"The wait is over, nigga!" Welcher "wait"? An Produktivität und Ideen mangelt es T.I. offensichtlich nicht. Die Konfrontation mit seiner ungehobelten Zweitpersönlichkeit T.I.P. ist noch nicht rechtschaffen Geschichte, schon zieht der Mann, der sich gerne als König des Südens feiern lässt, das nächste …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    starkes album, kommt zwar nicht an king ran, aber burnt trotzdem hart!

    die rnb-hoe nervt ein bisschen - genau wie "swagga like us", weswegen ich es mir eigentlich nicht kaufen wollte, aber jetzt nachhole - aber sonst nicht einen ausfall, beats hauen gut rein (wie zu erwarten bei danja, toomp, just blaze, swizz beats..) und t.i. war noch nie so abwechslungsreich. sogar der track mit rihanna gefällt mir gut, obwohl ich schlampe/rausschmeißer genau so scheiße finde wie jeder andere normal denkende mensch.

  • Vor 11 Jahren

    Ok meiner Meinung nach ist das Album deutlich besser, als es hier in der Review dargestellt wird.
    Ein paar Kritikpunkte kann ich ja verstehn (z.B. das nicht jeder das Dragostea Din Tei Sample gut findet), aaber das Album wegen seiner starken Gästeliste oder weil es angeblich nicht "knallt",negativ zu bewerten, halte ich einfach für falsch.
    Erstaml zum Thema Featureliste, natürlich versteh ich, dass man mit dieser Featureliste hohe Erwartungen an das Album hat, aber die werden doch (meiner Meinung nach) zum größten Teil erfüllt.
    Als Beispiel den Track mit Ludacris, Luda geht doch richtig gut ab und der Track ist richtig gut, oder die in der Review kritiesierten Tracks mit J.Timberlake oder John Legend:
    Die beiden Lieder "Slide Show" und "Dead and Gone" sind keineswegs schlecht, im Gegenteil sie sind sogar zimlich gut und die Lieder sind auf die Strophen von T.I. zugeschnitten, die wie auch beschrieben sehr gut zur Geltung kommen.
    Und das Argument es "knallt" nicht ist einfach falsch, denn es "knallt" sehr wohl, ob bei I´m Illy, Ready for whatever, No matter what, swing ya rag oder swagger like us !
    Und nun zu einem weiteren Punkt, den ich noch kritisieren muss, denn die beiden (meiner Meinung nach) besten Lieder des Albums werden noch nicht mal angesprochen, denn "Im Illy", dass wirklich ein Monster von einem Beat hat und Flowmässig und lyrisch von T.I einfach gut gerappt ist oder "Ready for Whatever", dass ebenfalls nen krassen Beat hat und auch sehr gut gerappt ist, werden einfach in der Review nicht erwähnt.
    Naja ich muss diesen Vergleich letztendlich auch noch brigen, obwohl ich weiß, dass es keinen Sinn macht:
    Wenn David Banner, der (meiner Meinung nach) T.I. weder lyrisch, noch flowtechnisch, noch von der Ausstrahlung her, das Wasser reichen kann, für sein wirklich nicht gutes Album "The Gratest Story Ever Told" 3 von 5 Punkten bekommt.
    Und es nicht an den Beats liegen kann, weil die Beats auf "Paper Trail" wirklich sehr sehr gut sind (vorallem hervorzuheben ist hierbei DJ Toomp, der seine Arbeit wirklich gut gemacht hat), dann versteh ich wirklich nicht, warum "Paper Trail" nur schlappe 2 von 5 bekommt, denn selbst verglichen mit dem Vorgänger ist es einfach nur falsch bewertet worden.
    Ich kanns natürlich nicht ändern, auch wenn ich es gerne können würde, aber natürlich handelt es sich bei meiner Aussage nur um um meine eigene Meinung, trotzdem bin ich der Auffassung, dass das Album objektiv falsch bewertet wurde, weil ich die Argumente in der Review nicht für stichhaltig und teilweise einfach für falsch halte und die (wie oben schon angesprochen) besten Lieder einfach nicht erwähnt wurden.

