Anhand der letzten beiden Veröffentlichungen "Assembly" und "Storm" konnte man den Eindruck gewinnen, Theatre Of Tragedy wüssten nicht so recht, in welche Richtung es fortan weiter gehen solle. "Assembly" war ein elektronisch verseuchtes Pop-Album, "Storm" der vage Versuch, sich wieder mit den Gothic-Wurzeln …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    Oh, da hat aber jemand so gar keine Lust gehabt...
    "Den anderen kanns eh scheißegal sein." - wie dem Reviewer anscheinend auch.
    Wäre es nicht sinnvoller dann jemanden ranzulassen, der zumindest einen Versuch startet, sich mit dem Album auseinanderzusetzen, anstatt in jedem Satz diese Scheißegal-Stimmung durchschimmern zu lassen?
    Offene warme Akkorde? Parallelen zu Paradise Losts Host und Hooverphonic? Ich glaube wir haben unterschiedliche CDs gehört.
    Wie lange wurde jeder Song angespielt, bevor das Review geschrieben wurde? 10 oder 15 Sekunden?
    Aber das "Egal" am Ende des Reviews beschreibt es zumindest gut.
    Interessierten wird es nicht helfen, Uninteressierten wird es scheißegal sein.
    Völlig überflüssiger Review.

  • Vor 11 Jahren

    Genau wie dein Geschwurbel. Kommt wohl immer drauf an, mit welcher Erwartungshaltung man die Review liest. Dass der Grundton hier durchaus positiv ist, scheint dir nicht ins Hirn gesickert zu sein. "Den anderen kanns eh scheißegal sein." heißt eigentlich nur: wer mit der Band eh nicht kann, dem sind die Veränderungen auch auf DER Scheibe egal. Vielleicht solltest DU erst mal in "Host" und "Hooverphonic" reinhören ... Mal wieder n typisches Beispiel von nix geblickt, aber das Maul aufgerissen.

  • Vor 11 Jahren

    @eddy (« Dass der Grundton hier durchaus positiv ist, scheint dir nicht ins Hirn gesickert zu sein. »):

    Also bei mir kommt das auch nicht an. Wenn das ein positiver Grundton ist hast du einen ziemlich miesen Tag gehabt. :tongue:

  • Vor 11 Jahren

    Puh, Eddy, was ärgert Dich eigentlich so, dass Du dermaßen schlechtgelaunt hier rumpöbelst?
    Das ist mir zu niveaulos. Danke für das Gespräch.

  • Vor 11 Jahren

    Dieses Review lässt mich arg daran zweifeln, dass
    a) der Autor das Album überhaupt angehört und
    b) die geistigen Fähigkeiten zum Verfassen von Reviews hat.

    Selten so ein <niveau=eddy>hirngeficktes Geschwurbel</niveau> gelesen. Das üben wir besser nochmal. Als Mitarbeiter von Laut.de sollte sich Herr Eddy ohnehin nochmal überlegen, wie er seine Leserschaft anredet...?

    Setzen. Sechs.

    @laut.de: Sucht Euch bitte etwas fähigeres Personal. Heißen Dank.

  • Vor 11 Jahren

    Zitat (« "Assembly" war ein elektronisch verseuchtes Pop-Album »):

    Die Engstirnigkeit des Metallers. Immer wieder gerne genommen.

  • Vor 11 Jahren

    Ich finde es um so amüsanter, zumal Herr Edele sich als Fan von VNV Nation und Funker Vogt bezeichnet.
    Ganz großes Damentennis.

  • Vor 11 Jahren

    Weil die sich ja auch beide so toll mit TOT vergleichen lassen ... Starke Leistung, muddern ...

  • Vor 11 Jahren

    positiver grundton?

    den lese ich auch nicht heraus.
    im unterschied zu den anderen hier, finde ich das aber gut.

    t.o.t. sind zwar gothmetal-urgestein - geschenkt!

    aber die anzahl von lediglich handwerklich passablen langweilern und unentschlossenen, wenig ausgegorenen soundwechseln, läßt mich auch nicht gerade vor begeisterung durch die city toben.

    mittelmaß trifft belanglosigkeit ohne völlig schlecht zu sein.
    gähn!

  • Vor 11 Jahren

    @eddy (« Weil die sich ja auch beide so toll mit TOT vergleichen lassen ... Starke Leistung, muddern ... »):

    Nunja - wenn VNV Nation keinen "elektroverseuchten Pop" machen, dann niemand.
    Aber mir ist mittlerweile klar, dass Ihnen, Herr Edele, diese Zusammenhänge nicht so schnell ins Hirn sickern.

    Mir egal. Ich mache mich im Gegensatz zu Ihnen nicht mit derart fünftklassigen und voreingenommenen Reviews zum Horst...

  • Vor 11 Jahren

    Was ist das nur, das diesen Herrn Edele immer dazu antreibt, auf sprachlich äußerst fragwürdigen Wegen um den heißen Brei herumzutanzen? Ich wollte ein Review, keine mittelprächtige Kolumne. Mir jedenfalls boten die Auswüchse (trotz angepriesenen positiven Grundtons - hat den inzwischen jemand entdeckt?) keine Entscheidungshilfe beim CD-Kauf. Ziel verfehlt.

  • Vor 11 Jahren

    LOL @muddern

    @anwalt
    Alles klar. ;)