laut.de-Kritik

So angepisst klingt Trent Reznor schon seit Jahren nicht mehr.

Review von

Himmel noch mal, einfach machen es einem The Dillinger Escape Plan wirklich nicht. Die Jungs aus New Jersey gehören zu den wenigen, denen es nicht genug ist, ausgetretenen Pfaden zu folgen. Statt dessen wildern sie in allen möglichen musikalischen Gefilden und lassen sich höchstens auf einen Nenner festlegen: Unberechenbar!

"Panasonic Youth" zerrt gleich mal sehr schwer an den Nerven. Ähnlich wirr und doch strukturiert gehen für mich höchstens noch Glassjaw oder Mike Pattons Fantomas zu Werke. Die Arbeit mit dem ehemaligen Faith No More-Sänger scheint ganz nach dem Geschmack der Dillinger gewesen zu sein, denn "Sunshine The Werewolf" (was'n Titel) schlägt eigentlich in genau die selbe Kerbe wie der Opener.

Gerade wenn man denkt, jetzt ist aber gut, folgt ein sphärischer Keyboardpart, der natürlich nicht lang anhält und vor allem dank Fronter Gregs Psychopathengeschrei schnell wieder in chaotischere Bereiche driftet. Dagegen ist "Highway Robbery" schon beinahe Easy Listening-Mucke.

Während mir "Van Damsel" ähnlich wie "We Are The Storm" einfach nur den Kalk aus der Hirnrinde rieseln lässt, blitzt bei "Phone Home" ein Name ganz deutlich auf: Nine Inch Nails. So angepisst klingt der gute Trent Reznor leider seit Jahren schon nicht mehr, was den Track umso reizvoller macht. Zu meinen Favoriten zählen aber definitiv die im Vergleich zum Rest sehr eingängigen "Setting Fire To Sleeping Giants" und "Unretrofied", da Greg hier endlich mal zeigt, dass er tatsächlich auch singen und nicht nur wie ein Irrer röhren und kreischen kann.

Wer es also komplex, expressionistisch oder einfach nur so abgefahren wie möglich mag, wird das Album lieben. Jeder andere dürfte sich gelegentlich nach Songstrukturen sehnen. Langweilig jedenfalls wird "Miss Machine" auch nach dem zwölften Durchlauf nicht.

Trackliste

  1. 1. Panasonic Youth
  2. 2. Sunshine The Werewolf
  3. 3. Highway Robbery
  4. 4. Van Damsel
  5. 5. Phone Home
  6. 6. We Are The Storm
  7. 7. Crutch Field Tongs
  8. 8. Setting Fire To Sleeping Giants
  9. 9. Baby's First Coffin
  10. 10. Unretrofied
  11. 11. The Perfect Design

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Miss Machine €16,98 €2,99 €19,98

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

1 Kommentar