Mit einer Explosion geht es los. Im wahrsten Sinne des Wortes. The Hives sind eine schwedische Punk'n'Roll-Bombe, Front-Großmaul Howlin' Pelle Almqvist ist ihr Zünder: "Tick Tick Tick Tick Tick Tick Tick Boom" geht der Opener in die Luft und nimmt den Hörer mit. Fetzig, würde die Kollegin Kellner …

Zurück zum Album
  • Vor 12 Jahren

    @macha (« finds schade, dass viele von euch die Platte scheiße finden, aba ne Band kann sich nur weiterentwickeln, wenn sie ein bisschen herumexperimentiert und das tun sie auf "The Black and White Album" eindeutig.
    Trotzdem haben sie meiner Meinung nach nix an ihrer Klasse verloren. Das Album ist um keinen Deut schlechter, als ihre vorigen, nur eben anders... »):

    ..für mich is das kein herumexperimentieren..
    die sin einfach auf nummer sicher gegangen, haben sich nen ami als produzenten zugelegt, um möglichst viel kohle zu verdienen..
    dem entsprechend weichgespült is auch das ergebnis..

  • Vor 12 Jahren

    Ich finde die Scheibe ziemlich gut. Wer die Hits der vorigen Alben mag, findet meines Erachtens hier auch den ein oder anderen Leckerbissen.

  • Vor 12 Jahren

    @asaro (« @macha (« finds schade, dass viele von euch die Platte scheiße finden, aba ne Band kann sich nur weiterentwickeln, wenn sie ein bisschen herumexperimentiert und das tun sie auf "The Black and White Album" eindeutig.
    Trotzdem haben sie meiner Meinung nach nix an ihrer Klasse verloren. Das Album ist um keinen Deut schlechter, als ihre vorigen, nur eben anders... »):

    ..für mich is das kein herumexperimentieren..
    die sin einfach auf nummer sicher gegangen, haben sich nen ami als produzenten zugelegt, um möglichst viel kohle zu verdienen..
    dem entsprechend weichgespült is auch das ergebnis.. »):

    ich glaube wenn sie auf Nummer sicher gegangen wären hätten sie wohl kaum Songs wie Giddy up oder A Stroll through Hive Manor Corridors ins Album eingebaut, die sind nämlich ganz und gar eindeutig NICHT Mainstream!

    PS: ich respektiere durchaus deine Meinung und wollt das nur mal gesagt haben

  • Vor 11 Jahren

    An alle Schei*er da oben denen nicht einmal der Hauch eines Gehaltvollen Deutschen Textes entkommt und die positiven und negativen Aspekte der musikalischen Darbietung der Schweden nicht im Ansatz zu ergründen vermag.

    Die, die ihr euch so aufregt: Ihr seid doch nichts als ein Haufen aufgeblasener Verlierer, die nicht imstande sind selbiges zu leisten, sonst würdet ihr nicht so harte Worte posten.
    Such euch ein Loch an das ihr euch verkriechen könnt, weil euch die welt nicht mehr wahr nimmt (da ihr es offensichtlich zu nichts gebracht habt. stimmts?).

    Die Hives sind eine sehr persöhnliche Band die gerne Kontakt zu ihren Fans hat und das ist wichtiger als "nicht" bei einem Major Label zu sein. Obendrein versuchen sie euch bestmöglich zu unterhalten und das mit Erfolg.

    Zu ihrem neuen Album kann ich sagen:

    Eine schöne Komposition die neue Wege geht und sich daher in mehreren Facetten präsentiert. Es lässt das gesammte Spektrum der Fähigkeiten erkennen Beispielsweise der Stimme von Howlin.
    Vielleicht mögen manche Fans enttäuscht sein, dass sich hier zu wenige klassische Hives-sounds wiederfinden. Ich aber sehe es als gutes wenn nicht als das beste Album an. Hier unterscheiden sich die Lieder stark voneinander und daher lassen eigenständigen Charakter erkennen. Die Lieder brennen sich ins Gedächtnis ein und das viel einfacher als es bei Veni Vidi Vicious der Fall war.
    Die Band entwickelt sich eben in neue Richtungen...

    Vielleicht hat so mancher Hives Fan recht wenn er sagt dass der Refrain nicht gut zum Lied an sich passt. Aber das müssen wir doch wohl Randy Fitzsimons überlassen.

