Diese neun Songs wollen erstmal verdaut werden: Mackenzie Scott alias Torres serviert uns mit ihrem zweiten Album ein bittersüßes Substrat, allerdings inklusive Splittern, die einem den Rachen aufreißen. Über Post-Grunge-Slacker-Gitarren erhebt die 24-Jährige mit eisernem Ernst ihre Stimme.

Nicht …

Zurück zum Album
  • Vor 6 Jahren

    Ein wunderschönes Album, wie auch schon der Vorgänger.
    Nebenbei: Wenn jedesmal, wenn zu einer Künstlerin Assoziationen mit PJ Harvey, Björk oder Kate Bush aufgeworfen werden, 5€ für notleidende Künstler gespendet würden, käme ein ordentliches Sümmchen zusammen.

  • Vor 6 Jahren

    Cooles Album! Schon der Vorgänger hat mich aufmerksam werden lassen. Lustigerweise hab ich Videos vom Liveauftritt bei SXSW gesehen, die einfach nur gottenschlecht waren, aber die Alben sind Zucker.