laut.de empfiehlt

The Aristocrats

Geballte Erfahrung auf der Bühne und im Studio - das ist die eine Seite der Aristocrats. Der Deutsche Marco Minnemann gehörte als Trommler der Freaky Fukin' Weirdoz wohl zur ersten deutschen Combo, die (erfolgreich) Crossover spielte. Heute ist er eine feste Größe in der internationalen Drumszene, spielte bereits für Steven Wilson u.v.a. und lebt in Los Angeles, wo er ein eigenes Studio betreibt.

Gitarrist Guthrie Govan aus Großbritannien spielte u.a. ebenfalls für Steven Wilson oder auch Dizzee Rascal. US-Basser Bryan Beller kollaborierte mit Steve Vai - um nur einen Namen zu nennen. Namedropping galore. Die musikalische Potenz des Trios steht außer Zweifel.

Daneben stehen die Aristocrats für jede Menge Spielspaß, Experimente und Jams in Sachen Fusion, Prog, Rock, Metal und Artverwandtes. An ihren Instrumenten macht den Mannen mit den flinken Fingern, die so melodisch wie aggressiv zu Werke gehen, so schnell jedenfalls keiner was vor. Nun kehrt das Trio mit seinem aktuellen und vierten Studioalbum "You know what...?" zurück. Alle Daumen hoch!

Termine

Mo 11.11.2019 Wien (Szene)
Di 19.11.2019 München (Technikum)
Mi 20.11.2019 Hamburg (Fabrik)
Do 21.11.2019 Bensheim (Musiktheater Rex)
Sa 23.11.2019 Winterbach (Strandbar)
So 24.11.2019 Dortmund (Musiktheater Piano)

Artistinfo

LAUT.DE-PORTRÄT The Aristocrats

Ein einziger Gig reicht: 2011 spielen Guthrie Govan, Bryan Beller und Marco Minnemann gemeinsam beim Anaheim Bass Bash. Zuvor haben sie geprobt - genau …

2 Kommentare mit 2 Antworten