Jack Skellington, der Pumpkin King aus "Nightmare Before Christmas", hat sich an fremden Welten versucht und ist gescheitert. Seinem Vertreter auf Erden, Billy Corgan, ergeht es nicht anders. Weiterentwicklungen und Selbstverwirklichung werden vom schwindenden Fanlager ungern gesehen.

Letztendlich …

Zurück zum Album
  • Vor 9 Jahren

    Mir hat Zeitgeist besser gefallen. Hab Oceania aber auch nur einmal nebenher gehört, vielleicht entfaltet es sich ja noch ein bisschen.

  • Vor 9 Jahren

    pale horse ist für mich als alter adore-fan einer der besten songs des albums. ansonsten stimme ich dem review absolut zu. während auf zeitgeist noch krampfhaft versucht wurde an den sound der 90er anzuknüpfen, ist billy und co mit oceania endlich wieder ein schritt nach vorne gelungen. hab ich nach all den jahren gar nicht mehr mit gerechnet.

  • Vor 9 Jahren

    naja, hab auch noch nicht viele durchläufe, aber ich finde das album bisher eher mittelmäßig. zeitgeist hatte da mehr von den fetten, siamese dream-lastigen rock tracks, obgleich ich der beschreibung "hölzern" des reviews zustimme. die abmischung von gitarren und bass klingt für meinen geschmack recht seltsam.

  • Vor 9 Jahren

    Blödsinn. Hörts euch noch ein paar mal aufmerksam an! Ich hätte ja selbst nicht mehr im Leben damit gerechnet, aber Billy Corgan hat hier wirklich fantastische Arbeit geleistet. Und wie der Rezensent schrieb: Die neue Band tut ihm verdammt gut. Gerade der erst 22jährige Mike Byrne liefert hier eine Arbeit ab, die sich gewaschen hat.
    Würde ja persönlich schon fast 5/5 geben, aber ganz perfekt ist die Platte auch nicht. Trotzdem eine starke Überraschung!

  • Vor 9 Jahren

    Das Review kann ich so unterschreiben, absolute geile Scheibe und besser als Zeitgeist, Zwan und Machina ... und meiner Meinung auch Adore.

  • Vor 9 Jahren

    Der Billy C. hat sein SP-Einmann-Projekt endlich abgeschlossen...oder ham die Neuen jetz etwa Mitspracherecht^^ Am Ende ist die Platte wirklich gut geworden, wenn nich diese paar Elektroeinflüsse wären...mehr E in der Gitarre und weniger Experimente!

  • Vor 9 Jahren

    Die "Teargarden By Kaleidyscope" die ich gehört habe waren wirklich schrecklich. Das Album ist für mich die musikalische Überraschung des Jahres!

  • Vor 9 Jahren

    also die lorbeeren sind für mich unerklärlich. ich hab es jetzt noch ein paar mal rotieren lassen, aber gerade die ersten beiden tracks, 6,7, das pferdchen und die chimäre sind für mich unerträglich. das songwriting, wenn auch nicht annähernd auf pre-machina niveau, ist da noch nicht einmal das große problem, sondern die bass und gitarren abmischung zerstört alles für mich. meine schlussfolgerung ist, man hat mir das neue manowar album als smashing pumpkins getaggt und ich habe das gekauft...
    naja, freut mich wenn es anderen so sehr gefällt, dass sie 'ne 5 zücken, aber ich bleibe da doch lieber bei dem neuen silversun pickups album. oder noch besser, der neuauflage des siamesischen traums. ;)

  • Vor 9 Jahren

    @bigfoofightersfan (« Der Billy C. hat sein SP-Einmann-Projekt endlich abgeschlossen...oder ham die Neuen jetz etwa Mitspracherecht^^ »):

    Zumindest so viel Mitspracherecht, wie schon lange nicht mehr. Finde, man kann das auch ziemlich deutlich hören. Wo vorher meist nur eine Kopie der alten Pumpkins entstand, haben sie hier einen eigenen Charakter und Sound.

  • Vor 9 Jahren

    @catweazel (« also die lorbeeren sind für mich unerklärlich. ich hab es jetzt noch ein paar mal rotieren lassen, aber gerade die ersten beiden tracks, 6,7, das pferdchen und die chimäre sind für mich unerträglich. das songwriting, wenn auch nicht annähernd auf pre-machina niveau, ist da noch nicht einmal das große problem, sondern die bass und gitarren abmischung zerstört alles für mich. meine schlussfolgerung ist, man hat mir das neue manowar album als smashing pumpkins getaggt und ich habe das gekauft...
    naja, freut mich wenn es anderen so sehr gefällt, dass sie 'ne 5 zücken, aber ich bleibe da doch lieber bei dem neuen silversun pickups album. oder noch besser, der neuauflage des siamesischen traums. ;) »):

    Na dann ist ja gut, dass ich nicht geschrieben habe, die gut mir der Sound gefällt. Wollte ich eigentlich machen. Das wäre ja jetzt was gewesen. ;)
    Was "Oceania" allerdings mit Manowar zu tun hat, würde mich mal interresieren.

  • Vor 9 Jahren

    Was der Billy macht jetzt auf Shoegaze?

  • Vor 9 Jahren

    beides sind von der öffentlichkeit geschundene bands, deren genialität sich heutzutage erst entschlüsseln lässt, wenn man einen kasten bier intus hat.

  • Vor 9 Jahren

    dann eben raketentreibstoff!

  • Vor 9 Jahren

    @catweazel (« beides sind von der öffentlichkeit geschundene bands, deren genialität sich heutzutage erst entschlüsseln lässt, wenn man einen kasten bier intus hat. »):

    du redest jetzt nicht wirklich von Manowar?!?

  • Vor 9 Jahren

    nein. manowar war außer den pumpkins und fiona apple das einzige release, was mir auf die schnelle eingefallen ist.

  • Vor 9 Jahren

    Das Album ist nicht das beste seit Adore - es ist für mich das beste seit Mellon Collie. Tolle, verträumte Melodien neben sägenden Gitarren, super Schlagzeug- und Bassarbeit und dazu die unverkennbare Stimme von Corgan. Ist doch super!
    Der Sound ist doch eigentlich wie immer bei den Pumpkins, die Abmischung sogar besser als auf ALben wie Zeitgeist oder die Machinas. Sehr voller Klang mit breiten Gitarrenwänden.

    Ich bin wirklich positiv überrascht!

  • Vor 9 Jahren

    wenn die gitarren hohe noten anschlagen, irgendwie klingt es komisch für mich. ich würde da wirklich einen sound wit bspw bei united states oder doomsday clock von zeitgeist vorziehen, auch wenn ich zugebe, dass keine welten dazwischen liegen.

  • Vor 9 Jahren

    naja, zumindest die ruhigeren songs sind verdammt gut. nur die elektronischen elemente klingen ein wenig altmodisch für 2012. vielleicht wächst das album in den nächsten wochen ja noch? ;)