laut.de-Kritik

Taylor Momsens Weg vom Gossip-Girl zur Hartwurst-Femme Fatale.

Review von

Platinblonde Metal-Mähne, tiefschwarzer Kajal und luftige Oversize-Band-Shirts, die des öfteren Körperteile freilegen, die Frauen normalerweise seltener öffentlich zur Schau stellen: Wenn das ehemalige Gossip-Girl Taylor Momsen dieser Tage über rote Teppiche schlendert, nehmen die Augen der Fotografen die Größe von Billardkugeln an. Aus dem amerikanischen Soap-Starlet ist eine verruchte Hartwurst-Femme Fatale geworden.

Doch was hat die gertenschlanke Kiss-my-ass-Blondine sonst noch zu bieten? Da wäre zum einen ihre Stimme, die sich auf dem mittlerweile zweiten The Pretty Reckless-Album irgendwo zwischen den Organen von Juliette Lewis, Courtney Love und Joan Jett einnistet. Da tropft schon reichlich Schweiß von der Decke, wenn Madame ihr kratziges Timbre auf Hochtouren fährt.

Eine Stimme allein reicht jedoch nur selten aus. Auf den richtigen Einsatz sowie das ausgeklügelte Spielen mit Melodien und Stimmungen kommt es an, wenn man am Ende des Tages auf mehr angesprochen werden will als nur auf Körper-Rundungen und Make Up. Momsen weiß das: Ob sie angerotzt und kantig den Kampf mit dreckigen Heaven's Basement-meets-Guns N' Roses-Riffs aufnimmt ("Follow Me Down", "Going To Hell", "Fucked Up World"), Aufwühlendes im Seether-Gewand präsentiert ("House On A Hill") oder poppigen Strukturen stimmlichen Geleitschutz gewährt ("Blame Me").

The Pretty Reckless besteht aber natürlich nicht nur aus Taylor. Auch die Herren im Background liefern durchaus ab. Satte Gitarren und toughe Drums lassen bei Freunden solider Hardrock-Klänge ebenso wenig Wünsche offen wie zart Gezupftes bei der Abteilung für Ringelpietz und Herzschmerz. Abgesehen vom Einbinden zwiespältiger Querverweise in Richtung Queen ("Heaven Knows") und Marilyn Manson ("Sweet Things") gerät der Spielfluss nur selten ins Stocken. Das würde wahrscheinlich auch ohne Topless-Attacken und aufgesetzte Schnodder-Attitüde gut funktionieren.

Trackliste

  1. 1. Follow Me Down
  2. 2. Going To Hell
  3. 3. Heaven Knows
  4. 4. House On A Hill
  5. 5. Sweet Things
  6. 6. Dear Sister
  7. 7. Absolution
  8. 8. Blame Me
  9. 9. Burn
  10. 10. Why
  11. 11. Fucked Up World
  12. 12. Waiting For A Friend

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen The Pretty Reckless - Going to Hell €6,97 €3,00 €9,97
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Going To Hell €13,99 €2,99 €16,98

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT The Pretty Reckless

"Meinen ersten Song schrieb ich noch vor meiner Einschulung. Ich glaube, er handelte vom Tod des Hundes meines Vaters", sagt The Pretty Reckless-Frontgirl …

6 Kommentare