    Achja noch was für die möchtegern "Kritiker": Ich glaube nicht, dass hier jemand Geld für etwas ausgegeben hat, was ihm nicht gefallen hat.
    Ihr kauft euch doch gar keine Alben ihr verstörten Rotzlöffel. Alles was ihr könnt ist runtersaugen und dann mal kurz anspielen. Euren Geschmack habt ihr von irgend einem Podcast und eure Kritiken sind noch bei anderen abgeschaut.
    Ihr wurdet nicht gezwungen euch dieses Album zu kaufen oder zu hören.

    euer BC*

    *ja ich verstehe eure auswegslose Situation, das so mancher der Schande nicht mehr entgehen kann, dass auch er Einblicke auf seinen beschränkten Horizont gegeben hat. Hier kann die Selbststeinigung einen Lichtblick bieten und dadurch noch der Nachwelt ein Monument hinterlassen, das von Peinlichkeit und Erkenntnis erzählt. Zu beachten ist, dass die Anzahl der Steine und das Gesammtgewicht nicht 1234 bzw 255kg unterschreiten, sonst könnte der gewünschte Erfolg ausbleiben.

  • Vor 10 Jahren

    @.ashitaka (« Ich kann sie einfach nicht sehen... und nicht hören, natürlich. :rayed: Fragt nicht warum, ich hasse sie. :hoho: »):

    Ich glaube,es wird auch keiner danach fragen.

  • Vor 10 Jahren

    @BC (« An alle Schei*er da oben denen nicht einmal der Hauch eines Gehaltvollen Deutschen Textes entkommt und die positiven und negativen Aspekte der musikalischen Darbietung der Schweden nicht im Ansatz zu ergründen vermag.

    Die, die ihr euch so aufregt: Ihr seid doch nichts als ein Haufen aufgeblasener Verlierer, die nicht imstande sind selbiges zu leisten, sonst würdet ihr nicht so harte Worte posten.
    Such euch ein Loch an das ihr euch verkriechen könnt, weil euch die welt nicht mehr wahr nimmt (da ihr es offensichtlich zu nichts gebracht habt. stimmts?).

    Die Hives sind eine sehr persöhnliche Band die gerne Kontakt zu ihren Fans hat und das ist wichtiger als "nicht" bei einem Major Label zu sein. Obendrein versuchen sie euch bestmöglich zu unterhalten und das mit Erfolg.

    Zu ihrem neuen Album kann ich sagen:

    Eine schöne Komposition die neue Wege geht und sich daher in mehreren Facetten präsentiert. Es lässt das gesammte Spektrum der Fähigkeiten erkennen Beispielsweise der Stimme von Howlin.
    Vielleicht mögen manche Fans enttäuscht sein, dass sich hier zu wenige klassische Hives-sounds wiederfinden. Ich aber sehe es als gutes wenn nicht als das beste Album an. Hier unterscheiden sich die Lieder stark voneinander und daher lassen eigenständigen Charakter erkennen. Die Lieder brennen sich ins Gedächtnis ein und das viel einfacher als es bei Veni Vidi Vicious der Fall war.
    Die Band entwickelt sich eben in neue Richtungen...

    Vielleicht hat so mancher Hives Fan recht wenn er sagt dass der Refrain nicht gut zum Lied an sich passt. Aber das müssen wir doch wohl Randy Fitzsimons überlassen.

    Achja noch was für die möchtegern "Kritiker": Ich glaube nicht, dass hier jemand Geld für etwas ausgegeben hat, was ihm nicht gefallen hat.
    Ihr kauft euch doch gar keine Alben ihr verstörten Rotzlöffel. Alles was ihr könnt ist runtersaugen und dann mal kurz anspielen. Euren Geschmack habt ihr von irgend einem Podcast und eure Kritiken sind noch bei anderen abgeschaut.
    Ihr wurdet nicht gezwungen euch dieses Album zu kaufen oder zu hören.

    euer BC*

    *ja ich verstehe eure auswegslose Situation, das so mancher der Schande nicht mehr entgehen kann, dass auch er Einblicke auf seinen beschränkten Horizont gegeben hat. Hier kann die Selbststeinigung einen Lichtblick bieten und dadurch noch der Nachwelt ein Monument hinterlassen, das von Peinlichkeit und Erkenntnis erzählt. Zu beachten ist, dass die Anzahl der Steine und das Gesammtgewicht nicht 1234 bzw 255kg unterschreiten, sonst könnte der gewünschte Erfolg ausbleiben. »):

    Herr Lehrer haben Philosophie (und natürlich Musik) studiert?Herr Lehrer stellen die eigene Meinung über unsere Rotzlöffelmeinung?
    Meinetwegen...aber daß ich Musik sauge und nicht kaufe möchte ich mal von mir weisen.Das weiß ich ausnahmsweise besser als Herr Lehrer.
    Die Scheibe ist übrigens trotzdem Kacke.

  • Vor 7 Jahren

    bestes album, von der besten band ever