Porträt

laut.de-Biographie

Tape

Wow!, bleibt einem bei dem Anblick von Dacia Bridges nur zu sagen. Die Kombination aus harten Tönen und sexy Beinen ist zwar nicht ungewohnt, erfährt durch die Sängerin von Tape jedoch eine willkommene Erfrischung. Kein Wunder, dass die Combo schon lange vor der Veröffentlichung ihres Debüts "#1" von sich reden macht. Was nicht nur dem Video zur Singleauskopplung "Yeeha" zu verdanken ist, sondern auch einer mehrjährigen Live-Erfahrung bei großen Veranstaltungen.

Tape - #1 Aktuelles Album
Tape #1
Lange Beine, kurzes Höschen - sexy schwingt die Hüfte!

Zusammen kommen die aus den USA stammende Bridges, Gunnar Nielsen, Hanz Eberhard (beide Gitarre), Ike Fuenzalida (Bass) und Ole Kollat (Schlagzeug) Ende 2000 in Hamburg. Mit einer Mischung aus Nu Metal-Klängen, melodischen, energiegeladenen Vocals und einer erstaunlichen Tanzbarkeit zieht es sie direkt vom Proberaum auf die Bühne. Noch bevor sie ihre erste Single auf den Markt bringen, spielen sie im Vorprogramm von Disturbed, Kittie, A sowie Stone Sour und treten 2003 auch bei Rock im Park/Rock am Ring auf.

Das einprägende und sehr professionell durchgezogene Projekt bringt ihnen schließlich auch einen Plattenvertrag bei einem Major-Label ein. Ihr Debüt nehmen sie im Frühjahr 2003 in Schweden unter der Leitung des Produzenten Daniel Presley auf. "#1" erscheint am 27. Oktober 2003 und kommt nicht zuletzt Denk des erwähnten Videos, das verstärkt auf den einschlägigen Videokanälen zu sehen ist, ganz gut an.

Auch auf Tour beweisen Tape, dass sie energisch das Haus rocken können. Im Sommer 2004 lassen sie sich auf einigen Festivals blicken und geben auch dort eine gute Figur ab. Im Juli desselben Jahres machen jedoch Gerüchte die Runde, dass Dacia ihren Minirock nimmt, Tape verlässt und fortan unter dem Namen Dacia & The Weapons Of Mass Destruction musiziert. Der Rest der Band bestätigt das, betont aber ausdrücklich, dass mit dem Abgang der Sängerin keinesfalls das Ende von Tape besiegelt wäre. Im Gegenteil. Mit Peti zaubern sie eine neue Sängerin aus dem Hut, die fortan ins Mikro röhren soll. Eine Parallele: Auch sie bringt einen asiatischen Touch in die Combo ein, schließlich stammt sie von den Niederländischen Antillen. Mit ihr zusammen nehmen sie sogleich die Arbeiten am zweiten Album in Angriff. Die Aufnahmen für das "#2" betitelte Album sind im November 2005 abgeschlossen.

Im Hause Tape scheint alles glatt zu laufen, ein Veröffentlichungstermin steht mit dem 9. Februar 2007 ebenfalls fest. Auf einmal flattert der Combo jedoch eine einstweilige Verfügung ins Haus. Ex-Sängerin Dacia will verhindern, dass Tape unter ebendiesem Namen weitermachen. Um sich keine Klage einzuhandeln, werfen sie das Album unter dem Namen Txxx auf den Markt.

Alben

#2 (2007)
Tape - #1: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2003 #1

Kritik von Giuliano Benassi

Lange Beine, kurzes Höschen - sexy schwingt die Hüfte! (0 Kommentare)

Fotogalerien

Karlsruhe Substage November 2003 Tape geben live ordentlich Gas.

Tape geben live ordentlich Gas., Karlsruhe Substage November 2003 | © LAUT AG (Fotograf: Alexander Cordas) Tape geben live ordentlich Gas., Karlsruhe Substage November 2003 | © LAUT AG (Fotograf: Alexander Cordas) Tape geben live ordentlich Gas., Karlsruhe Substage November 2003 | © LAUT AG (Fotograf: Alexander Cordas) Tape geben live ordentlich Gas., Karlsruhe Substage November 2003 | © LAUT AG (Fotograf: Alexander Cordas)

Lange Beine, harte Töne Wow!, bleibt einem bei dem Anblick von Dacia Bridges nur zu sagen.

Wow!, bleibt einem bei dem Anblick von Dacia Bridges nur zu sagen., Lange Beine, harte Töne | © Eastwest (Fotograf: ) Wow!, bleibt einem bei dem Anblick von Dacia Bridges nur zu sagen., Lange Beine, harte Töne | © Eastwest (Fotograf: ) Wow!, bleibt einem bei dem Anblick von Dacia Bridges nur zu sagen., Lange Beine, harte Töne | © Eastwest (Fotograf: ) Wow!, bleibt einem bei dem Anblick von Dacia Bridges nur zu sagen., Lange Beine, harte Töne | © Eastwest (Fotograf: ) Wow!, bleibt einem bei dem Anblick von Dacia Bridges nur zu sagen., Lange Beine, harte Töne | © Eastwest (Fotograf: ) Wow!, bleibt einem bei dem Anblick von Dacia Bridges nur zu sagen., Lange Beine, harte Töne | © Eastwest (Fotograf: ) Wow!, bleibt einem bei dem Anblick von Dacia Bridges nur zu sagen., Lange Beine, harte Töne | © Eastwest (Fotograf: )

Surftipps

  • Tape Music

    Offizielle Seite.

    http://www.tapemusic.de
  • Tape Friendz

    Freunde von Tape.

    http://www.tape-friendz.de

1 Kommentar

  • Vor 29 Tagen

    Bin hier grad zufällig drüber gestolpert und hab was anderes gesucht, finds aber bisschen traurig dass instant im ersten Absatz auf das Aussehen der Frontfrau eingegangen wird.
    Ja, zugegeben, es fällt in der absolut männlich dominierten Rockwelt schon nochmal mehr auf, und den anderen Bildern nach zu urteilen scheint sich die Band selbst auch immer sehr bewusst darauf bezogen in Szene zu setzen. Aber wir könnten diesem Mechanismus entscheidend entgegenwirken, in dem wir die wenigen Bands mit Frauen dabei nicht immer erst mal kommentieren würden mit "Ach krass, die sieht ja gut aus UND kann gut singen/growlen/spielen".
    Das ist 1. nicht das definierende Element der Band, oder zumindest hoffe ich das, 2. stellt es in unseren Köpfen direkt einen Gegensatz zwischen Können - Erscheinung her, 3. hats zur Folge dass die gute Frau bei allem was sie tut erst mal darauf reduziert wird.
    Ich will hier keine Sexismusvorwürfe machen, und der Vollständigkeit halber geb ich zu dass meine erste Reaktion gerade auch in die Richtung "Oh wow, deutsche Rockband mit sehr hübscher Frau dabei" ging und mich zum klicken hierher verführt hat. Aber ich fänds trotzdem echt schöner, zumindest von (musik)journalistischer Seite da einen anderen Umgang damit zu finden.
    Grüße von einem oft mit (Anti)Sexismus überforderten Mann