Skrillex, die Hypemachine des Dubstep. Heavy Metal-Cover, Doors-Collabo, krasser Typ. Seine Klangwelt kann als Blueprint für eine Generation von Musikkonsumenten herhalten, die Spaß haben will. Und für einen Sound, der ganz tief in der gigantischen Grabbelkiste der Popreferenzen herumfuhrwerkt. Deep …

Zurück zum Album
  • Vor 9 Jahren

    derbe Sägezahn-Synthesizer...heftige Bassattacken...genau diese Kacke nervt mich an (Skrillex-)Dubstep. Wobei es beim Durchhören doch nicht ganz so schlimm klingt wie erwartet....naja, jedem, der nicht auf so nen Spack-Dubstep steht, sei das aktuelle Album von Chase and Status empfohlen.

  • Vor 9 Jahren

    Also ich würds mir weder kaufen noch downloaden, da mich der Typ mit seiner Musik sowas von auf die Nerven geht.
    Ich muss aber zugeben, dass er mich mit 2 Songs("First of the Year" und "Scary Monsters and nice Sprites") fasst schon mal gehabt hätte. (Nicht wegen den "Bassklängen", sondern wegen den Melodien.:D)
    Aber nur zwei reichen halt nicht aus, wenn der Rest belanglos klingt.

    3/5 find ich in Ordnung, da sichs zwar nicht besonders gut, aber auch nicht unbedingt schlecht anhört.

  • Vor 9 Jahren

    Hört sich für mich alles gleich an. Sample, wooobwooobowooob(die besagten Synthesizer)... Mein Fall ist Skrillex jedenfalls bei weitem nicht. Seine Musik ist mir zu berechnend unter dem Deckmantel der krassen Undergroundscheisse.

  • Vor 9 Jahren

    Proletenmucke vom allerübelsten.

  • Vor 9 Jahren

    Scary Monsters and Sprites, First of the Year. Kann mich Tyac nur anschließen.

  • Vor 9 Jahren

    Ich wiederhole mich wohl wenn ich mal wieder sagen muss, dass Dubstep die neue Modekrankheit sein muss, vor allem unter jenen Kids, die sonst eher auf Hardcore Shows "OMG, OMG, BREAKDOWNZ!!!" brüllen...

  • Vor 9 Jahren

    ... und unter, (ich muss es wissen, denn ich bin leider auch in dem Alter), prolligen Mitläufer die das nur hören weil es "n geilen Bass hat" und das auf ihrer blablawasweißich-Anlage total geil klingt.
    Und natürlich auch unter denen, die es einfach hören weils im Trend ist.
    Ich halte es wie ein Vor-Rezensent schon erwähnt hatte für flach, vorhersehbar und berechnend. Schön zu sehen, dass ich nicht der Einzige bin :)

  • Vor 9 Jahren

    ... und unter, (ich muss es wissen, denn ich bin leider auch in dem Alter), prolligen Mitläufer die das nur hören weil es "n geilen Bass hat" und das auf ihrer blablawasweißich-Anlage total geil klingt.
    Und natürlich auch unter denen, die es einfach hören weils im Trend ist.
    Ich halte es wie ein Vor-Rezensent schon erwähnt hatte für flach, vorhersehbar und berechnend. Schön zu sehen, dass ich nicht der Einzige bin :)

  • Vor 9 Jahren

    Dubstep ist keine Modekrankheit, nur Skrillex ist eine! Da gibt es viele andere, starke Acts wie z.B. Noisia, The Upbeats, Black Sun Empire etc.

    zu EP: nach ein paar Hördurchgängen ist die Scheibe zum wegschmeißen.
    2/5

  • Vor 9 Jahren

    @avon (« Hört sich für mich alles gleich an. Sample, wooobwooobowooob(die besagten Synthesizer)... Mein Fall ist Skrillex jedenfalls bei weitem nicht. Seine Musik ist mir zu berechnend unter dem Deckmantel der krassen Undergroundscheisse. »):

    Du sprichst mir aus dem Herzen.

  • Vor 9 Jahren

    Ich kann mit diesem Dubstep-Ohrenkrebs auch überhaupt nix anfangen, ich find das einfach nur nervig, eine furchtbare Verballhornung vom wunderbaren Dub.

  • Vor 9 Jahren

    muss ich mal reinhören, weil der Typ ist ja fürs RaR bzw. RiP bestätigt.

