Sie eröffnete drei Bond-Filme, jetzt legt Shirley Bassey mit fast ihr Abschiedsalbum vor: "I Owe It All To You". Einem großen Pop-Publikum kam die Künstlerin zuletzt 1998 mit dem tollen Drum'n'Bass-Track "History Repeating" näher. Sie machte immer weiter Musik, und auch jetzt gelingt ihr ein fetter …

Zurück zum Album
  • Vor einem Jahr

    "Formuliert hatte den dick auftragenden Text Brian May."
    Dick aufgetragen ist der Text vielleicht im Kontext eines Normalsterblichen - als Teil des Soundtracks für den Film Highlander, der vom Leben Unsterblicher handelt, ergibt der Text durchaus einen Sinn. Dass "wir" sterben müssen, stimmt dort eben nicht - der Tod der Liebe ergibt sich aus dem Tod des sterblichen Partners des unsterblichen Protagonisten (bzw. in dem konkreten Fall seines Mentors Ramirez).

  • Vor einem Jahr

    Ich fürchte fast, dass Leute, die Elvishören (oder auch nur die alten Pet Shop Boys) nicht eben zu den Stammlesern von laut.de gehören. Beides schade!

    • Vor einem Jahr

      @JRole:
      Ich hab' jetzt in den AGBs nix davon gelesen, daß man sich mit Zutritt auf die Seite dazu verpflichtet, Elvis Presley, Shirley Bassey oder anderen Interpreten abzuschwören ...?
      Gruß
      Skywise

    • Vor einem Jahr

      ...und das ist echt eine Schweinerei. Den jüngeren Ereignissen hier Rechnung tragend fordere ich, dass man sich verpflichtet, Onkelz, Deutschpop (ich weiß, ist dasselbe) und K-Pop abzuschwören. Dazu Schlager & Rap.

      Betroffene Parteien dürfen gerne in der ancient cave Zuflucht finden. Garret und das Walross sind freundliche Gastgeber.