Man nehme 80.000 feierwütige Fans, eine top motivierte Band und die für Slipkot übliche Soundwand, bringe diese Mixtur technisch einwandfrei auf eine DVD und lege noch einen Haufen Bonus Features bei. Fertig ist ein würdiger "Disasterpieces"-Nachfolger.

Download Festival, Juni 2009: Keine Frage, …

Zurück zur DVD
  • Vor 8 Jahren

    Die einzige Intention die ich hier bei Soulburn feststellen kann (sein ausgangspost ausgenommen)ist die Selbstbeweihräucherung. Dabei muss er hier natülich auch noch jedem unter die Nase reiben, wie intelligent er nun ist und dass er gut verdient, was keine müde Sau interessiert.
    Btt: Slipnkot live ist ein Erlebnis und die Setlist sieht auch ganz nett aus.

  • Vor 8 Jahren

    Ach ja bin ich vor kurzen drauf gestoßen: so klang Coreys Stimme vor Slipknot:
    http://www.youtube.com/watch?v=s61eilfIpiY

  • Vor 8 Jahren

    Ich "follow" jetzt soulburn weil er den dude beleidigt hat, das find ich gut.

  • Vor 8 Jahren

    @ Strenner: Das sieht dir ähnlich :D. Ne jetzt mal im Ernst: Bestätigst du meine These absichtlich? Die These (falls du sie vergessen haben solltest) lautete wie folgt: Du tauchst immer dann auf, wenn sich Sonstwer über meine posts oder meine Person negativ äussert. Sonst lese ich nicht allzu viel von dir. Hast du sonst nichts zu tun?

  • Vor 8 Jahren

    Nein, eigentlich gar nichts. Ich hab auch erst seit ein paar Monaten zum ersten Mal Internet, dann hab ich dich hier entdeckt, mit meiner Freundin schlussgemacht und poste jetzt immer wenn ich etwas von dir lese. Du bist mir sehr wichtig und hast das Gott sei Dank auch erkannt. Das hast du sehr gut gemacht, ich bin stolz!

  • Vor 8 Jahren

    Ach Leute, lasst mir doch verbalakrobatische Selbstbeweihräucherung in einem einst von mir (kommentartorisch zugegebenermaßen sehr viel zurückhaltender) gefeierten und propagiertem Forum, was mich heute nur noch tagtäglich durch zusammen geramschte Pseuodo-Hitlisten, unmotivierte Ausnöl-Kritiken und qualitative Verarmung im Newsbereich ankotzt... Von den selbstherrlichen kognitiven Bankrotterklärungen in den hetzerischen neuen News-Schnipseln der Redakteure, die hier scheinbar immer häufiger Tiefstapel-Contests fürs journalistische Niveau ausfechten und der eher lahmen Gegenwehr durch die Stammkommentatoren und deren kontinuierliche Abwanderung in Exilforen als Zeichen gegen die Forumsverdummung durch stetig sinkende Beitragsqualität mal ganz zu schweigen...
    EDIT: Das ist wie mit der Magazinausgabe der VISIONS: Irgendwann vor Jahren entschloss sie sich, zur BravoGIRL der alternativen Musik zu mutieren, und ich wusste, es wird Zeit sich zu trennen... Und nun trenn ich mich von der nächsten, und dies ist mein ekelhafter nöliger Abgesang... fighting fire with fire until the very last breath...

  • Vor 8 Jahren

    Hey Leute heute ist der Tag der Toleranz. Also lasst doch die Streitereien wenigstens für einen Tag und redet über etwas was wir alle gut finden :)@Der_Dude (« Nur leider muss ich dir mitteilen, dass sich seit vier Jahren keine Slipknot-Scheibe mehr in meiner Anlage gefunden hat. »):

    Oh mein Gott du brauchst dringend Hilfe!!!:D

  • Vor 8 Jahren

    @ Soulburn: Lustig, dass ich mit dir einer Meinung bin, wenn es um laut.de geht. Nur scheinst du dich wehement zu weigern, mir zu erläutern wie ich wo und wann deine Worte miss-interpretiert habe. Dass du deine eigenen posts nicht mit der sinkenden Beitrags-Qualität in Verbindung bringst, versteht sich von selbst. Und da du eben Diese bemängelst wäre es wünschenswert, wenn du nicht auf Sodi/Garret level sinkst und meinen Schreibstil (oder auch meine Meinung) anprangerst, und dich dann nicht weiter dazu äußerst. Wie schon erwähnt: Gehaltvoll ist dein Geschreibe nicht gerade.

