Belangloser kann ein Singer/Songwriter-Album kaum sein. Tracy Chapman langweilt auf "Our Bright Future" zwar nur 42 Minuten. Die kommen einem aber vor wie die berühmte Ewigkeit. Eine nicht enden wollende Reise in die ausgehenden 80er. Das ist besonders tragisch, da sie ihr Album "Unsere helle Zukunft" …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    Kann doch nicht sein dass heute nix gutes mehr kommt nach den tollen Songs damals.

    "Gemeinsam mit Chapman basteln sie durchaus nette Lieder zurecht. So nett, dass sie geschmeidig ins eine Ohr reingehen, nur um sich genauso gelenkig durchs Andere wieder vom Acker zu machen. Auf ihrem Weg schauen sie fix im Kurzzeitgedächtnis vorbei. Dort werden sie sehr schnell als belanglos erkannt und an das Ultrakurzzeitgedächtnis durchgereicht. Das alles passiert im Jetzt. Denn Vergangenheit kennt "Our Bright Future" nicht - und damit keine Erinnerung."

    trotzdem sehr gut ;)

  • Vor 11 Jahren

    So Leuten sollte man die Rezension verbieten !
    Was ist denn das für eine niedergeschriebe, verbale Diarrhoe ???
    Was würde denn der Herr schreiben, wenn AC/DC sich "weiterentwickeln" würden ????
    Es gibt eben Bands oder SängerInnen, bei denen es keine Weiterentwicklung benötigt !
    Da hat wohl jemand den Schuss nicht gehört.
    Also sonst lese ich die Rezensionen sehr gerne, aber diese hat mich echt aufgeregt.

  • Vor 11 Jahren

    Mich nicht.
    Später mehr dazu, das Album muss ich mir nochmal in Ruhe zur Brust nehmen. Ein einziger Balken ist mir zwar im Moment auch zu wenig, aber das Album scheint mir (für ihre früheren Verhältnisse) eher durchschnittlich zu sein. Die Tendenz bei mir geht zu (ziemlich knappen) ***.

    Obi Wan: 2, vielleicht 3 Songs, die an ihre guten Zeiten halbwegs anknüpfen können. Der Rest etwa ** - ** 1/2.
    Ich hatte ein paar Sätze mehr vorbereitet, aber mir geht das eintönig-sinnleere Geballere gegen den Autor selbst auf den Zeiger. Lassen wirs gut sein.

  • Vor 11 Jahren

    und das von jemandem, der jimi blue 3 punkte gegeben hat!!!

    dieses album ist so viel besser, frau chapman hat wenigstens etwas zu erzählen!

    Wahrscheinlich hat Herr Kopp das Album gar nicht gehört bzw. auch nur ansatzweise verstanden!

    :D

  • Vor 11 Jahren

    "geht halt echt schlecht" - argh...
    Kann der Schreiber dieser Review sein Schülerpraktikum bei laut.de bitte sofort beenden und wieder an der Abi-Zeitung arbeiten? Dort wird redaktionelles Niveau wenigstens nicht erwartet.

  • Vor 11 Jahren

    Hallo?!

    Abizeitungen können durchaus auch Niveau haben :mad:

    :D

    Achja, btw. zeugt das auch nicht sonderlich von Kompetenz fanboymäßig über den Autor herzuziehen, bevor man sich nicht über diesen informiert bzw. sich nicht zumindest ein, zwei andere Reviews durchgelesen hat.

  • Vor 11 Jahren

    Ist das jetzt ein Zeichen von Inkompetenz, wenn man die Chapman in den letzten 15 Jahren von Album zu Album langweiliger findet? Mag ja sein, dass sie tolle Geschichten erzählen kann, aber spannende Musik wäre mir mindestens genauso wichtig. Früher hatte sie das mal drauf, heute ist sie davon weg. Da sie aber eh nur noch in irgendwelchen Snob-Musiklocations auftritt, isses mir unter dem Strich auch wurscht.

