laut.de-Kritik

Harmoniebedürftig statt widerspenstig.

Review von

Es gab eine Zeit, da suchten die Cardigans mit vereinten Kräften zu unterbinden, in der Öffentlichkeit als Nina Persson plus Begleitband wahr genommen zu werden. Oder schlimmer: Als die Band mit der hübschen blonden Sängerin. Um diesem Wunsch Nachdruck zu verleihen, zierte Persson nach dem Durchbruchsalbum "Life" von 1996 nie mehr ohne ihre Jungs ein Albumcover. Bis jetzt.

So sehr der neue, klinisch anmutende Albumshot auch eine Rückkehr in glamouröse "Gran Turismo"-Zeiten suggeriert, was durch aktuelle Interviewzitate unterfüttert wird ("Wir rebellieren immer gegen das letzte Album"). "Super Extra Gravity" ist der logische Nachfolger zum rundum gelungenen Vorgänger "Long Gone Before Daylight".

Songs wie "Don't Blame Your Daughter (Diamonds)" oder der potenzielle Singlekandidat "Godspell" hätten ohne Weiteres auch auf dem kerzenscheinenden Vorgänger ihren Platz gefunden. Die Leistung von "Super Extra Gravity" liegt daher nicht etwa in einem neuen soundtechnischen Ansatz, sondern im abermaligen Erreichen einer wohltuenden Homogenität, die nicht einmal der tatsächlich beinahe widerspenstige Single-Vorbote "I Need Some Fine Wine And You, You Need To Be Nicer" nachhaltig stört (auch da er klug nach der taumeligen Herzschmerz-Ballade "Overload" platziert wurde).

"Sit, good dog, stay, bad dog, down, roll over": So streng und giftig wie im Intro der Single klang Persson tatsächlich noch nie, selbst der gerne von ihr geäußerte Pixies-Einfluss scheint hier ein wenig durchzuschlagen. Das wars dann aber auch mit borstigem Gitarrenriffing und Cowbell-Alarm. Herausragend gelingt den Schweden das knochentrockene "Drip Drop Teardrop" und die von Sveningssons geschmeidigem Basslauf auflebende Nummer "In The Round".

Nach wie vor wildern die Schweden elegant im melodischen Indie-Midtempo, was diesmal sogar einen ostentativen Feel Good-Hit abwirft ("Good Morning Joan"), integrieren geschickt Country-Folk-Elemente in ihren Sound und kommen mit einer neuen Version des Songs "And Then You Kissed Me" noch näher an die Doors heran als vor zwei Jahren. Einzig auf das schwächere "Little Black Cloud" könnte man verzichten.

Ansonsten dürfte "Super Extra Gravity" niemanden enttäuschen, der nicht schon das letzte Cardigans-Album rechtmäßig als ein Highlight der Bandgeschichte betrachtete. Ob Nina Perssons Versuch, das "Candy-O"-Cover der Cars nachzubilden, ein heimliches Fan-Ding ist, oder dem simplen Zweck dienen soll, mehr Platten zu verkaufen, bleibt dagegen ein Mysterium. Die zweieinhalb Millionen Einheiten, die "Gran Turismo" weltweit absetzte, dürften jedenfalls schwer zu knacken sein.

Trackliste

  1. 1. Losing A Friend
  2. 2. Godspell
  3. 3. Drip Drop Teardrop
  4. 4. Overload
  5. 5. I Need Some Fine Wine And You, You Need To Be Nicer
  6. 6. Don't Blame Your Daughter (Diamonds)
  7. 7. Little Black Cloud
  8. 8. In The Round
  9. 9. Holy Love
  10. 10. Good Morning Joan
  11. 11. And Then You Kissed Me II

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen The Cardigans - Super Extra Gravity €12,48 €3,00 €15,48
Titel bei http://www.amazon.de kaufen The Cardigans - Super Extra Gravity (Vinyl) [Vinyl LP] €21,99 €3,00 €24,99

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT The Cardigans

Es ist früh am Morgen und das Radio dudelt, und wenn man dann auf der Straße steht, dudelt der Song weiter im Gehörgang vor sich hin. Einmal im Kopf, …

Noch keine Kommentare