Nach fast fünfjähriger Studiopause haben sich die Mannen um Travis-Kopf Fran Healey im letzten Jahr endlich wieder aus ihren heimischen Hängematten erhoben und kreatives Gedankengut ausgetauscht. Das wurde aber auch Zeit – schließlich hatten viele Indie-Insider bereits die Hoffnung auf eine Wiederkehr …

Zurück zum Album
  • Vor 8 Jahren

    Danke Fran und Band, das erreicht mein Herz.

  • Vor 8 Jahren

    Ich bin noch nicht ganz durch, aber klingt wirklich toll.
    Nur schade, dass ich erst so kruzfristig darüber gestolpert bin, dass die 'n neues Album machen. Ich konnte mich gar nicht anständig vorfreuen.

  • Vor 8 Jahren

    Ja, absolut runde Sache. Nach erstem Durchhören gefällt mir "Where You Stand" (der Song) auch am besten.

  • Vor 8 Jahren

    1x im Jahr kommt es ja vor, dass ich einen Blindkauf mache. So geschehen gestern: keine Zeit, Lust auf neue Musik beim Joggen und tatsächlich wieder den Fehler gemacht und mich auf die Bewertung von laut.de verlassen... selten habe ich mich so gelangweilt. Dass Travis nicht dafür bekannt sind zu rocken war klar, aber das hier ist eine Valium Tablette auf CD gepresst. Die schlechten Elektro-Einflüsse und das simple Recording verzeihe ich gerne, wenn Emotionen transportiert werden und Melodien ergreifen. Jedoch kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen wo der Autor "Hit-verdächtige Basisware" erkennt? Von dieser Platte hat mich kein einziges Lied erreicht, keins ergriffen. Der Autor bezeichnet "The Big Screen" schmeichelhaft als Piano-Kuschler, schön, leider hat Freddy Mercury so was schon vor 30 Jahren gemacht, und 100x so gut. Und so warte ich immer noch auf ein neues "Don't look back in anger" - Indie Musik ist tot!

  • Vor 8 Jahren

    1x im Jahr kommt es ja vor, dass ich einen Blindkauf mache. So geschehen gestern: keine Zeit, Lust auf neue Musik beim Joggen und tatsächlich wieder den Fehler gemacht und mich auf die Bewertung von laut.de verlassen... selten habe ich mich so gelangweilt. Dass Travis nicht dafür bekannt sind zu rocken war klar, aber das hier ist eine Valium Tablette auf CD gepresst. Die schlechten Elektro-Einflüsse und das simple Recording verzeihe ich gerne, wenn Emotionen transportiert werden und Melodien ergreifen. Jedoch kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen wo der Autor "Hit-verdächtige Basisware" erkennt? Von dieser Platte hat mich kein einziges Lied erreicht, keins ergriffen. Der Autor bezeichnet "The Big Screen" schmeichelhaft als Piano-Kuschler, schön, leider hat Freddy Mercury so was schon vor 30 Jahren gemacht, und 100x so gut. Und so warte ich immer noch auf ein neues "Don't look back in anger" - Indie Musik ist tot!

  • Vor 8 Jahren

    Finds schon wieder witzig, wie über das Album gehyped wird. Ich gönne es Travis - ich fand die schon immer klasse. Laut.de trifft auch nicht die Schuld, aber überall sehe ich Werbebanner oder direkt Werbung zu dem Album. Als damals 'The Boy With No Name' rauskam hat keiner den Finger krumm gemacht.

  • Vor 8 Jahren

    Finds schon wieder witzig, wie über das Album gehyped wird. Ich gönne es Travis - ich fand die schon immer klasse. Laut.de trifft auch nicht die Schuld, aber überall sehe ich Werbebanner oder direkt Werbung zu dem Album. Als damals 'The Boy With No Name' rauskam hat keiner den Finger krumm gemacht.

  • Vor 8 Jahren

    Travis bleiben sich auch auf dem neuen Album einfach extremst treu. Was ich bei anderen Bands vielleicht kritisieren würde gefällt mir bei Travis besonders. Wer große stilistische Veränderungen sucht, ist bei den Schotten an der falschen Adresse. Travis machen einfach weiter das, was sie am besten können: leichte Musik, die direkt ins Ohr geht. Es ist schon fast unglaublich, was für ein gutes Händchen Healey & Co. für eingängige Melodien haben. "Mother" ist ein überaus gelungener Opener, was danach kommt ist für alle Travis-Kenner nichts neues, aber alles auch wie gewohnt auf hohem Niveau. Ein kleines Highlight bildet noch "New Shoes", ganz entspannt und groovig kommen die Schotten da um die Ecke. Alles in Allem ein wirklich gelungenes Album (nach einer zu langen Pause), auch wenn es atmosphärisch nicht ganz an "The Man Who" rankommt.

  • Vor 8 Jahren

    Sympathische Band, machen weiter das was sie am besten können. Schöne Popsongs. Obwohl mir das letzte Album gerade in den etwas rockigeren Parts auch sehr gut gefallen hat!

  • Vor 8 Jahren

    Ich finde die positive Kritiken berechtigt, das Album ist einfach gut. Sehr pop-lastig, schön, positiv, mir alter melancholiker tut die Platte gut.

  • Vor 6 Jahren

    war beim release damals irgendwie eher enttäuscht...digge es mittlerweile aber ziemlich! vor allem auch vermeintlich unscheinbare songs wie another guy, new shoes und boxes.