    Und da du mir eh wieder nicht antworten wirst: Ich freue mich deine überkandidelte Schreibe in bälde nicht mehr sehen zu müssen. Danke

    @ Sancho: Wie meinen?^^

    @ Strenner: Tja das klingt zwar sehr abgefahren und unglaubwürdig... Aber dein Verhalten bestätigt es ja. Insofern... Such dir Freunde und versuch nicht andauernd mir auf den Sack zu gehen. Auch wenns schwer fällt wo das doch dein einziger Lebens-Zweck ist ...

  • Vor 8 Jahren

    Du hast Recht, ich werde mir umgehend Freunde suchen, vielleicht finde ich ja noch ein wenig Ironieverständnis für dich.

  • Vor 8 Jahren

    @Der_Dude (« @ Soulburn: Lustig, dass ich mit dir einer Meinung bin, wenn es um laut.de geht. Nur scheinst du dich wehement zu weigern, mir zu erläutern wie ich wo und wann deine Worte miss-interpretiert habe. Dass du deine eigenen posts nicht mit der sinkenden Beitrags-Qualität in Verbindung bringst, versteht sich von selbst. Und da du eben Diese bemängelst wäre es wünschenswert, wenn du nicht auf Sodi/Garret level sinkst und meinen Schreibstil (oder auch meine Meinung) anprangerst, und dich dann nicht weiter dazu äußerst. Wie schon erwähnt: Gehaltvoll ist dein Geschreibe nicht gerade.

    Und da du mir eh wieder nicht antworten wirst: Ich freue mich deine überkandidelte Schreibe in bälde nicht mehr sehen zu müssen. Danke

    @ Sancho: Wie meinen?^^

    @ Strenner: Tja das klingt zwar sehr abgefahren und unglaubwürdig... Aber dein Verhalten bestätigt es ja. Insofern... Such dir Freunde und versuch nicht andauernd mir auf den Sack zu gehen. Auch wenns schwer fällt wo das doch dein einziger Lebens-Zweck ist ... »):

    Als letzten Kommentar an meinem "Day Off", der eine bewusste Beschäftigung mit solch sinnentleerten Tätigkeiten wie "Pseudo-Auseinandersetzungen in einem inzwischen hoffnungslosen Forum führen" als Ausgleich zu sinnvollen, aber kognitiv eher fordernden Tätigkeiten meines Alltags beinhaltete (meine Kommentarfrequenz im Jahresschnitt spricht hier für mich) seien dir, Dude, einige eingeforderte Antworten gewidmet:
    Ich hab nix gegen Slipknot, hätte beim Debutvergleich anno 2000 (ja, Slipknot waren eigentlich ein Jahr früher dran mit dem Majordebut...) auf Mudvayne als die längerfristig interessante Metalband des neuen Jahrtausends gesetzt und gebe bis heute zu, mich eiskalt in die Nesseln gesetzt zu haben mit der Prognose...
    Ich hab nix gegen Weihnachten, sondern gegen die genreübergreifende Politik im Musikbusiness, oft ab Oktober schon kein vernünftiges Album mehr zu bringen, sondern nur noch Best Ofs, Collections, die 10. (gut, bei Slipknot wohl ungefähr die 3. mit Bootleg, plus Dead-Musician-Bonus eben) Live-DVD oder lauwarme Cover Comebacks, und die Seuche zieht von Indieseller bis Mega-Cashcow.
    Ich mag Metaebenen und Subkontexte, deswegen interessiert mich in dieser Veröffentlichungszeit am ehesten, wann und warum ein Künstler mit seinem "Christmas-Release" total durchfällt, und wann ihm aufgrund vieler kleiner zu identifizierender Faktoren der "Ruhm" zuteil wird, mit dem X. 0815-Christmas-Release doch noch kommerziell abgefeiert zu werden, und dieses Interesse kann ich recht differenziert von meinen eigenen, sehr weit gestreuten musikalischen Vorlieben untersuchen - daraus zu schließen ich würde ad hoc jedem veröffentlichenden Künstler stumpf sell-out unterstellen ist absurd, da das Phänomen als erfasste Variable Teil meiner Untersuchung, jedoch nicht Kern meiner Hypothesen ist, und lobenswerte Ausnahmen wie die gar nicht mal SOO schlechte neu Alphaville ebenso den Weg in meine Wahrnehmung finden...
    Vielleicht verdeutlicht dir das ja vehement, warum ich mich durch dich missinterpretiert sah, zumindest aber ist es ein letztes Aufbäumen in übertrieben karikierend gestelzter Sprache, die erfahrungsbedingt nur jenem als überblähte Arroganz erscheint, dem ein subtiler Sinn für zwischen den Zeilen transportierter Ironie fehlt; oder der eben einen völlig anderen Humor hat... In diesem Sinne: Das war's von mir, ich gebe zurück an Mario Barth...

