Die schöne Nachricht ist: Sentino lässt sich nicht unterkriegen. Seit 2016 veröffentlicht der viel gescholtene, für seine Fähigkeiten aber genauso häufig gelobte Berliner zuverlässig Alben und Mixtapes. Die Qualität hat sich auf einem konstanten Level eingependelt. Der endgültige Aufstieg in …

Zurück zum Album
  • Vor 2 Monaten

    "Der Protagonist selbst erinnert auch ohne Akzent an RAF Camora. An den kommt Sentino zwar locker handwerklich heran, die inhaltliche Tiefe seines österreichischen Kollegen erreicht er allerdings nicht."

    Was hat denn dieser Ragucci bitte für inhaltliche Tiefe?!?

    • Vor 2 Monaten

      Ja... Texte über krähen, Raben und den Tod. Voll deep, weischt

    • Vor 2 Monaten

      wo wir beim thema sind, lebt der anwalt eigentlich noch?
      lang nix mehr von der alten fledermaus hier gelesen.

    • Vor 2 Monaten

      „Wenn es sein muss, komm' ich nachts in deinen Traum wie La Mano Nera
      Drei Chays und ich in einem Raum,mein Schwanz macht Capoeira.“
      Lyrische Tiefe

    • Vor 2 Monaten

      Diese Idee des deepen RAF Camora ist so eine obskure Eigenart des Deutschrap-Zirkus.
      Ich finde seine dezidiert """deepen""" Sachen noch viel eindrücklicher als das oben; wie in "Noah":

      "Befallen vom Roboter-Roboter-Virus
      Denn alles Veraltete wirkt nun so sinnlos
      Die Welt, die ich früher mal kannte, ist tot
      LED-Fackeln am Friedhof
      Altes wird zur Legende, die neue Zeit wird geboren
      Und wir fangen wieder von vorn an
      Erstes Level beendet, nächstes Level begonnen
      Und wir fangen wieder von vorn an
      Meine Generation am Ertrinken und wir rufen Noah
      Die Zeit, in der ich lebe, wird zur Supernova
      Maximale Kraftleistung in einem Computerprogramm
      Die Zeit, in der ich lebe, wird zur Supernova"

      und wenn man ehrlich ist, findet man diese Art der Prätention von inhaltlicher Tiefe auch schon auf seinen alten Alben; wie hier in "Vorbei":

      "Ey, es ist vorbei, vergangen ist vergangen
      Die Zeit ist wie ein Band und es spannt
      Und es spannt, und es spannt bis es zerreißt
      Und du merkst, dass die Zeit, die du hast, nicht mehr reicht, doch bis du begreifst, vergangen ist vergangen
      Verwandelt sich dein Geist und du siehst alles schwarzweiß, schwarzweiß wie das Buch deines Lebens
      Das du schreibst und alle Szenen vereint"

    • Vor 2 Monaten

      @dhvw :D

      wir müssen doch wieder an poe denken ;)

    • Vor 2 Monaten

      Danke für die geilen Beispiele :D

      Das war nämlich auch genau mein Gefühl, dass dieser Austroitaliener einfach ein pseudodeeper Kasper ist, der meint, wenn sich im Video seine Luxuskarosse in einen Rabenschwarm verwandelt, dann ist es automatisch nicht prollig sondern dEeP uNd EdGy.

    • Vor 2 Monaten

      Kraftleistung :lol:

    • Vor 2 Monaten

      MAXIMALE Kraftleistung bitteschön.

    • Vor 2 Monaten

      Richtiger Lyricist, der Raf :D

    • Vor 2 Monaten

      Ich glaube ja auf "LED-Fackeln am Friedhof" hat er sich richtig einen gehobelt. "Ich bin so genial, yeah, der D-Rap Goethe, yeah!" :lol:

  • Vor 2 Monaten

    Cool, dass der gute (oder in Anbetracht seiner Freundschaft zu Hells Angeis doch nicht so gute) Sentino hier überhaupt mal wieder rezensiert wird. Habe mir das Teil noch nicht angehört, aber "Tränen" mit Noir hat mir zumindest gefallen und ich habe auf jedem seiner letzten Tapes ein paar Hits für mich gefunden.

