Corgan hat es wieder getan. Bis auf Jeff Schroeder setzt er für "Monuments To An Elegy" die komplette Besetzung der Smashing Pumpkins 2.0 vor die Tür. Mit Mike Byrne entreißt er seiner Band ihr Herz und tauscht es gegen den Mötley Crüe-Schlagzeuger Tommy Lee. Eben jene Pappnase, deren größte …

Zurück zum Album
  • Vor 5 Jahren

    "Eine billige 30 Seconds To Mars-Kopie" ist hart.

  • Vor 5 Jahren

    schad, aber iwie auch nicht wirklich überraschend.

  • Vor 5 Jahren

    Oceania habe ich geliebt ... Das hier werde Ich wohl auslassen...

  • Vor 5 Jahren

    Jo, deckt sich mit meinem Ersteindruck.

  • Vor 5 Jahren

    Puh, ich bin eigentlich schon seit Jahren ein Riesenfan, aber nachdem ich den Stream gehört habe, habe ich meine Bestellung erstmal storniert ... paar Sachen waren zwar nicht schlecht, aber insgesamt viel zu Synthielastig.

  • Vor 5 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 5 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 5 Jahren

    Man kann sie (ihn) seit dem 2000er Machina nicht mehr wirklich ernst nehmen. Genau wie seine Jammerei, dass ihm niemand den Respekt entgegen bringt, den er verdient hätte. Ansonsten bleiben nur zwei Dinge für mich übrig. Der Penisneid des Reszendenten und seine, sicherlich durch Unwissenheit geschuldete, Inakzeptanz gegenüber Lees Fähigkeit, das Schlagzeugspielen doch eigentlich sehr gut zu beherrschen.Man kann sie (ihn) seit dem 2000er Machina nicht mehr wirklich ernst nehmen. Genau wie seine Jammerei, dass ihm niemand den Respekt entgegen bringt, den er verdient hätte. Ansonsten bleiben nur zwei Dinge für mich übrig. Der Penisneid des Rezensenten und seine, sicherlich durch mangelnde Erfahrung geschuldete, Inakzeptanz gegenüber Lees Fähigkeit, das Schlagzeugspielen doch eigentlich sehr gut zu beherrschen.

  • Vor 5 Jahren

    Oh Mann, ich muss mich hier schon wieder aufregen! Tommy Lee war und ist einer der besten kick-ass Drummer der Rockgeschichte. Niemand sonst außer vielleicht die ACDC und Rose Tattoo Typen kloppt derartig straight und wuchtig den klassischen Rockbeat aus den Fellen. Nur weil er ein sexy Schwein ist, worauf ihr anscheinend auch neidisch seid, bedeutet das nicht das er nix kann. Liebe Laut.de Leute, ich lese hier häufiger groben Unsinn von euch, das fängt an zu nerven.

    • Vor 5 Jahren

      Unsinn ist auch, die Meinung eines Redakteurs auf alle zu münzen. Ich finde sein Schlagzeugspiel auch gut. Ob es zu Smashing Pumpkins passt, kann ich nicht sagen, weil mir das Album am Arsch vorbei geht. Und neidisch ... ach ja ... ganz furchtbar.

  • Vor 5 Jahren

    Pumpkins waren nie gut, vor allem live immer eine Zumutung. Hatten Glück zu einer Zeit begonnen zu haben, als Bands noch etwas rarer waren.

    • Vor 5 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 5 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 5 Jahren

      So ein Bullshit! Mal außer Acht gelassen, das die Pumkins drei Albem haben, die als Meisterwerke gelten, gab es damals in der 90ern mindestens genauso viele, wenn nicht sogar mehr Rock-Bands.