    Mfg,
    Dieter

  • Vor 11 Jahren

    mhh 4-3-2 das geht ja scheinbar bergab, ich werd es trotzdem mal blind (besser gesagt taub) kaufen weil mich TI bislang noch nicht enttäuscht hat und hoff auf das beste...

    achja und cover des jahrzehnts :p

  • Vor 11 Jahren

    naja "t.i. vs. t.i.p.", da verstehe ich eine Wertung von max 3, aber bei dem album, naja, gottseidank bleiben reviews subjektiv.

  • Vor 11 Jahren

    laut.de und southern rap funktioniert sowieso irgendwie seit ein paar jahren nicht mehr...

  • Vor 11 Jahren

    vielleicht funktioniert auch sothern rap seit ein paar jahren nicht mehr? :whiz:

  • Vor 11 Jahren

    hehe. klar der mainstream vielleicht, aber entwickelt sich doch alles weiter... schlechter wirds nicht unbedingt.
    was ich aber meine ist, dass es keinen wirklichen experten für die sparte hier gibt, zumindest hab ich das nirgendswo rauslesen können ;)

  • Vor 11 Jahren

    @laut.de (« Was wirklich ganz und gar und überhaupt nicht geht: Kein Grund der Welt rechtfertigt, im Jahr 2008 erneut Brechreiz verursachende Scheußlichkeiten wie "Dragostea Din Tei" aus dem Hut zu ziehen. Der Umstand, dass man in "Live Your Life" zudem mit der allgegenwärtigen und deswegen noch lange nicht weniger überschätzten Rihanna konfrontiert wird, setzt dem Ekel nur das Sahnehäubchen auf. »):

    Gerade wegen den genannten Kritik-Punkten feier ich den Track. Bisher mein Favorit, hab aber auch erst die Hälfte gehört.

  • Vor 11 Jahren

    rap ist out. egal ob ami- oder deutschrap. alles auf dem absteigenden ast. selbst die kurden sind dazu übergelaufen rock (u.a. kings of leon) und vor allem ricky king zu hören. rap war und ist musik für schmuddlige kinder mit schmutzigen füssen.

  • Vor 11 Jahren

    @Ali_Makoun (« rap ist out. egal ob ami- oder deutschrap. alles auf dem absteigenden ast. selbst die kurden sind dazu übergelaufen rock (u.a. kings of leon) und vor allem ricky king zu hören. rap war und ist musik für schmuddlige kinder mit schmutzigen füssen. »):

    Ich weiß echt nicht, wieso man nur für so ein beschissenes Statement hier antrudelt. Wenn du das Album nicht gehört hast, halt doch einfach deine Fresse.

    Album ist für mich die Überraschung des Monats. Hab echt nicht soviel von T.I. erwartet, da ich mir seine Musik bisher nicht wirklich antun konnte, aber "Paper Trail" ist wirklich ein feines Album.

  • Vor 11 Jahren

    @Ali_Makoun (« rap ist out. egal ob ami- oder deutschrap. alles auf dem absteigenden ast. selbst die kurden sind dazu übergelaufen rock (u.a. kings of leon) und vor allem ricky king zu hören. rap war und ist musik für schmuddlige kinder mit schmutzigen füssen. »):
    Dass dieser Metler nicht in ihren Piercing oder "Ich bin schwarz angezogen"-Threads bleiben können.

  • Vor 11 Jahren

    @Testave (« @Ali_Makoun (« rap ist out. egal ob ami- oder deutschrap. alles auf dem absteigenden ast. selbst die kurden sind dazu übergelaufen rock (u.a. kings of leon) und vor allem ricky king zu hören. rap war und ist musik für schmuddlige kinder mit schmutzigen füssen. »):
    Dass dieser Metler nicht in ihren Piercing oder "Ich bin schwarz angezogen"-Threads bleiben können. »):

    ist doch logisch. irgendwann fangen die maden eben doch zu jucken an und dann wird man als stinkende, nach 1 bier besoffene und fettige, (von spucke behaftete haare), in denen sich ein mehlwurmnest befindet, metalneandertaler eben doch vom eintagsfliegengehirn dazu bewogen aggressiv zu werden, auch wenns die kanalisationsschrubber mama verbietet

  • Vor 11 Jahren

    hahaha das ist so ein offensichtlicher fake und ihr geht steil wie schmeißfliegen...

