laut.de empfiehlt

Stone Temple Pilots

Mit ihrem 2015 verstorbenen Sänger Scott Weiland, der später auch bei Velvet Revolver das Mikro schwang, trugen sich die Stone Temple Pilots in die Bücher der Rockgeschichte ein: Schon das Debütalbum "Core" (1992) brachte den Durchbruch. Es folgten ein Grammy, Platinauszeichnungen, insgesamt 40 Millionen verkaufte Tonträger - und die Auflösung 2003.

Fünf Jahre später fand das Quartett wieder zusammen. Nach Weilands erneutem Ausstieg (2013) übernahm bis 2015 eine andere Rockgröße die Vocals: Linkin Parks Chester Bennington (er kam 2017 ebenfalls tragisch zu Tode).

Seit 2017 ist nun Ex-The X Factor-Teilnehmer Jeff Gutt der feste Leadsänger der Pilots. Mit ihrem aktuellen und selbstbetitelten Album (2018) schaut die Band nun in unseren Breitengraden für einige Headlinershows vorbei - und führt natürlich auch alte Perlen im Gepäck.

Möge der US-Alternativerock-Institution noch eine lange Zukunft beschieden sein.

Termine

Di 25.06.2019 Köln (Live Music Hall)
Mi 26.06.2019 Frankfurt (Batschkapp)
Do 27.06.2019 Pratteln (Z 7)

Artistinfo

Noch keine Kommentare