  • Vor 5 Jahren

    1. Tommy Lees Drumming ist der Hammer.
    2. Ein Privatvideo mit Pamela ist gar keine schlechte Leitstung. Wahrscheinlich weniger als 0,1% der Menschheit kann das von sich behaupten.
    3. Warum der Veriss? Die Sythieeinschläge auf Ociania waren genauso nervig.
    4. Mehr als zwei gute Songs sind vorhanden

  • Vor 5 Jahren

    Was denn, es gibt tatsächlich alte (na ja, zumindest vermeintlich ältere) Säcke (als ich), die sich hier für "Corgan & 'Friends'" nochmal zum Fanboy degradieren? Hier sollte einen gar nichts mehr überraschen, aber das...

    Hab mir den Stream ebenfalls gegeben. Die Pumpkins haben mir meine komplette Tennagerzeit mit ihrer Musik erleichtert, aber meiner mittleren Lebensphase vermögen sie einfach keine bleibenden musikalischen und emotionalen Akzente mehr hinzuzufügen.

  • Vor 5 Jahren

    Die rezension hier ist nicht. ernstzunehmen. DAs dürfte persönliche abneigung oder ähnliches eine rolle spielen.
    es wird immer alles an siamese, adore, oder mellon collie gemessen.
    ist doch lächerlich. ich finde tiberius, drum + fife, dorian , one and all und anti hero sehr sehr gelungen. run2me ist mir peinlich und zu 100 % ein skiptrack.

    ich finde das album übverhaupt nicht übel. ihr jammerlappen kapiert immer noch nicht, dass corgan ein künstler ist, und einen feuchten furz auf seine fans gibt. er macht das was ihn glücklich macht, und wenn das disco ist, dann solls so sein.

    wenn ich da an die foo fighters denke oder an acdc, und ich will niemandem zunahetreten, so machen die seit 15 jahren mehr oder weniger ständig den gleichen sound. corgan macht immer was anderes, und das ist ein anspruch den ein künstler haben sollte

  • Vor 5 Jahren

    Irgendwie möchte ich das Album gar nicht hören...Eigentlich bin ich ein riesiger Fanboy. Melone Collie ist der Soundtrack meiner Jugend und ich werde dieses Album für immer lieben. Seit Zeitgeist fällt mir das Fanboy sein aber ziemlich schwer. Ociania ist für mich immer noch eine sehr große Enttäuschung und ich werde mir wohl nie wieder ein Smashing Pumpkins Album ungehört kaufen. Es geht mir nicht um die elektronischen Spielereien. Die waren eigentlich immer passend wie z.b. bei "eye". Naja, egal

    Ich bereue es immer noch, dass ich nicht auf dem kostenlosen Konzert in Hamburg war..auch wenn SP live oft eine Zumutung sind..schade

  • Vor 5 Jahren

    Die Synthies sind übel und mehr als Mittelmaß mit ein paar gefälligen sowie einigen nervigen/cheesigen Parts ist es nicht, aber die Kritik hört sich ein wenig so an, als wäre jemand so enttäuscht über die "Band" seiner Jugendtage ist, dass er heute noch ihren Leichnam anp****n muss...

    Tommy Lee an den Drums halt ich von der Attitüde her auch nicht für die Idealbesetzung, aber komplett blutleer oder mies sind seine Drumtracks nun auch wieder nicht, eben kein hochprogressives Patterngewichse - und bei "Run2me" war er wohl sowieso gerade rauchen und man hat einfach den Drumcomputer von "Adore" angeworfen... :D

  • Vor 5 Jahren

    "Der wie ein Uhrwerk funktionierende Byrne" - das KANN doch nur ein Scherz sein?!

  • Vor 4 Jahren

    Tiberius wäre echt ein toller Track, wenn Corgan den Track nur in den 90er aufgenommen hätte. Wenn das alles ein bisschen rauher und wuchtiger produziert wäre, aber die Art wie die neuen Pumpkins Scheiben seit Machina abgemischt werden ist einfach nicht mein Fall-_-
    Klingt alles zu 'clean', wie der Rezensent schon anmerkte in den Hintergrund gerückte Instrumente und keine Einheit zum Gesang.