Liebe Parlophone Label Group, wir müssen mal miteinander reden. Mir ist es ja schon immer ausgesprochen peinlich, wenn ich mal wieder einen Geburtstag verpenne. Meistens fällt mir das einen Tag später oder im schlimmsten Fall sogar eine Woche später auf. Wie fühlt es sich an, ein Jahr und einen …

Zurück zum Album
  • Vor 5 Jahren

    Also ich verzeihe David Bowie "Tonight" schon deswegen, weil er 1.) damit Tina Turner beim Comeback geholfen, und 2.) seinem damals in argen Geldnöten befindlichen Kumpel Iggy Pop - ebenso wie mit "China Girl" kurz davor - aus der finanziellen Krise rausholt hat, weil Iggy als Co-Komponist reichlich Tantiemen an den beiden Hits kassieren konnte.

    Einen Musikerkollegen beim Comeback helfen und den anderen aus Geldnöten retten -> das rechtfertigt schon einiges. :)

    • Vor 5 Jahren

      Für Iggy Pop hätten die anderen Coverversionen, gerade "China Girl", wohl ausgereicht. Turners Part auf Bowies "Tonight"-Version dürfte auch nicht sonderlich ausschlaggebend für die Größe von Tinas Comeback gewesen sein. Vor allem nicht, da Bowies Album und Single NACH "Private Dancer" erschienen sind. Nichts rechtfertig dieses grauenhafte Stück Musik. Urghs.

    • Vor 5 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 5 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 5 Jahren

      China Girl wurde in meiner Jugend immer in der Disco gepumpt. Ich mag das Stück. Es ist natürlich nicht so relevant im Schaffenswerk von Bowie. Ist schon klar!

  • Vor 5 Jahren

    war schon damals furtchtbar und wird auch mit zunehmendem alter nicht besser.
    eine der wirklich schrecklichen musikalischen ergüsse der achtziger.

    • Vor 5 Jahren

      War damals halt das was im Radio hoch und runter lief, da hört man im Radio heute größere Verbrechen. Und Tina ist einfach eine geile Frau, das verzeiht so einiges.

    • Vor 5 Jahren

      Tina Turner ist eine Legende und dieses Album hat autobiographische Züge. Sie war die Sängerin, die die weißen Rockmusiker aufhorchen ließen und die Soul mit Rock verband.

    • Vor 5 Jahren

      Ha der gute alte Floersche :)

      Kann mit ihrer Musik auch nicht viel anfangen und mittlerweile sieht sie dazu noch aus wie ein Fossil. Nichts für mich.

    • Vor 5 Jahren

      Ich kann hier nur zustimmen. Auch wenn es mich für die Person Tina Turner freut das sie nochmal großen Erfolg hatte in ihrem Künstlerleben, so habe ihr Werk in den 80ern doch recht schnell hassen gelernt. Es hat einfach nur genervt, ohne wenn und aber.

    • Vor 5 Jahren

      Was weißt du schon.

  • Vor 5 Jahren

    Tina Turner ist eine der wenigen (und in Würde gealterten) Musik-Titanen, die heute leider nicht mehr hergestellt werden. Menschen wie Tina Turner haben den Begriff "Superstar" verdient.

    • Vor 5 Jahren

      Isso! Eine wirklich relevante Sängerin und Legende. Natürlich ist es alles Geschmackssache. Es gab noch andere Große zu der Zeit: Aretha Franklin, Patti Labelle, Gladys Knight, Dionne Warwick usw. Alles Ausnahmetalente!

  • Vor 5 Jahren

    Auch wieder eine super Review. Amüsant und unterhaltsam zu lesen. Die Version von "I Can't Stand The Rain" mag ich aber immer noch. Manches auf dem Album hat da durchaus seinen 80's-Charme. Das kann man kacke finden, aber man kann das auch mögen.

  • Vor 5 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 5 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 5 Jahren

      Man kann sich die Legenden auch selbst basteln und zurechtstutzen. Bleiben wir mal bei den Daten: "What's Love Got To Do With It" erschien am 04.06.1984 als Single, wurde ihr einziger US-Hit. Die Bowie-LP "Tonight" erschien am 01.09.1984, die Single im gleichen Monat. Wenn es sich bei David Bowie nicht um einen gewitzten Zeitreisenden handelt (natürlich nicht auszuschließen), hat sein "Tonight"-Cover keine Auswirkung auf das Turner Comeback gehabt.

  • Vor 5 Jahren

    Also 2-3 Lieder find' ich von dem Album schon sehr gut, speziell, seit ich nur noch Internetradio höre und vom Berliner Radioeinheitsbreikackfotzendreck verschont bleibe.
    An nem Freitagabend kurz vor Mitternacht ein Gläschen Wein schlürfen, eine rauchen und wenn dann der schwedische Oldiesender 'Private Dancer' (höre ich bewusster, seit ich weiß, dass Knopfler involviert war) oder 'What's Love Got To Do With It' spielt, ja mein Gott, dann kann man das auch mal bewusst genießen. Ist nämlich musikalisch erstklassig produziert und Turners Gesang ist über jeden Zweifel erhaben.
    'We don't need another Hero' - Mad Max - geht natürlich auch schwerst klar.

  • Vor 5 Jahren

    Kritisiert der Rezensent da wirklich die Stimme von Tina Turner oder habe ich da was falsch gelesen?

  • Vor 5 Jahren

    Turner war schon in den 80ern die perfekte und bis heute unerreichte MILF, Jahrzehnte bevor dieser Begriff überhaupt erfunden wurde.

  • Vor 5 Jahren

    Ja, der kritisiert tatsächlich die stimmlichen Qualitäten von Tina Turner auf Private Dancer. Unglaublich.Sowas hat ja mit Geschmack auch nichts zu tun. Wahrscheinlich ein schwerer Gehörschaden.