laut.de-Kritik

Schlaghosen-Alarm und Barhocker-Spaß aus Glasgow.

Review von

Jon Fratelli ist überzeugt, "Here We Stand" sei eindeutig das bessere Album. Im Interview (demnächst auf laut.de) schwärmt der Sänger und Gitarrist der schottischen Band The Fratellis geradezu von seinem neuesten Werk.

Mit ihrem Debüt feierten The Fratellis 2007 ihren Durchbruch. Schon damals empfand Jon die ersten Stücke als nicht echt genug. Zu viele Popsongs, zu wenig purer Rock'n'Roll. Tja, und fetzige, rockigere Klänge erwarten den Hörer auf "Here We Stand" garantiert.

Eindeutig klingen diesmal Idole wie The Who oder T-Rex durch, die man mal wieder über sich ergehen lassen kann, aber nicht muss. Wer auf Glamour-Gitarre und 70er Jahre Revival steht, der wird mit "Here We Stand" sehr großen Spaß haben.

Allerdings vermisse ich als alter Indie-Nazi gerade die gut gelaunten Lalala-Singalong-Refrains. Immerhin haben sie bei "A Heady Tale", dem zweiten Stück auf der Platte, meine Leidenschaft bedacht, aber Hits wirken anders. Wo sind die Arsch-Kicks à la "Creepin Up The Backstairs" oder "Flathead"? Ich liebe Popmelodien und möchte gerne mit grölen und mich dabei besaufen.

In "My Friend John" beschreibt sich der Songwriter Jon selbst und sagt sich: "Hör auf, so ein Idiot zu sein"! "Milk And Money" ist die ruhigere Rocker-Ballade, die in gigantisches Gitarren-Gewichse ausartet. Keine Frage "Here We Stand" ist die bessere Platte für muntere Jungs, die mal richtig auf die Kacke hauen wollen. Das Mädchen freut sich dann auf "Lupe Brown".

Der Track zeigt, dass die Fratellis den Pop-Schwung nicht ganz verloren haben. Als Gast am Schlagzeug hätte sich hier locker Ringo Starr unter die schottischen Rock'n'Roller mischen können. Ein Gitarren-Soli darf aber in keinem Song fehlen, und deshalb schwenkt die Melodie leider von einer melodischen Beatles-Gelassenheit schnell in ein anstrengendes Saiten-Gewitter.

Trackliste

  1. 1. My Friend John
  2. 2. A Heady Tale
  3. 3. Shameless
  4. 4. Look Out Sunshine!
  5. 5. Stragglers Moon
  6. 6. Mistress Mabel
  7. 7. Baby Doll
  8. 8. Tell Me A Lie
  9. 9. Acid Jazz Singer
  10. 10. Lupe Brown
  11. 11. Milk & Money

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Fratellis – Here We Stand €3,96 €3,00 €6,96
Titel bei http://www.amazon.de kaufen The Fratellis – Here We Stand [+1 Bonus] [Ltd. €13,41 €3,00 €16,41

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT The Fratellis

Im Herbst 2006 fängt es hierzulande an. Immer mehr Radiosender spielen die Single "Chelsea Dagger" rauf und runter. Das eingängige "Döbdöbödöb" …

24 Kommentare

  • Vor 12 Jahren

    Irgendwie hatten die auf dem letzten Album auch mehr Songs, die einen sofort mitrissen. Ich habe mir die letzte Platte auch nur gekauft, weil im Plattenladen gerade "Creepin Up The Backstairs" lief und mich praktisch zum Kauf gezwungen hat. Auf "Here We Stand" gibt es gar keinen Song, der so etwas auslösen würde. Das plätschert einfach nur im Hintergrund...

  • Vor 11 Jahren

    Songs wie Flathead und Creepin up the Back Stairs fehlen?
    Hallo? Auf Here We Stand sind My Friend John und Tell Me A Lie:-D

  • Vor 10 Jahren

    The Fratellis ist die beste Musik die es gibt. Man kann viel neues erwarten. Ich finde mann muss sich dieses Album kaufen, ich selbst besitze die special edition auch und obwohl nur ein zwei songs neu waren hat es sich voll gelont, da auch massig video material drauf ist. Kauft und genießt......3