Wer an die Simple Minds denkt, meint noch immer zuallererst den Monsterhit "Don't You (Forget About Me)". Doch weshalb alten Zeiten nachtrauern, wenn Jim Kerr, Charlie Burchill und Co. kurz nach dem 30-Jährigen eine erstaunlich lebendige Scheibe hinlegen?

Sicher, New Wave Pop-Touch und eine gewisse …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    @Brucky (« "Graffiti Soul" ist mit 30jähriger Musikerfahrung ein sehr gelungenes Album. »):
    "grafitti soul" ist mit 35jähriger musikerfahrung ein sehr misslungenes album album.

    oder wolltest du uns eher mitteilen, dass die band jetzt runde 30 jährchen im geschäft ist ?

    btw. liebe laut.redaktion: ihr erstes album "life in a day" ist nicht 1977 sondern erst 1979 erschienen ;)

  • Vor 10 Jahren

    seit gestern dann doch endlich bei mir im player und für sehr sehr gut befunden !!!

  • Vor 10 Jahren

    @DerKleineMusicFreund (« @Brucky (« "Graffiti Soul" ist mit 30jähriger Musikerfahrung ein sehr gelungenes Album. »):
    "[color=blue:d565e5e5b0]grafitti soul" ist mit 35jähriger musikerfahrung ein sehr misslungenes album album.[/color:d565e5e5b0] »):

    Sehe ich anders, ganz anders. Ich hätte nie gedacht, daß Jimbo Kerr und seine Resttruppe nach all den Jahrzehnten noch einmal ein so gutes, wenn auch nicht ganz sehr gutes oder gar überragendes Album hätten produzieren können.

    Alles andere als das, was sie an Songs auf dieses Album gepackt haben, alle möglichen seltsamen Experimente, Selbstfindungs- und / oder so genannte Weiterentwicklungs-Songs wäre gnadenlos nach hinten losgegangen. Simple Minds sind keine Band, die sich neu erfindet. Sie klingen immer nach Simple Minds, von den ersten Sekunden an....und das ist in diesem Falle auch sehr gut so.

    So -und nur so- haben sie es richtig gemacht. An bekannten und guten Strukturen haben sie behutsam den Hebel angesetzt, die Produktion ein wenig verfeinert, altersgemäß nicht mehr die jungen und wilden NewWave-Helden raushängen lassen. Dafür gibts mit sicherem Gespür dafür, daß sie keine wirklich großartigen Hits vergangener Tage kopieren oder wiederholen können, ein sauberes Qualitätswerk, das dazu noch nicht einmal angestrengt wirkt. Zumindest habe ich bei keinem Song den Eindruck, sie wären damit an die Grenze des für sie (noch) Machbaren gegangen.

  • Vor 10 Jahren

    Alles andere als das, was sie an Songs auf dieses Album gepackt haben, alle möglichen seltsamen Experimente, Selbstfindungs- und / oder so genannte Weiterentwicklungs-Songs wäre gnadenlos nach hinten losgegangen.

    jepp