Ist "In And Out Of Control" das erste basisdemokratische Album? Die Aufhebung des ollen Künstler-Medium-Hörer-Modells und so? Man darf jedenfalls objektiv festhalten, dass die Raveonettes sämtliche Songdemos im Zuge ihrer dreimonatigen Entstehung auf der Webseite von Vice Records zum Download stellten.

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    Das is für mich belanglose Pop Musik

  • Vor 11 Jahren

    klappe zu!

    ok, zugegeben der opener "bang!" ist ein etwas zu offensichtlicher versuch, einen ohrwurm zu landen und ist damit zum scheitern verurteilt. der rest ist aber wirklich schöner indiepop im stile von the pains of being pure at heart. sound klingt auch so ein bißchen jesus & mary chain mäßig 'verschwurbelt'. dass sie dann aber doch nicht immer auf zuckersüß machen müssen, beweist das noisige, rifforientierte "break up girls", neben "gone forever" und dem optimalen albumausklang "wine" mein lieblingssong. auch cool: "boys who rape", "last dance"... texte sind schon ziemlich düster geraten, stehen nicht selten auch im kontrast zur grundstimmung(vor allem "boys who rape (should all be destroyed)":D) .

    schade, dass die bisher eher so an mir vorbeigegangen sind. immerhin schon ihr viertes album.

    album-stream (http://www.spinner.com/new-releases#/4) :phones:

    review von manthe ist auch gelungen. :)

  • Vor 11 Jahren

    So gar nicht meine Richtung.
    Nette Melodien aber nur langweiliges Dahingeplätscher.

  • Vor 11 Jahren

    Bin überrascht... mir gefällt es.
    Sogar das erste Lied hat gleich sowas eingängiges :-)

    Es erinnert mich irgendwie an Sonny & Cher ^^ (also im positiven Sinne)

    Wer auch antesten mag:
    http://www.last.fm/music/The+Raveonettes/I…

  • Vor 11 Jahren

    @fm014 (« Bin überrascht... mir gefällt es.
    Sogar das erste Lied hat gleich sowas eingängiges :-) »):

    was heißt denn sogar? was hättest du denn sonst bei raveonettes erwartet? :suspect:

    Zitat (« Es erinnert mich irgendwie an Sonny & Cher ^^ (also im positiven Sinne) »):

    da gibt es keinen positiven sinn(:D). blöder vergleich!

  • Vor 11 Jahren

    wer einen Text wie "Boys Who Rape Should All Be Destroyed" so zuckersüss und unwiderstehlich rüberbringt, hat einfach nur Lob verdient. Gefällt mir auf jeden Fall schon besser als das zu bratzige Lust Lust Lust. Schöner Nachsommer-Soundtrack.

    Und jetzt touren, bitte! Hier!!!

  • Vor 11 Jahren

    @Screwball («
    was heißt denn sogar? was hättest du denn sonst bei raveonettes erwartet? :suspect: »):

    Na ja... ich kannte die Band bis eben noch gar nicht. Und dass deren Album mit so einer Catchiness beginnt, kam eben unerwartet. :-)
    @Screwball (« da gibt es keinen positiven sinn(:D). blöder vergleich! »):

    Na ja... ich mag ein paar der alten Schmonzetten aus den 60er/70ern... und ich meine, dass die Raveonettes etwas retro klingen (also fast etwas altmodisch, ohne dabei langweilig zu sein)

    Fazit: das Album ist toll :-)

    PS: Sind die älteren Werke auch so gut? ^^

  • Vor 11 Jahren

    Pretty In Black auf jeden Fall, kommt der neuen imho am Nächsten. Chain Gang Of Love ist ebenfalls fein, Lust Lust Lust ist etwas anders; dröhnende Gitarrenwände und schwurbeliger Shoegaze. Aber durchaus hörbar!

  • Vor 11 Jahren

    @fm014 (« und ich meine, dass die Raveonettes etwas retro klingen (also fast etwas altmodisch, ohne dabei langweilig zu sein)

    Fazit: das Album ist toll :-) »):

    das kann man so stehen lassen. ;)

    prima zum mitsingen auch:

    bo boys bo boys who rape should be be be be destroyed.... :cry:

  • Vor 11 Jahren

    @Screwball («

    prima zum mitsingen auch:

    bo boys bo boys who rape should be be be be destroyed.... :cry: »):

    dabei hab' ich mich auch schon ertappt! :sweat:

    Im Moment geht mir aber Last Dance nicht mehr zum Ohr raus! :cry:

  • Vor 11 Jahren

    du meinst...

    If this is the last dance, if this is the last dance
    Then save it for me baby
    If this is the last dance, if this is the last dance... :whiz:

    scheiße! ich kann fast jeden refrain aus dem stegreif singen. dabei hab ich das album noch gar nicht so oft gehört. ist aber wirklich ne fiese ohrwurmplatte. :ill:

    gefällt mir übrigens auch besser als die platte dieses anderen dänischen duos, das grad so "ge-hyped" wird. ich meine natürlich the asteroids galaxy tour (http://www.laut.de/wortlaut/artists/a/aste…). wobei die jetzt auch nicht schlecht sind...minime als experte für dänische musik kennt die wahrscheinlich schon längst und macht grad :boring:

  • Vor 11 Jahren

    da hast Du mich jetzt aber eiskalt erwischt!!! Von denen habe ich tatsächlich noch nix gehört (irgendwie wohl mal irgendwo kurz was gelesen, der Name sagt mir jedenfalls was...). Seid die Google-Mafia meinen Blog gelöscht hat, bin ich mehr mit re-loaden als Entdecken von Musik beschäftigt. Aber da werde ich sicher mal ein Ohr riskieren!

    und jetzt wieder Last Dance... :phones:

  • Vor 11 Jahren

    die ruhigen Stücke haben mich im ersten Moment unglaublich an The Jesus & Mary Chain erinnert, naja technisch natürlich etwas einwandfreier..^^

  • Vor 11 Jahren

    der 80er einschlag ist in der tat sehr auffällig.

    "gone forever" ist immer noch mein lieblingssong vor "break up girls"... :phones: