Der unvergleichliche Tom Waits. So muss man ihn bezeichnen, oder gibt es da draußen auch nur einen einzigen Künstler, der mit derart verschrobener Hartnäckigkeit und fernab jeglicher Mainstream-Ambitionen sein Ding durchzieht, der ohne Rücksicht auf gängige Hörgewohnheiten Soundtrümmer aufeinander …

Zurück zum Album
  • Vor 13 Jahren

    Und wieder ein lbum gefunden, was großartig ist, aber noch keinen Kommentar bekommen hat...tztztz...aber was soll man auch groß sagen, da der Artikel alles sagt und genau die richtigen Worte findet. Ein muss für jeden Waits-Fan einfach!!!!

  • Vor 13 Jahren

    Muss man wirklich haben als Waits-Fan! Also nicht-Kenner würde ich aber eher andere Alben empfehlen.

    • Vor einem Jahr

      Auch wenn zwölf ganze Jahre ins Land gegagnen sind, muss ich sagen, dass ich gerade die Bawlers Waits-Neulingen immer wieder ans Herz lege.

  • Vor 13 Jahren

    i like this thread with just a little drop of poison....

  • Vor 9 Jahren

    ihr hurensöhne, tom waits ist besser als eko fresh oder fritty!!! er hat einfach talent das merkt man, aber er vergeigt auch den ein oder anderen song wie alice im wunderland oder break off (das is auf one night on earth) und für alle die jetzt meinen sie mögen lieber metal empfehle ich gunsn roses oder krokus

  • Vor 9 Jahren

    Lustigerweise mein erstes Waits-Album. Besonders die zweite Scheibe, Bawlers, ist mir seitdem ans Herz gewachsen. Waits Version von Down there by the train find ich um Längen besser, als die von Cash auf der ersten American Recordings.

  • Vor 9 Jahren

    @zombie:
    wird wohl daran liegen, daß der Song von Tom Waits ist und nicht von Cash (nichts gegen Johnny Cash),

    Überhaupt fallen alle Cover von Waits Songs gegenüber dem Original ab, egal ob von Cash, Rod Stewart oder Springsteen.

    An extremsten ist aber der "ol' 55" von Waits mit dem Cover von den Eagles....

  • Vor 9 Jahren

    @mad dog (« @zombie:
    wird wohl daran liegen, daß der Song von Tom Waits ist und nicht von Cash (nichts gegen Johnny Cash),

    Überhaupt fallen alle Cover von Waits Songs gegenüber dem Original ab, egal ob von Cash, Rod Stewart oder Springsteen.

    An extremsten ist aber der "ol' 55" von Waits mit dem Cover von den Eagles.... »):

    Stimmt, wieder was gelernt. Von Waits für Cash geschrieben. Tatsächlich kannte ich aber nur jahrelang die Cash-Version und war dann doch erstaunt, wie viel man da noch rausholen kann. Anders ist es bei Thirteen. Gleiche Geschichte, nur das Glenn Danzig den Song für Cash geschrieben und dann Jahre später noch mal selbst aufgenommen hat. Fand ich nicht so berauschend im Gegensatz zur Cash-Version.