Die Sugababes standen in der Vergangenheit auch mal für den etwas anderen Girlband-Pop. Immer wieder überraschten sie - egal in welcher Besetzung - mit Adaptionen von Indieklassikern und unverschämt eingängigen Ohrwürmern. Zu selten jedoch gelang es ihnen, den positiven Eindruck auf Albumlänge …

Zurück zum Album
  • Vor 12 Jahren

    Und dann rückübertragen auf andere,frühere Gruppen?
    Suede's Debüt gehört ja nun auch in die Klassifizierung.

  • Vor 12 Jahren

    @Vapour Trail (« ja. und der begriff britpop wurde trotzdem '95 von der britischen yellow press mit bezug auf die damals explodierende gitarren - nenn es wie du willst - welle etablierst, und dafür verwendet. »):

    Britpop sind für mich Bands wie Colpdlay, Keane... auch Oasis aber sicher nicht die Sugababes. Wenn die nicht aus England kämen würde da auch keiner drauf kommen will ich mal meinen^^. Es gibt übrigens imo durchaus guten Pop(Ryan Adams z.B.)

  • Vor 11 Jahren

    POP-Musik ist keine Krankheit und die Sugababes machen echt gute Musik. Welche andere Girl-Band aus England (oder auch Weltweit) kann das von sich behaupten, außer vielleicht die AllSaints...

    Außerdem heißt das Lied `Opne the door` und nicht `Open up the door`! XD

  • Vor 11 Jahren

    Für Pop ist das doch ganz ordentlich, was die Sugababes da machen.
    Ein Feeling für Radio- und/oder Chart-taugliche Songs haben sie ja - oder deren Composer/Producer.

    Leider fehlt mir bei dem Ex-Sugababe Siobhán Donaghy das Feeling für Strophe-Refrain-Zusammenstellung.
    Leider, denn sie hat eine tolle, natürliche Stimme.

    Und da sind wir schon beim Thema:

    Abgang Nummer 1 bei den Sugababes hat schon Verlust gebracht.
    Heidi Range kann zwar auch gut singen, hat aber eine etwas dünnere Stimme.
    Okay - war soweit ja akzeptiert, warum nicht?

    Dann kam Abgang Nummer 2:
    Mutya - die sicher nicht so toll aussah wie die anderen Babes.
    Aber was für eine Stimme!

    Schon damals fand ich das seltsam, dass ausgerechnet die, die am besten bei den Sugababes singt, wegen ihrem Kind aus dem Projekt aussteigt.

    Jetzt ist mir das klar und passt wieder mehr in mein Weltbild.
    Die oberflächliche Richtung hat ihr halt nicht gepasst.

    Und ich bin froh, dass sie es geschafft hat, etwas eigenes, richtig Gutes auf die Beine zu stellen.

    Hört oder seht euch einfach mal Live-Auftritte von Mutya im direkten Vergleich mit den Sugababes an!
    Die beherrscht ihre Stimme dreimal besser, die Stimme trägt, sie hat Soul und Volumen.
    Und sogar die Songs - die vielleicht nicht so die Ohrwürmer und Raketen sind wie die der Sugababes - sind die besseren und haltbareren, die man auch in 10 Jahren noch gerne hören wird.

    ...

    :lol: :cool: :???:
    :D :D

  • Vor 11 Jahren

    Die von den Sugababes wird man auch in 10 Jahren noch gerne hören! Nur, an deren Songs wird man sich auch noch erinnern... Mutya hat nicht eingängige Melodien auch wenn ihre Stimme sehr gut ist! Die einzig guten Songs auf Mutyas Album sind: Real girl, B boy baby, Out of Control, This is not real Love und Strung out... Bei den babes jedoch, sind es fast immer alle Songs die einem nicht aus dem Kopf gehen!
    Außerdem...
    Ich finde jetzt nicht, dass die Sugababes an Qualität verloren haben... sie haben sich nur geändert... Change halt!...