laut.de-Kritik

Rockige Ausblicke in die Zukunft des Techno.

Review von

Im vergangenen Jahr brannte Star-DJ Sven Väth mit seinem Longplayer "Fire" bereits die ersten Elektro-Wunderkerzen in unseren Lautsprechern ab. Für das festliche Ereignis gelang es ihm seiner Zeit sogar, Miss Kittin, das frankophile Kätzchen der Club-Szene, zum schwülstigen Duett-Cover von Serge Gainsbourgs "Je t'aime...moi non plus" zu verpflichten. Derlei Reminiszenzen an die Vergangenheit sind auf "Fire Works" nicht zu erwarten. Hier hat Sven Väth die Zukunft fest im Blick.

Und dort findet er mit dem Niederländer Danny Wolfers aka Legowelt einen der zur Zeit angesagtesten Produzenten. Antreibende analoge Techno-Grooves verbindet Wolfers mit dem weichspülerisch-verträumten Vocoder-Stimmen-Charme von 80er Jahre Disco Produktionen. Eine derartige Ästhetik steht auch dem im Original kräftig abrockenden "Design Music" bestens zu Gesicht.

Deutlich reduzierter nimmt sich Tobi Neumanns Minimal-Techno-Remake des Elektro-Tracks "Mindgames" aus. Unverschämt trockene Grooves, wie sie vor allem für Steve Bugs Pokerflat Imprint zum Markenzeichen geworden sind, machen "Mindgames" zum geschmeidigen Floor-Filler. Man darf gespannt sein, was Tobi Neumann demnächst in seine begabten Elektro-Finger nimmt.

Unter allen Techno-Produzenten nimmt der Neapolitaner Marco Carola zur Zeit sicher eine Ausnahmestellung ein. Mit seinen hart funkigen Techno-Releases auf Zenit und Design prägte er wie kaum ein anderer die Club-Szene der vergangenen Jahre, so dass manche ihn schon mit Jeff Mills vergleichen. "Steel" untermauert diesen Anspruch noch einmal eindrücklich. Four-To-The-Floor ohne Kompromisse.

Natürlich brauchen sich auch die anderen Remixer nicht zu verstecken. Si Begg, Richard Bartz, Newcomer John Starlight oder Ricardo Villalobos sind vielversprechende Produzenten, von denen John Starlights Remix von "Ghost" sicherlich den größten Dancefloor-Appeal hat, während Villalobos epische "Cala Llonga" Adaption sich wie ein neu komponierter Track ausnimmt.

Trackliste

  1. 1. Heisse Scheibe - Davide Squilacce
  2. 2. Mindgames - Tobi Neumann
  3. 3. Design Music - Legowelt
  4. 4. Fire - Richard Bartz
  5. 5. Ghost - John Starlight
  6. 6. Shock Ralley - Danilo Vigorito
  7. 7. Design Music - Si Begg
  8. 8. Steel - Marco Carola
  9. 9. Cala Llonga - Ricardo Villalobos
  10. 10. Heisse Scheibe - Lo Soul

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Väth,Sven – Fire Works €33,82 Frei €36,82

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Sven Väth

Er ist einer der ganz großen Turntable-Artists weltweit und vielleicht der einzige DJ-Popstar aus Deutschland, der es über den Technoboom hinaus zu …

Noch keine Kommentare