    Vielleicht zeigt er es hier ja nicht, aber Sentino hat schön öfter bewiesen, dass er auch deepe Texte schreiben kann (zuletzt bei "Indio"). Die sind mir jedenfalls eher in Erinnerung geblieben als die von RAF, der für mich oft Deepness suggeriert, wo eigentlich keine ist, und gerade in den letzten Jahren Masse statt Klasse bringt. Eines der frühen Vorbilder für Sentino war übrigens tatsächlich Curse. :D

  • Vor 2 Monaten

    Vielleicht noch zur Einordnung: Es handelt sich um eine Art Sampler und nicht um ein klassisches Album. "20/20" bedeutet, dass die Features alle 20 Jahre alt sind und Sentence selbst seit 20 Jahren in der Szene aktiv ist.

    • Vor 2 Monaten

      Stimmt, das richtige nächste Album namens "Smile" soll ja auch irgendwann dieses Jahr kommen. Man darf gespannt sein... Ist an sich eine nette Konzept-Idee, aber nach dem ersten Durchgang muss ich sagen, dass die meisten Newcomer ihm nicht das Wasser reichen können und dieser Sound doch schon etwas totgeritten wurde. Bei "Ganando la Vida" gefiel mir das durch den Sprachen-Mix irgendwie besser. Gebe dem Teil aber noch ein, zwei Durchgänge in den nächsten Tagen.

    • Vor einem Monat

      20/20 ist eine EP. EP steht für Extended Play, das ist ein Werk, das nicht ganz Albumlänge und -qualität erreicht.

  • Vor 2 Monaten

    "Wollersheim ist mein Frauenbild." wow...Geschmäcker sind verschieden...mein Geschmack is dat nich ne, nein, auf keinen fall, niemals, im Leben nich...haben eigentlich alle Rapper den Ödipuskomlex und ist dieser ansteckend?

  • Vor 2 Monaten

    Dieser Kommentar wurde vor 2 Monaten durch den Autor entfernt.

  • Vor 2 Monaten

    ist der 2016er sommerhit auch drauf? hidden track, bonus DLC? anything?

  • Vor 2 Monaten

    jeder hsvmann wie uwe seeler^^

  • Vor 2 Monaten

    fuer mich bis heute ein raetsel, warum sentino es nicht bis an die spitze geschafft hat. er kann rappen, klingt auf jedem beat gut, hat persoenlichkeit und weiss, wie man einen song schreibt.
    vielleicht war er zu sehr in dieser fragwuerdigen deutschen dipset epoche involviert.

  • Vor einem Monat

    Ich habe Sentinos Werdegang über die Jahre immer mitverfolgt. Habe auch alles aus den letzten Jahren gekauft und gehört (zuletzt SW3, Lost Tapes, El Malo, Ganando La Vida, 20/20).

    Ja, unter anderem die HSV-Mann-Line auf 20/20 ist Hammer.

    Aber monumental ist Sentinos Spätwerk in anderer Hinsicht: Als erschütterndes Zeugnis des Abstürzens eines Menschen in die Kokainabhängigkeit.

    Schaut euch nochmal das lyrische "Am Nagel geboren" aus HDF 2011 mit einem jungen, wachen Sentino an. Vergleicht das z.B. mit dem Song "Perico" von 20/20 - es ist schockierend, wie Sentinos Gedanken mittlerweile nur noch um Kokain kreisen. Es ist auch bezeichnend, wie die Drogenbezüge über die letzten EPs häufiger geworden sind; 20/20 ist der Tiefpunkt, in dem es monothematisch fast nur noch um Drogenkonsum und -handel geht. Sentino ist der realste Rapper Deutschlands. Es ist erschütternd, wie düster er geworden ist, und wie weit er sich als Mensch von der Mehrheitsgesellschaft entfernt hat.

    Bin absolut kein Fler-Fan, aber Fler hat vermutlich recht, wenn er Sentino lapidar als "Junkie" bezeichnet - und 20/20 ist ein so noch nie gehörtes Zeugnis, wie es in der Gedankenwelt eines Junkies aussieht. Was es heißt, Junkie zu sein.

    Sentino, falls du das hier liest: Du bist ein sehr guter und ehrlicher Rapper. Ich wünsche dir, dass du dein Problem erkennst, wieder auf die Füße kommst, und zu deiner alten Form zurückfindest. Es wäre sehr schade, wenn du als Mensch und Rapper nicht mehr da wärst. Sei gut zu dir selbst.

    Und die HSV-Mann-Line war wirklich Hammer.