Etwas lahm und beliebig steigen Skunk Anansie in ihr erstes Studioalbum nach über elf Jahren ein. "God Loves Only You" entfaltet erst langsam seine ganze Power. Die vor sich hin klimpernde Strophe mit dem für Skin typischen gedoppelten Gesang mündet erst nach über eineinhalb Minuten in einen veritablen …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    ich fand das album etwas enttäuschend. Ist halt alles so ein bisschen Stadion-Rock-mäßig. Also solide gemacht und mit einem schönen Sound, aber alles irgendwie nett und ungefährlich...

  • Vor 11 Jahren

    @laut.de (« Christliche Rechthaber mit allein seligmachendem Heiligenschein bekommen hier ihr Fett weg. Das geht durchaus in Ordnung. »):

    Christen kann man ja gefahrlos kritisieren. Die wehren sich nicht, verbrennen keine Flaggen oder so.

    Wo sind denn mal die Rock'n'Roller, die sich trauen WIRKLICH gefährliche Kritik zu üben, z.B. gegen Steinigungen und Verstümmelungen von Frauen in der islamischen Welt? Haben da alle Schiss?

  • Vor 11 Jahren

    "Haben da alle Schiss?"
    Terror(ismus) ist nicht umsonst von dem lateinischen Wort für Angst abgeleitet. :)

  • Vor 11 Jahren

    Neeein, natürlich verbrennen Christen keine Flaggen. Die nehmen lieber gleich den Koran, nicht wahr, HeißeBlonde? :D Also, bitte.

    Skunk Anansie sah ich dieses Jahr bereits live und war recht angetan von dem Zeug, selbst besitze ich das Album allerdings noch nicht. Kann sich schnell ändern.

  • Vor 11 Jahren

    Die Solo-Sachen von Skin waren gut! Das Album hier geht für mich mit 3/5 klar.