"Ich messe dieses Album nicht an irgendwelchen Standards wie z.B. Sound, Technik oder Trends. Ich hoffe, ihr tut es auch nicht. Diese Platte will nichts anderes als existieren, so wie ihr auch. Gebt ihr einen guten Platz in eurer Sammlung. Danke."

Torchs Worte begleiteten sein erstes Album bei seiner …

Zurück zum Album
  • Vor 10 Jahren

    Wachsen in dem man nichts tut. Torch's Geheimrezept für dieses Album. ? Besser den je! Obwohl schon zu lang, zweiter Song hätte man für die Re-Edition rausnehmen sollen. Und K.I.Z.'s Version von "Wir waren mal Stars" find ich besser. Sonst alles gut.

  • Vor 10 Jahren

    re-release überflüssig wie ein kropf. hab das vieh noch im keller liegen und bevor ich das wieder höre, würde ich eher für buckelwale spenden

  • Vor 10 Jahren

    ist mir nicht straße genug. schade.

  • Vor 10 Jahren

    Um es mit Reverend Lovejoy zu sagen: "Jetzt bitte nicht mehr reden."

  • Vor 10 Jahren

    Auch ich gehöre zu den in der Rezi erwähnten "Nostalgikern".

    Bin in meiner Meinung allerdings knallhart und sage, dass die deutsche Hip Hop Szene eben NICHT mehr das ist, was sie mal war.

    Ich sehe heutzutage keine neuen MCs, die "technisch" (nehme an damit sind Skills, Flow etc. gemeint) besser sind, als es ein Samy war.
    Natürlich sind die Produktionen heute ausgereifter, aber dadurch auch "glatter" und identitätsloser als früher.
    Ich wollte nie, dass sich deutscher Hip Hop wie der der Amis anhört.

    Es ist schön, dass der Hip Hop von heute angeblich so vielseitig ist, aber das Feeling von damals wird nie wieder zurückkommen.
    Und darum ging und geht es mir bei Musik.
    Da kann die Produktion noch so "fett" sein.

    Um es mit den Worten vom Topf zu sagen: "Niemals wird es wieder so werden wie es war..."

  • Vor 10 Jahren

    @dave: mal huss und hodn oder morlockk gehört?

  • Vor 10 Jahren

    @schnuppu: mach dich hier bitte nicht lächerlich. als das album erschien, konntest du beim pissen noch nichtmal ins becken gucken, also hör auf hier den oldschool guru zu mimen.

  • Vor 10 Jahren

    kann man nicht haten. nicht nur als rapalbum unfickbar, sondern als lyrik an sich.

  • Vor 10 Jahren

    Sodi flamt ja nicht nur die Zottel an sondern generell jeden. Find ich witzig.

  • Vor 10 Jahren

    1. an herrn/frau Dani Fromm: das album kam mitnichten 2001 sondern bereits 2000 und ist damit nicht 10 sondern inziwschen 11 jahre alt, wie jeder wissen müsste der die zweite grundschulklasse geschaft hat
    2. natürlich ist diese wiederveröffentlichung völlig überflüssig, digital (als legaler kauf-download) war es eh verfügar, cd war hier und da zu bekommen. höchstens die neuauflage auf vinyl ist sinvoll da gebrauchte LPs zu astronomischen preisen angeboten werden (die original-LP auf blauem, halbtransparentem vinyl ist immer noch horrend teuer).
    3. Schnuppu09: "strasse"? bwhaaha. geh Fler hören. oder K.I.Z. - oder sind dir diese idioten wiederum "zu sehr Feuilleton..."?
    4. Torch nennt sich jetzt "DJ" Haitian Star und macht miese mixtapes. und er macht irgendwas völlig sinnloses, aber einträgliches mit kunst (kleckse auf leinwänden und so) in seiner neuen wahlheimat, der schweiz. davon abgesehen feierte er letztens parallel zu seinem 40. geburtstags "tage des grössenwahns" in heidelberg (man sehe sich nur das pressefoto aus einer website an).
    5. "Blauer Samt" gehört zu den besten 10 deutschsprachigen hiphop-alben. zweitweise ist es sogar #1.

    ...meine 50 cent zum thema, adios.

  • Vor 10 Jahren

    Ich bin nicht mit Curse, Samy und Torch aufgewachsen. Für mich sind Sachen wie Aggro Berlin, Kamp, Prinz Porno und Morlockk Dilemma die Helden. Das Feeling von damals für einige hier ist dasselbe das ich empfinde bei den oben genannten. Was ich heute bei Marten und Benjamin fühle. Punkt aus.

  • Vor 10 Jahren

    ah, editieren geht immer noch nicht. wie lang läuft die "neue" kommentarsoftware hier schon? 2 jahre? toll!

    *geburtstag
    *zeitweise

  • Vor 10 Jahren

    @mihau (« 1. an herrn/frau Dani Fromm: das album kam mitnichten 2001 sondern bereits 2000 und ist damit nicht 10 sondern inziwschen 11 jahre alt, wie jeder wissen müsste der die zweite grundschulklasse geschaft hat »):

    :bub: :bub: :bub: :bub: :bub: - für dich, zum zählen.

  • Vor 10 Jahren

    Falls jemand Zweifel an der geistigen und seelischen Verfassung des Hip-Hop hat, so sollte er einfach nur ein paar Texte seiner Verfasser und Hörer durchlesen. Immer wieder sehr aufschlussreich :D

  • Vor 10 Jahren

    @sancho: nein, nicht generell "jeden". nur zottels und genrefremde. ausserdem natürlich solche wannabe oldschooler wie schnuppu

  • Vor 10 Jahren

    Ich fand Torch immer solala..nicht mein Ding.

    "Hip Hop, auch deutscher Hip Hop, hat in der vergangenen Dekade immens zugelegt - technisch, inhaltlich, auch, was die Produktionen betrifft. Es gibt unfassbar viel unfassbar schlechten, aber auch viel, viel mehr spannenden, lustigen, berührenden Rap"

    hmm, meiner Meinung nach ist der Anteil von schlechtem Rap um einiges größer als der von gutem. Fands so zur Mongo Klikke/Stuggi-Zeit doch sehr viel besser...

  • Vor 10 Jahren

    @sodhahn: warum machst du den rückschluss vom alter auf den "musikgeschmack". auch ein 12-jähriger kann ein oldschool-guru sein. nur muss er sich verhältnismässig noch mehr mit der richtung auseinandersetzen, weil die musik früher leichter zu fassen war als heutzutage. doch möglich ist es allemal und spricht für ein ausgepsrochenes interesse an dem musikstil. ob live-konzerte (die heute von diversen acts nicht mehr möglich sind) zum repertoire eines gurus gehören, möchte ich mal so dahin stellen.

  • Vor 10 Jahren

    @coldfire: blödsinn. ein oldschool guru muss zu der damaligen zeit am start gewesen sein. schnuppu ist gerade mal 17 oder 18 und supportet deswegen diesen ganzen quatsch, weil er sich von den gangstarappenden kids abheben bzw angrenzen will. glaubst doch nicht im ernst das ihm die fantas oder blauer samt besser gefällt als zb kollegah oder fard?