laut.de-Kritik

Da helfen selbst Katy Perry und Britney Spears nicht mehr.

Review von

Disney-Sternchen Selena Gomez steckt gerade in einer Umbruchsphase. Sie wisse noch nicht so genau, wohin ihr Weg gehen soll. Umso verständlicher, dass sich die zierliche Sängerin fürs dritte Studioalbum "When The Sun Goes Down" etwas Unterstützung mit an Bord holte.

Die Liste derer, die beim kreativen Selbstfindungsprozess unter die zarten Ärmchen griffen, liest sich natürlich opulent und glamourös: Katy Perry, Pixie Lott und Britney Spears unterstützen Miss Gomez.

Leider tragen weder der von Brit geschriebene Song "Whiplash", noch der Katy -Titel "That's More Like It" und Pixie Lotts "We Own The Night" zur Selbstfindung bei. Vielmehr handelt es sich um standardisierte Pop-Dreiminüter, die auch ohne Probleme auf den Alben der Erzeuger hätten landen können.

Der Eigenanteil der Protagonistin hält sich auf "When The Sung Goes Down" in Grenzen, und so taucht Selenas Name in den Credits der insgesamt zwölf Songs zwei Mal auf. Demnach erhofft sich Disney-Fräulein weniger durch Eigeninitiative, sondern schon eher durch Lenkung von außen die Erleuchtung.

Besonders emanzipiert wirkt das nicht, und begutachtet man ihre eigenen Beiträge ("When The Sun Goes Down", "Outlaw"), entwickelt man flugs Verständnis für die Vorgehensweise der US-Amerikanerin. Mit lyrischem Herzschmerz-Allerlei für Sechstklässler bepackt, driften die beiden Dance-Pop-Ergüsse schnurstracks in die KiKa-Charts und bilden auf dem Album die Speerspitze an Gehaltlosigkeit. So wird das nichts mit der Selbstfindung.

Auch die restlichen fünf Stücke führen einzig zur Erkenntnis, dass man nur zu einer Erkenntnis kommt: Einheitsbrei galore. Aber was solls. Zum Glück tanzt Selena ja auf mehreren Hochzeiten. Und so ist man geneigt, sie bestimmt darauf hinzuweisen, dass es zukünftig besser die Schauspielerei sein sollte.

Trackliste

  1. 1. Love You Like A Love Song
  2. 2. Bang Bang Bang
  3. 3. Who Says
  4. 4. We Own The Night
  5. 5. Hit The Lights
  6. 6. Whiplash
  7. 7. When The Sun Goes Down
  8. 8. My Dilemma
  9. 9. That's More Like It
  10. 10. Outlaw
  11. 11. Middle Of Nowhere
  12. 12. Dices

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Selena Gomez & The Scene – When The Sun Goes Down €6,99 €3,00 €9,99
Titel bei http://www.jpc.de kaufen When The Sun Goes Down €7,99 €2,99 €10,98

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Selena Gomez

File under 'singende Jungschauspielerin': Selena Gomez tut es Miley Cyrus gleich, mit der sie zeitweilig in der Serie Hannah Montana spielt. Im August …

16 Kommentare

  • Vor 10 Jahren

    'Bang Bang Bang' klingt wie von einem 13 jährigen mit dem Magix Music Maker gemacht.
    'Love you like a lovesong', 'Whiplash' und 'Hit The Lights' find ich aber gelungen, man sollte das Album als das bewerten was es ist, ein Tween-Pop Album.

  • Vor 10 Jahren

    Die veröffentlicht ja eh alle 3 Wochen ein neues Album, hat man so das Gefühl.
    Naja, "Naturally" ist immer noch der einzige gute Song, den diese "Band" je hatte.

  • Vor 10 Jahren

    Ich weis nicht warum, aber bei solchen Interpreten ärgerts mich sogar, wenn die Songtitel so lauten wie die von anderen RICHTIGEN Künstlern. Whiplash, When The Sun Goes Down.. Können die sich nicht andere Songtitel ausdenken? Wobei, bei dem Wortschatz wundert mich nichts...