Schauspieler Michael Douglas hatte es sicher nicht leicht, aus dem Schatten seines Vaters Kirk zu treten. In gewisser Weise lässt sich diese Problematik auf das Erbe der Post-Hardcore/Nu Irgendwas-Band At The Drive-In übertragen, die viele mit nur einem Album in heftigste Rauschzustände versetzte.

Zurück zum Album
  • Vor 15 Jahren

    Wenn die nur halb so gut is wie die erste, lohnt sich der Kauf meiner Meinung nach schon.

    Hab die neue leider noch nicht gehört, werd ich aber bald nachholen.

  • Vor 15 Jahren

    M, hört sich ja gut an. Hab mir die CD gleich mal bestellt, ich hoffe die kommt dann jetzt auch bald.

    Mich wundert ein wenig, dass sich sonst niemand zu der CD äußert. Interessierts sonst keinen, oder seid ihr so mit hören beschäftigt??

  • Vor 15 Jahren

    is schon gut

    aber wirft irgendwie net um, im gegensatz zur alten

  • Vor 15 Jahren

    So, heute is die CD angekommen. Gefällt mir sehr gut.

    Mein Vater war der Meinung, das hört sich an wie U2, kann ich aber nich beurteilen, da ich kaum Sachen von denen kenn.

  • Vor 15 Jahren

    In "Guns of Memorial Park" klingt Jim Ward wie Sting zu Police-Zeiten.

  • Vor 15 Jahren

    Hab sie mir auch schon besorgt, muss sie allerdings erstmal richtig anhören. Bei all den hochkarätigen Neuerscheinungen in letzter Zeit, ist Sparta bei mir bis jetzt zu kurz gekommen.
    Nach dem ersten Anhören waren's mir zwar erstmal zu viel Mid-Tempo Songs, aber angesichts der ersten beiden Tracks und dem Preis von 12.99 hab ich dann doch zugeschlagen.
    So, CD eingelegt, jetzt wird endlich mal richtig gehört...und der Opener ist, wie beim reinhören schon festgestellt, richtig geil...

  • Vor 15 Jahren

    Zitat (« Turrican schrieb:
    In "Guns of Memorial Park" klingt Jim Ward wie Sting zu Police-Zeiten. »):

    :D das war bei mir auch der erste Gedanke, der mir kam ;)

    Aber mal ehrlich: da fällt mir doch ein Stein vom Herzen wenn ich mir das neue Sparta Album anhöre, denn da fühle ich mich in die Zeit der Emo-Konzerte in alternativen Jugendhäusern versetzt - bei nicht mehr als 300 Leuten Publikum! Für mich klingt sowas noch volll unverbraucht

  • Vor 15 Jahren

    ich finds bisschen komisch das album.
    der opener is hammer, da muss ich euch schon zustimmen. aber wenn visions schreibt, sparta klingen weniger wie fugazi als auf dem imho genialen 1. album, frage ich mich schon ob ich die selbe CD habe...

    naja, hör ich halt weiter nur guns of memorial park :)

  • Vor 15 Jahren

    ich bin mit jim ward als lead stimme nie zurecht gekommen aber das scheint sich anscheinend wirklich mit dem öfteren hören zu legen.
    highlight für mich ist "end moraine", nicht nur wegen dem genialen anfangs riff.
    mit lines in sand kann ich dagegen überhaupt nix anfangen, komische porno melodie und der refrain erst... mhmm
    solides album würde ich sagen, nicht mehr nicht weniger.

  • Vor 15 Jahren

    lol
    Gerade weil mir die Stimme so gut gefallen hat, hatte ich mir vor ca. 2 Jahren das damalig aktuelle Album gekauft. Die Geschmäcker sind anscheinend doch ziemlich verschieden...

    War übrigens das mein erstes Album, das etwas auf der Hard/Emo-core Schiene fährt.

  • Vor 15 Jahren

    Und wieder nach oben mit dir.

    Zum Album: Es ist okay, aber nichts großartiges. Einige schöne Stücke sind sicher dabei, aber insgesamt klingt es mir zu bodenständig, zu seicht, zu lahmarschig. Vielleicht wächst es noch, aber momentan fehlt mir definitiv das avantgardistische der ATDI-Afros...

    ... sorry dass ich den Vergleich gebracht habe, es kam über mich :(

  • Vor 15 Jahren

    Zitat (« reav schrieb:
    ich finds bisschen komisch das album.
    der opener is hammer, da muss ich euch schon zustimmen. aber wenn visions schreibt, sparta klingen weniger wie fugazi als auf dem imho genialen 1. album, frage ich mich schon ob ich die selbe CD habe...

    naja, hör ich halt weiter nur guns of memorial park :) »):

    agree

  • Vor 15 Jahren

    mein #1 kandidat fuer das unterbewerteste album '04.

  • Vor 14 Jahren

    mh unterbewertet auf jeden fall, aber nummer eins kanditat nicht ganz, wobei sparta in diesem jahr ne ganze weile lieblingsband war

  • Vor 14 Jahren

    ein gutes Album, das jedoch das Niveau von The Mars Volta und ATD-I nicht halten kann

  • Vor 14 Jahren

    Und vor allem nicht das Niveau des Vorgängers.

    Naja, hab meine Meinung ja bereits im Sparta-Thread abgegeben...

  • Vor 14 Jahren

    Zitat (« Sandman schrieb:
    Und vor allem nicht das Niveau des Vorgängers. »):

    *ebenfalls unterschreib*

  • Vor 14 Jahren

    tja, da muss ich ma ne Lanze brechen für die Band / das Album: Mir gefällt Sparta um einiges besser als ATDI oder TMV, wobei die mir einfach nicht so liegen.

  • Vor 14 Jahren

    Hm, jedem das seine :

    Trotzdem war das erste Sparta-Album ein (gelungener) ATDI-Ripoff und das zweite hoffentlich ein Schritt aus der Suche nach der eigenen Identität, während TMV ganz simpel die Kreativ-Abteilung von ATDI ist, und dementsprechend die avantgardistischen Elemente der Drive-Inner perfektioniert.