Warum dieses halbe Texas-Konzert aus dem Jahr 1978 gleich in doppelter Hinsicht bemerkenswert ist? Zum einen war das Ton- und Bildmaterial lange Zeit verschollen. Zum anderen ist sie einziges offizielles Zeugnis der "Blue Valentines"-Tour. Tom Waits trägt hier die erste Phase seiner Künstlerkarriere …

Zurück zur DVD
  • Vor 10 Jahren

    hier noichmal der director's cut des letzten drittels:

    Silent Night/Christmas Card From A Hooker In Minneapolis" zeigt dem Publikum, dass auch Nutten zuweilen Weihnachten feiern und vom geordneten Leben der Spießbürger träumen. Die kleine Grußkarte startet hoffnungsvoll und beschönigend, weicht aber immer mehr der trostlosen Realität. Das erneute Einblenden des X-mas-Songs zum Ausklang entlarvt den ersehnten American Dream dann als hoffnungslose Illusion. Eben dieser Bezug zu Gestalten des Rotlichtmilieus brachte Waits nicht nur Freunde. Es gab zahlreiche Beschwerden und Diffarmierungsversuche seitens der religiös-konservativen Organisationen Amerikas. Den streitbaren Sturkopf konnte dies jedoch nicht von der Performance abhalten.

    Den letzten Song "Small Change/Hey, Big Spender/Small Change" trägt grantelnde Kalifornier erstmalig semi-acapella zu einem Bebop-end improvisierten Saxophon vor. Damit bekommt das Lied eine vollkommen neue Klangfarbe und entwickelt sich deutlich intensiver als die Studiofassung. Ein Höhepunkt jeder Show. So vergänglich wie der flüchtige Moment des Jazzakkords liegt der Songheld in seinem Blute tot auf der Strasse. In der eingebauten Passage des "Big Spender Standards" enthüllt sich sein Geheimnis rückblendenartig. Von einer Strassenhure angesprochen. hätte "Small Change" die Dame mit mehr Respekt behandeln sollen, um die Nacht zu überleben.

  • Vor 10 Jahren

    Mensch Anwalt, Schimpf und Schande über mich, dass ich diese saugeile DVD und deine treffende Rezi nicht mal wieder hochgeholt bzw. überhaupt kommentiert habe. Man kommt im Moment aber auch zu gar nix.

    Small Change/Hey, Big Spender/Small Charge
    Das ist definitiv das Highlight und thront ganz am Ende, wo es auch hingehört. Fantastisch!

    Tragikomödie formvollendet!

  • Vor 10 Jahren

    ja, eigentlich unfassbar, dass tom da erst 29 jahre alt war.

  • Vor 10 Jahren

    was soll man sagen?
    Alle Grundsatzdebatten müssen sich hier messen und dan dann, ja dann können wir gern streiten!

  • Vor 10 Jahren

    ouch ich wäre gern nüchtern gewesen!
    Aber Tom war es auch nicht.
    Es ist zu geil!
    Ich feier es gerade!
    Was für eine Performance!