Die ersten Sekunden gehören Chamberlin. Nach einem kurzen Schlagzeug-Intro mit der markanten, typischen hart gespannten Snaredrum baut Corgan seinen Wall of Sound, schichtet Gitarrenakkord auf Gitarrenakkord wie ein Maurer Backsteine. Keine Frage, der Opener "Doomsday Clock" ist ein "Fuck you" an alle, …

Zurück zum Album
  • Vor 13 Jahren

    freut mich, dass sie dir nicht gefallen. ich weiß spontan kein album des neuen jahrtausends, das an mellon collie rangekommen wäre.
    aber lassen wir das, du magst die pumpkins nicht, eine diskussion führt eh nirgends hin.

  • Vor 13 Jahren

    wer sagt das ich die pumpkins nicht mag?
    gish war groß!
    mellon colie hat ein paar gute songs, ist aber langezogen und geschmacklos wie hubba bubba nach 3 stunden kauen.

    und nebenbei eine der am schlechtesten produzierten und amgemischtesten platten der 90er.

    da gefiel mir adore sogar besser.

  • Vor 13 Jahren

    der hat ja einen an der klatsche.. :rayed: heilige scheisse.

    album vorhin bestellt. bin mal gespannt! :)

  • Vor 13 Jahren

    das muss gekauft werden, freu mich schon mal. :)

  • Vor 13 Jahren

    @Bodennebel (« mellon colie hat ein paar gute songs, ist aber langezogen und geschmacklos wie hubba bubba nach 3 stunden kauen. »):

    find ich nicht.@Bodennebel (« und nebenbei eine der am schlechtesten produzierten und amgemischtesten platten der 90er. »):

    sowas ist mir aus prinzip egal. wenn ich nach der qualität der produktion gehen würde, müsste ich alle meine hendrix und led zeppelin platten wegwerfen. außerdem finde ich dass sich mellon collie recht gut anhört. was stört dich denn daran?

  • Vor 13 Jahren

    hubba bubba war übrigens immer schon nach fünf minuten geschmacklos. früher zumindest.

  • Vor 13 Jahren

    @Crestfallen («
    sowas ist mir aus prinzip egal. wenn ich nach der qualität der produktion gehen würde, müsste ich alle meine hendrix und led zeppelin platten wegwerfen. außerdem finde ich dass sich mellon collie recht gut anhört. was stört dich denn daran? »):

    gerade led zep ist für die zeit doch super gemacht :-)

    naja, produktion ist vielleicht falsch..
    aber die Stimme ist zu leise, alles ist ein Brei, die feinheiten gegen vollkommen verloren.
    Nichts brummt, die gitarren lasch und kein bisschen fett..

    das ist es so im groben.
    @matze (« hubba bubba war übrigens immer schon nach fünf minuten geschmacklos. früher zumindest. »):

    stimmt, und jetzt überleg mal wie die nach 3 Stunden schmecken

  • Vor 13 Jahren

    Wer kaut nen Hubba Bubba schon 3 Stunden?!

  • Vor 13 Jahren

    äh, genauso geschmacklos wie nach fünf minuten? ich mach mich jetzt mal an die pumpkins review.

  • Vor 13 Jahren

    @Bodennebel (« gerade led zep ist für die zeit doch super gemacht :-) »):

    durchschnitt. pink floyd ist für die zeit genial(!!) gemacht. allerdings steht led zep der dumpfe trockene sound eh gut.@Bodennebel (« aber die Stimme ist zu leise, alles ist ein Brei »):

    gerade DASS die stimme so im hintergrund steht finde ich am mix extrem beeindruckend. sie verschmilzt mit den instrumenten. auf dem neuen album springt sie einen förmlich an, so sehr steht sie im vordergrund - finde ich grässlich.
    die feinheiten kommen erst mit der zeit heraus. es macht mir ehrlich gesagt spass, nach so vielen jahren mellon collie noch immer was neues zu entdecken. es ist in der tat alles sehr verschmolzen, nur würde ich es nicht "Brei" nennen. die gitarren sind schon fett, an den stellen, an denen sie fett sein sollen - x.y.u. als beispiel. hast du nicht vorhin negativ über "walls of sound" geäußert?

