Bleichgesichtig, weißgepudert und mit kräftig schwarzem Kajal versehen, blicken The Horrors vom Plattencover. "Recorded In Horrortone" liest man auf der CD. Dem ein oder anderen zartbesaiteten Britrock-Hörer könnte dies einen gehörigen Schrecken einjagen. Der manische Garage-Punk-Surf-Mix tut ein …

Zurück zum Album
  • Vor 14 Jahren

    Ja, wieder England, diesmal aber von der punkigen, wilden Seite mit 5 Herren, die sich auch gerne mal in übelster 60er-Jahre-Horror-Trash-Montur ablichten lassen und auch sonst eher wenig an den derzeitigen Hype um tanzbaren Songs über Leute, die sich gut auf der Tanzfläche machen erinnern. Stattdessen gibt es Georgel kombiniert mit Breakbeats und Drei-Akkord-Punkrock, einen ulta-hysterischen Sänger und einfach mal wieder richtig schön gradlinig auf die Fresse. Super Sache, das. Ist das ganze Album so gut wie die drei Songs auf der Myspace-Seite?

    www.myspace.com/thehorrors