch wenn ich "Christian Woman" heute immer noch mag. October Rust ist irgendwie eine ganz andere Baustelle. Finde ich zwar angenehm zu Hören, funktioniert bei mir aber eher wie die Disintegration von The Cure - vermittelt eine bestimmte Stimmung, aber finde ich besser zum Nebenbei-Hören als zum genau hinhören. Die Dead again krame ich jedoch immer wieder zum HINhören raus, da gibt's einfach viele Facetten, Abwechslung und sie ist dennoch in sich stimmig. Naja, ich mag aber auch die "World Coming Down" im Gegensatz zu einigen anderen.

    Das ist jetzt alles recht holprig und ungeschickt formuliert, aber ich bin auch ziemlich im Eimer.

  • Vor 11 Jahren

    Ich weiß jetzt zwar nicht genau, womit ich das "Danke" verdient hab' - aber gern geschehen. :)

  • Vor 11 Jahren

    na, wenn man sich mühe gibt, zu antworten, obwohl man sich etwas im eimer fühlt, ist das eine wertschätzung, welche zu erfahren man auch goutieren und nicht als selbstverständlich hinnehmen sollte.