  • Vor 13 Jahren

    @Crestfallen (« gerade DASS die stimme so im hintergrund steht finde ich am mix extrem beeindruckend. sie verschmilzt mit den instrumenten. auf dem neuen album springt sie einen förmlich an, so sehr steht sie im vordergrund - finde ich grässlich.
    die feinheiten kommen erst mit der zeit heraus. es macht mir ehrlich gesagt spass, nach so vielen jahren mellon collie noch immer was neues zu entdecken. es ist in der tat alles sehr verschmolzen, nur würde ich es nicht "Brei" nennen. die gitarren sind schon fett, an den stellen, an denen sie fett sein sollen - x.y.u. als beispiel. hast du nicht vorhin negativ über "walls of sound" geäußert? »):

    Finde ich halt überhaupt nich; mich hat der Sound vom Tag der Erscheinung an gestört.

    "wfs" bezieht sich auf Zeitgeist.

  • Vor 13 Jahren

    Ok neues Album angehört mit gemischten Gefühlen ... Songs wie Bleeding The Orchid,United States, Neverlost und Tarantula sind einfach fantastisch. An den Rest muss ich mich erstmal rantasten. Die richtig große Überraschung fehlt zwar weil irgendwie einfach das magisch von früher fehlt. Trotzdem freut man sich eine so große Band mal wiede mit neuen Sachen zu hören. Das neue Album gemischt mit den alten Perlen ist aber live absolut weiterhin unschlagbar!

  • Vor 13 Jahren

    ich hab mir mal die preview hier auf der Seite angehört und fand die Songs eher so mittelmäßig, bis auf den Opener, der ein paar gute Momente hat.
    :\

  • Vor 13 Jahren

    @Bodennebel («
    gish war groß!
    mellon colie hat ein paar gute songs, ist aber langezogen und geschmacklos wie hubba bubba nach 3 stunden kauen.

    und nebenbei eine der am schlechtesten produzierten und amgemischtesten platten der 90er.

    da gefiel mir adore sogar besser. »):

    mellon colie ist eigentlich der einzige grund,wieso ich mir die band noch anhöre. ich kenne das neue album nicht, aber irgendwie interessiert es mich auch nicht- zu gross die befürchtung, dass der sound immer noch gleich tönt und vor allem, dass allgemein jetzt das grosse revival der 90er bands kommt; revival=kommerzialiserung= irgendwann sieht man SP bei Wetten dass....als nächstes ist dann wohl Ratm dran...

    obwohl- vielleicht bin ich einfach zu negativ eingestellt :)

  • Vor 13 Jahren

    Revivals stehen natürlich in vielen Fällen in erster Linie dafür noch einmal ein paar Groschen in die Kassen zu spülen. Bei Corgan glaube ich das aber nicht. Seine alten Songs sind die Essenz seiner selbst und das wird er einfach vermisst haben, sie spielen zu können.
    Ich wollte kein zweites Today haben, weil ich verstehen und respektieren kann, dass jemand so viele verstrichene Jahre auch in seiner Musik wiederspiegeln möchte.

  • Vor 13 Jahren

    Oh Gott "Kommerzialisierung"?!?!
    Was soll der Kommentar willst du hier jetzt ne Diskussion starten, ob eine der Bands, die mit ehrlicher, mitreißender Musik ziemlich viele CDs in den Neunzigern verkauft haben "kommerziell" sind? Finde es eigentlich ziemlich erbärmlich von euch nicht zwischen der Musik und den Bandgeschehnissen trennen zu können. Meine Fresse, dass Corgan ein Egomane ist, sollte doch wohl allseits bekannt sein! Trotzdem macht er tolle Musik und auch ZEITGEIST gefällt mir erstaunlich gut. Wie sagte Matze im Podcast? "Dynamisch aber nicht zu agressiv" oder irgendwie so...whatever. Ich mag das Album total und verstehe nicht warum aus lauter individualismus und vergeistertem Idealismus der Blick für die Größe dieser Platte fehlt. :???:

  • Vor 13 Jahren

    an wen richtest du dich, cuchullain?

  • Vor 13 Jahren

    Die 62%, die "Zeitgeist" nur einen von 5 Punkten gegeben haben, können das Album unmöglich gehört haben. Aber blinde Abneigung gegenüber Sachen, die man nur vom Hören-Sagen kennt, ist ja nichts Neues...

  • Vor 13 Jahren

    Hi Leute,

    erstmal dank an Matze für den guten Review. Habe schon gedacht, die Redaktion traut sich nicht die Platte zu bewerten :D

    Der Review spiegelt im Großen und Ganzen auch meine Meinung wieder. Ich finde die Scheibe klasse, die zwei Jahre des Wartens (seit dem Chigago Tribune) haben sich jedenfalls gelohnt.

    BTW: Der Podcast war auch sehr cool, besonders hat mir gefallen, dass am Ende ein Zwan Song gespielt wurde.

    So long and thx 4 all the fish
    Papa