laut.de-Kritik

Die New Yorkerin überzeugt dieses Mal eher mit ihren schnelleren Stücken.

Review von

Der Einstieg gelingt Sheryl Crow wieder mal prächtig. In dem drei Minuten kurzen Opener geben die Gitarren den Ton an, das rockt flott und ebenso lebendig, wie der echte Steve McQueen tod ist.

Ein tröpfelndes E-Piano, das nach alten Kraftwerk-Zeiten klingt, leitet über zu "Soak Up The Sun", bevor auch hier wieder Saiteninstrumente das Kommando übernehmen. Die absteigende Gesangslinie schmeichelt sich ein wie ein vertrauter Bekannter - hier wie an anderen Stellen beweist die Crow ihr feines Gespür für die packende und eingängige Melodie. Doch im weiteren Verlauf von "Soak Up The Sun" passiert nicht mehr so viel, noch bevor der Song zu Ende ist, wird aus Vertrautheit Langeweile.

Immer wieder lassen originelle Einstiege hoffen, will man glauben, dass aus diesem oder jenen schönen Anfang ein respektabler Song erwächst. Doch oft sind die guten Ideen nach ein paar Takten erschöpft. Das zeigen beispielsweise die ersten Minuten von "Over You": nach dem erst schwebenden, dann gitarrenrockigen Intro singt Sheryl mit ihrer schönen Folkstimme eine eingängige Strophe vor schaukelnden Synkopen. Bald aber geht alle Leichtigkeit im Unisono baden, um schließlich in endlosen Refrain-Wiederholungen vollends abzusaufen.

Die Frau, die mit "Every Day Is A Winding Road" oder "My Favorite Mistake" zeitlose Balladen auf dem Gewissen hat, überzeugt dieses Mal eher mit ihren schnelleren (und kürzeren) Stücken. So ist "Lucky Kid" schon allein deswegen ein klasse Song, weil er ganz und gar aus luftigem Rock'n'Roll besteht. Erst gegen Ende verlässt sie sich (in "Weather Channel") fast ausschließlich auf ihre Stimme. Und auf die von Emmylou Harris: dem großartigen Duett hört man an, dass Sheryl ihren Sinn für Melancholie noch nicht verloren hat. Was für ein Glück!

Trackliste

  1. 1. Steve McQueen
  2. 2. Soak Up The Sun
  3. 3. You're An Original
  4. 4. Safe And Sound
  5. 5. C'mon,C'mon
  6. 6. It's So Easy
  7. 7. Over You
  8. 8. Lucky Kid
  9. 9. Diamond Road
  10. 10. It's Only Love
  11. 11. Abilene
  12. 12. Hole In My Pocket
  13. 13. Weather Channel
  14. 14. Missing

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.jpc.de kaufen C'mon, C'mon €7,99 €2,99 €10,98
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Crow,Sheryl – & Friends/C'mon C'mon/Tues €9,90 €3,00 €12,90
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Crow,Sheryl – C'mon, C'mon €10,09 €3,00 €13,09
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Sheryl Crow – C'mon C'mon (Shm-CD) €37,22 Frei €40,22

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Sheryl Crow

Joni Mitchell ist eines ihrer großen Vorbilder. Von ihr hat Sheryl Crow sich viel abgeschaut, vor allem stimmlich wirkt sie mittlerweile manchmal reifer …

Noch keine Kommentare