laut.de-Kritik

So klingt Pop im wütenden Gitarrenrausch.

Review von

Es dauerte drei Jahre, ehe sich The Wedding Present mit einem offiziellen Album zurück melden. "Take Fountain" sorgte hierzulande 2005 für einen glücklichen Winter, aber mit dieser Hit-Maschine kann die neue Produktion nicht ganz mithalten.

The Wedding Present, das ist Pop im wütenden Rock-Gitarrenrausch. Der universelle Schmerz bildet weiterhin die inhaltliche Klammer. Mal mehr mal weniger entfachen einzelne Stücke ein wohliges Gefühl im Bauch.

"El Ray" birgt elf Songs in der gewohnten Schrammel-Melancholie, für die Steve Albini (Shellac) als Produzent und Mischer verantwortlich zeichnet. Bereits 1991 produzierte er den Klassiker "Seamonsters" und gilt als langjähriger Bewunderer der englischen Gruppe.

David Gedge lebte zur Zeit der Aufnahmen und Entstehung der Platte in Los Angeles. Einige Songs klingen düster und schmettern die Gitarre heftig gegen die Wand. Die Melodien wechseln zwischen Absturz und aufbauender Euphorie. ("The Thing I Like Best About Him Is His Girlfriend"). Genau das richtige für Albini, der weiß, wie man mit solchen Saiten-Orgien ("Boo Boo") umgehen muss.

Inhaltlich rebelliert mal wieder der unglückliche Nordengländer Gedge gegen die böse Welt da draußen an. Er singt von gebrochenen Herzen und der dazugehörigen Flucht in den nächsten Rausch, um das Hirn auf andere Gedanken zu bringen. Zwischen Traumwelt und Realität schwanken die Gefühle und das Bewusstsein.

Aber nicht immer wo David Gedge drauf steht ist auch David Gedge drin. Oft stehen die eigentlichen kreativen Musiker eher im Hintergrund. Die meisten Songs verfasst der Frontmann nicht alleine. Viele Hits der Vergangenheit verdanken wir dem ehemaligen Gitarristen Simon Cleave.

Mr. Cleave wird sich insgeheim freuen, dass sich Gedge weiterhin auf die eingängigen Melodien seines ehemaligen Bandkumpels stürzt und veröffentlicht. Die catchy Hymne "I Lost The Monkey" stammt ebenso aus der seiner Feder wie das gefühlvolle "Swingers", das Bassistin Terry de Castro wundervoll im Alleingang singt. Man darf davon ausgehen, dass Simon eine wichtige Inspirationen für Gedge war und ist. Der geschulte Hörer wird es zu schätzen wissen, wenn der Name Simon Cleave bei The Wedding Present immer mal wieder auftaucht.

Trackliste

  1. 1. Santa Ana Winds
  2. 2. Spider-Man On Hollywood
  3. 3. I Lost The Monkey
  4. 4. Soup
  5. 5. Palisades
  6. 6. The Trouble With Men
  7. 7. Model, Actress, Whatever
  8. 8. Don't Take Me Home Until I'm Drunk
  9. 9. The Thing I Like Best About Him Is His Girlfriend (Santa Monica And La Brea Version)
  10. 10. Boo Boo
  11. 11. Swingers

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Wedding Present,the – El Rey €9,25 €3,00 €12,25

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT The Wedding Present

Mitglieder von legendären Bands, die dir abends in der Bar deiner Stadt zuprosten, gibt es wohl eher selten. Es sei denn, man lebt in Manchester, London …

Noch keine Kommentare