  • Vor 11 Jahren

    Sollte "Inkompetenz auf mich bezogen sein, bitte den Beitrag nochmal lesen. Ich sprach vom Autor der Review (ein äußerst kompetenter Mann, von dem ich hier schon viele hervoragende Reviews gelesen hab btw. :) )und nicht von der Künstlerin.

  • Vor 11 Jahren

    @Avis (« Sollte "Inkompetenz auf mich bezogen sein, bitte den Beitrag nochmal lesen. »):

    Nee, keine Panik. Sonst hätte ich Dich brutalst zitiert. Das war jetzt eher so eine allgemeine Aussage in diesem speziellen Zusammenhang. :hut:

  • Vor 11 Jahren

    ich bin zwar zwischen 1-2 punkten hin- und hergeschwankt... aber da auch nach mehrmaligem hören nichts wirklich hängen blieb, hab ich mich für die radikale lösung, 1 Punkt, entschieden ... damit lassen wirs gut sein ;-)

  • Vor 11 Jahren

    ich persönlich fand frau chapman auch oft langweilig. insofern kann ich die review verstehen.

    ihre kompositionen sind seit 20 jahren gut gemeint. so gut gemacht aber leider nicht.

    ich vermisse in ihren kompositionen und dem gesang oft den spannungsbogen.
    andere weltklassesingersongwriter haben da eine hohe meßlatte vorgegeben. egal ob man da in die vergangenheit a la tim buckley oder nick drake schaut oder in die gegenwart a la damien rice.

    die genannten sind dramaturgisch alle eine klasse besser.

    dagegen ist tracy echt der vfl bochum der singersongwriterszene.

  • Vor 11 Jahren

    :bub:

    Habe sie mir gekauft und weiß jetzt, dass eine Freundin eine Tracy Chapman CD unterm Baum liegen hat. Sie sieht nicht ein was der Anwalt sagte.

    Die gute Tracy hatte bei mir immer einen Bonus, der jetzt endgültig aufgebraucht ist. Bei allem Respekt, das ist nichts weiter als furchtbar langweilig. Und ich habe es wirklich versucht.
    "Save us all" kann man ja noch akzeptieren können, aber spätestens "Our bright future" ist derart uninspiriert, dass es schon in Richtung Fremdschämen geht.

    Wie schon gesagt: Schade Schade, das ist nicht mehr Vfl Bochum, das ist schon FSV Frankfurt!

  • Vor 11 Jahren

    ich mag den vfl eigentlich auch. das sind ja kämpfer. aber die formulierung ist so griffig :D

  • Vor 11 Jahren

    @matze73 («
    Wie schon gesagt: Schade Schade, das ist nicht mehr Vfl Bochum, das ist schon FSV Frankfurt! »):

    :ey: !!!!!

    Obacht!

    Nix gegen den Frauen Schwimm Verein, Junge!

  • Vor 11 Jahren

    an Avis:

    Meiner Meinung nach wirken solche Umgangssprachlichkeiten geschrieben niveaulos. Andere Reviews mögen gut verfasst sein; diese ist es nicht.

  • Vor 11 Jahren

    @Bodennebel (« @matze73 («
    Wie schon gesagt: Schade Schade, das ist nicht mehr Vfl Bochum, das ist schon FSV Frankfurt! »):

    :ey: !!!!!

    Obacht!

    Nix gegen den Frauen Schwimm Verein, Junge! »):

    Ouch, ... das ist schon FSV Frankfurt ohne Frauen Schwimm Verein.

  • Vor 11 Jahren

    das ist das doch, das mein ich doch

  • Vor 11 Jahren

    ist die jetzt echt so furchtbar?

  • Vor 11 Jahren

    furchtbar nicht, eher langweilig.
    Mit dem was man von ihr erwartet vielleicht doch eher furchtbar.

    ok ich habs!
    furchtbar langweilig.