  • Vor 8 Jahren

    Was die interessantere Frage aufwirft, ob das Zurückziehen von echten Alben aus dem Oktober+ Geschäft doch eher ein Schutzmechanismus gegen das Untergehen in der Weihnachtsflut ist (ein Phänomen, das sich wohl verselbstständigt hat), was dann selbst den Majors nur schwer vorzuwerfen wäre (im Gegensatz zu der Tatsache, dass sie irgendwann das "Weihnachtsfluten" in Gang gesetzt haben).

    Die Indielabels jedenfalls werfen mMn unverminderte Qualität auf den Markt bisher, von daher bin ich versorgt.

  • Vor 8 Jahren

    @Tinco (« Was die interessantere Frage aufwirft, ob das Zurückziehen von echten Alben aus dem Oktober+ Geschäft doch eher ein Schutzmechanismus gegen das Untergehen in der Weihnachtsflut ist (ein Phänomen, das sich wohl verselbstständigt hat), was dann selbst den Majors nur schwer vorzuwerfen wäre (im Gegensatz zu der Tatsache, dass sie irgendwann das "Weihnachtsfluten" in Gang gesetzt haben).

    Die Indielabels jedenfalls werfen mMn unverminderte Qualität auf den Markt bisher, von daher bin ich versorgt. »):

    Slayer haben ihr Album letztes Jahr Ende Oktober veröffentlicht ;)

  • Vor 8 Jahren

    Slayer Alben gehen allerdings auch weg wie geschnittene Semmeln, bei solchen Kalibern dürfte das wenig ausmachen.

  • Vor 8 Jahren

    @ Soulburn: Na wenn deine gestelzte Sprache Ironie sein soll, dann bitte ich um Verständnis wenn ich sage, dass diese schwer herauszulesen war. Oder anders formuliert: Eine sehr eigentümliche Art der Ironie. Wobei ich das fast schon als Sarkasmus bezeichnen würde. Und nebenbei bemerkt ist sie wesentlich anspruchsvoller als Strenner's. Allerdings find ich es eben falsch dem Künstler vorzuwerfen, er benutze Weihnachten als Deponie der unnötigen Veröffentlichungen. Oft sind es dann doch eher die Label, die die Gesellschaft damit zumüllen. Und die Tatsache, dass du dich darüber in einem Thread über eine nicht schlechte DVD auslässt, stieß mir halt sauer auf ;). Eben weil hier auch viele gehaltlose "Musik" rezensiert wird wäre es doch besser, sich in deren Threads auszutoben^^.

  • Vor 8 Jahren

    @ Strenner: Yeah schönes Eigentor. Und du glaubst nicht, dass die ersten beiden Zeilen meines letzten posts ironisch gemeint waren? Sagen wirs mal so. Wenn man das Niveau der Ironie bestimmen müsste: 1. Soulburn 2. Meine 1000. Deine. Gecheckt? Gott bist du dumm :D

  • Vor 8 Jahren

    Also didaktische majestätische Sprache und glanzvolle Ironie in einem Frederich über Slipknot?!? Und Kommerz und Slipknot - sag das nicht ihren Fans, die sehen das etwas anders *rofl* und überhaupt legt man sich doch nicht sowas untern dem Weihnachtsbaum *schmipf*