  • Vor 9 Jahren

    Nunja...wer kein Dubstep mag soll sich bitte auch von Dubstep-Alben fern halten. Ich beschwer mich ja auch nicht darüber das House/Minimal/Trance-Alben scheisse sind weil ich kein House/Minimal/Trance mag.
    Ich mag Dubstep und ich find das Album gut. Etwas kurz vielleicht im allgmeinen, aber doch gut.

  • Vor 9 Jahren

    Der David Guetta des Dubstep.

  • Vor 9 Jahren

    @amigafreak (« Nunja...wer kein Dubstep mag soll sich bitte auch von Dubstep-Alben fern halten. »):

    DAS ist das Hauptproblen. Nicht mal Skrillex selbst definiert seinen Sound als Dubstep. Aber von Typen wie dir muss man sich jetzt dauernd anhören, dass man keine Ahnung von Dubstep hat, wenn man diesen plakativen, seelenlosen Mist nicht erträgt. Beschäftige dich mal mit den Ursprüngen und du wirst sehen, dass der Wobbel-Proll-Gepose-Sound auf den du so stehst, nichts mehr dem zu tun hat was Dubstep mal ausgemacht hat.

  • Vor 9 Jahren

    ach du scheiße das ist ja kaum auszuhalten hier.
    "MI MI MI, scheissmusik, kein echter dubstep blubbber blubber blubber *wichtigtu, wichtigtu wichtigtu*" hauptsache mal ordentlich rumgerotzt. Ich kann euch versichern, ich bin kein Proll und mag Skrillex trotzdem. Was soll denn bitte diese Ich-definier-Dubstep-und-hate-dann-skrillex-weil-ers-nicht-so-macht kacke? Ist halt einfach Musik mit Elementen aus Dubstep und mit mehr wumms. Ich nenns mal "unberechenbarer". Klar Noisia z.B. ist super aber ich empfinde das beim durchhören als ein fast schon komplett anderes Musikgenre. Natürlich ist Skrillex nicht sooonderlich "filigran" oder musikalisch hochtrabend, aber dafür gibts ja mehr als genug andere Bands. Skrillex ist gut zum feiern und abgehen. Und damit ist dann auch gut.

    Zur EP: 3/5
    Mir zu versoftet und zu eintönig im Vergleich zu früheren Sachen. Immernoch gut aber lang nicht mehr so fetzig wie z.B. der BMTH-Remix. Die schnellen, unberechenbaren Beat- und Melodie-Wechsel, die seinen Stil für mich ausmachen sind weniger geworden.

  • Vor 9 Jahren

    @azraeldawn (« Was soll denn bitte diese Ich-definier-Dubstep-und-hate-dann-skrillex-weil-ers-nicht-so-macht kacke? »):

    Ich wollte im Grunde nur sagen: Ich liebe Dubstep und ertrage Skrillex trotzdem nicht. Wenn jemand kommt mit: "wer Dubstep nicht mag, braucht hier nicht meckern", bekommt er eben eine emotionsgeladene Widerspruch, warum man sehr wohl meckern braucht. Weiters ist es doch auch schade, wenn jemand Dubstep als "Ohrenkrebs" und "Verballhornung von wunderbarem Dub" sieht, weil er ihn ausschließlich mit Skrillex und Konsorten assiziiert. Jeder soll hören was ihm gefällt, nur gewisse Totschlagargumente, warum man etwas nicht zu kritisieren hat sind einfach nicht auszuhalten.

  • Vor 9 Jahren

    skrillex ist wohl das schlimmste was diesem genre je widerfahren ist. dubstep kann so geil sein, aber wenn dann einer daher kommt, der wie avon schon richtig gesagt hat, jeden track gleich aufbaut und mit irgendwelchen hochgepitchten mainstreamsongs völlig verschrammelte basslines versieht, was die kleinen kiddies, die sich der alternativen szene anbiedern und alles was unter dubstep läuft blind abfeiern, sodass es dann zum massenphänomen wird, trittbrettfahrer nach sich zieht etc - dann muss ich erst recht brechen, wenn jemand dreist behauptet, dass sei ein neues genre und unberechenbar .. ist skrillex jetz ein electronic-music-genius oder was ? scheiße nein.

  • Vor 9 Jahren

    und vor allem, was soll das mit den doors? wie kann er nur??