  • Vor 11 Jahren

    @freddy (« vielleicht funktioniert auch sothern rap seit ein paar jahren nicht mehr? :whiz: »):

    naja, also rick ross etc. war ja schon was feines :D

  • Vor 11 Jahren

    ja. war auch nicht so gemeint. :)

  • Vor 11 Jahren

    Ach, Leute, regt euch doch nicht auf. Wer allen Ernstes sowas schreibt:@T.I.-King-Review (« Es ist eine der ersten Platten aus dem dreckigen Süden, die man von vorne bis hinten durchhören kann. »):

    und gleichzeitig Outkast im Profil hat, ist doch eh nicht ganz Zurechnungsfähig. :)

    Genug Anreiz mal wieder in die Stinkestadt zu kommen? :ill:

    Ach, übrigens, ich brauch einen neuen Buchtipp. Canal Grande hab ich gleich durch. :)

  • Vor 11 Jahren

    Find die review auch nicht gerechtgefertigt! Die beats sind absolut geil und T.I. hat nen genialen flow! Viellt sollte sich dani einfach ma neue speaker holen!!

  • Vor 11 Jahren

    @kychu (« Ach, Leute, regt euch doch nicht auf. Wer allen Ernstes sowas schreibt:@T.I.-King-Review (« Es ist eine der ersten Platten aus dem dreckigen Süden, die man von vorne bis hinten durchhören kann. »):

    und gleichzeitig Outkast im Profil hat, ist doch eh nicht ganz Zurechnungsfähig. :)

    Genug Anreiz mal wieder in die Stinkestadt zu kommen? :ill:

    Ach, übrigens, ich brauch einen neuen Buchtipp. Canal Grande hab ich gleich durch. :) »):

    kychu, du pflaume, dir ist schon klar, dass ich die review zu "king" gar nicht geschrieben habe?

    buchtipp: also, ICH les' grade die bandgeschichte von der mötley crüe und lach mich kaputt. herrlich unfroh fand ich sibylle berg (ein paar leute suchen das glück und lachen sich tot). und trotz des drögen titels äußerst lesenswert: bernd cailloux - das geschäftsjahr 1968/69. das ist die geschichte der typen, die das erste clubtaugliche stroboskop gebaut und vertrieben haben. gepriesen sei mein lieblingsbuchhändler. ohne den käm ich nie im leben drauf, sowas zu lesen.

    und meine lautsprecher sind völlig in ordnung. gerade mit the bug noch mal ausgetestet. das liegt schon wirklich an t.i. ...

    :D

  • Vor 11 Jahren

    What? Das war tatsächlich der Engelen. Dabei hätte ich doch glattweg deine und Andracks Plattensammlung darauf verwettet, dass du die geschrieben hast. Naja, dann soll sich halt der Engelen schämen, mir auch egal. :|

    Ich habe die Lautsprecher meiner Eltern letztens mit K'Naan und den Cunninlynguists getestet. Wenn der Bass durch den Boden geht, dir in die Füße einschießt und dich bis ins Mark erschüttert, genau dann ist es laut genug - nicht eher!

    Bah, ich hätte da jetzt echt drauf gewettet. Vielleicht weil du mir die Platte damals auch angepriesen hast, aber ich war so überzeugt, ich habe nicht mal eine Mikrosekunde daran gedacht, auf den Autor der Review zu gucken. Nur zum entscheidenden Satz gescrollt und dann Strg+c! 'tschuldigung :(

    Danke für die genannten Bücher. Eins davon kommt auf die nächste Einkaufsliste. :)

  • Vor 11 Jahren

    @kychu (« Engelen »):

    existiert jener hier eigentlich noch?