"Nicht rappen, bleib' Nutte!" So rät Jetset Mehmet Schwesta Ewa zu Beginn ihres seit gefühlten 47 Jahren angekündigten Debütalbums, das ab heute tatsächlich käuflich zu erwerben ist. Das gilt für Ewas sexuelle Dienstleistungen zwar mittlerweile nicht mehr. Dennoch dreht sich "Kurwa", polnisch …

Zurück zum Album
  • Vor 5 Jahren

    Sorry, ich kann mit der Dame einfach nix anfangen. Erste Singleauskopplungen waren unhörbar. Für mich ist auch der Hype um sie kaum nachvollziehbar.

  • Vor 5 Jahren

    Leider nicht ganz so gut, wie ich es mir erhofft habe. Das Album ist einfach zu lang geworden. 5-6 Tracks weniger wären wirklich besser gewesen.

    Klar Ewa ist Storytechnisch ganz weit vorne, die meisten Beats sind auch Super, aber es gibt wirklich einige Titel, die den Gesamteindruck trüben. Durch "Schwesta Elektra" und "Vom Hype zum Ayb" musste ich mich durchkämpfen. Materia geht als Feature überhaupt nicht klar, passt einfach nicht (vgl. auch das Pseudoharte Feature von ihm auf Russisch Roulette, oder auch schlicht und einfach, weil ich mir Materia nicht mehr geben kann), Eko fängt gerade an mich zu nerven, und Fard liefert leider auch nichts wirklich neues.

    Für Elise, Viktor und Spiegelreflex (Grace passt da übrigens super zu!) sind dagegen absolute Story-Bretter. Auch wenn ich die Pointe bei Boomerang schon gefühlt tausendmal gehört habe, trägt Ewa das ganze glaubwürdig und frisch vor. Davon würde ich gerne mehr hören. 24 Std. ist nach Konnekt vom 415 einer der besten Posse-Tracks.

    Auch wenn das ganze etwas unter meinen Erwartungen ist: überdurchschnittliches Deutschrap-Album. Bin gespannt auf Xatar und Kalim dieses Jahr!

  • Vor 5 Jahren

    Hatte meine Meinung ja schon geaeussert, viel mehr habe ich darueber hinaus nicht zu sagen. 3 Punkte sind in Ordnung, ich habe das jetzt mit 4 bewertet, einfach weil ich eben die Sichtweise immer noch recht spannend und erfrischend finde.

    Die (absichtliche?) Aehnlichkeit von 'Fuer Elise' mit 'One Love' sollte aber dann doch noch erwaehnt werden. Falls das in der Rezi nicht schon gemacht wurde, hab' die noch nicht gelesen.

  • Vor 5 Jahren

    Ach, und als bekanntlich groesster Jetset Mehmet-Fan der Welt: ich fordere auf den naechsten AON-Veroeffentlichungen bitte wieder ausfuehrlichere skits mit dem Herren! Einer reicht nicht. >:O

  • Vor 5 Jahren

    Ich bin kein Experte, aber wirklich abwechslungsreich finde ich das Werk nicht. Ich hatte mir mehr Experimentierfreude erhofft, auch von den Feature-Gästen.

  • Vor 5 Jahren

    Ich bin jetzt auch mal sexistisch. Ist man her bei Helene Fischer auch immer: Schwester Ewa sieht auf dem Cover und diversen Promofotos ja ganz gut aus, jedoch in Realität irgendwie wie 40.:(

    • Vor 5 Jahren

      Jup, für 31 schon recht "verbraucht". Und die Tattoos sind halt maximal geschmacklos. Aber auch das ergibt in Summe dann eine autenthische Ex-Nutte die wirklich was zu erzählen hat.

  • Vor 5 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 5 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 5 Jahren

    Das ist die schlesteste Albe die ich seit eine lange Zeit gehört habe. Und die benuzung von polnische Schimpfwort kurwa ist doch komisch. Ich habe gelesen dass sie nur ein paar Jahner als Kind in Polen gewohnt hatte. Aber es scheint sie ist so polnisch dass sie Ewa kurwa Polska ist...

  • Vor 5 Jahren

    Ist "Realness" tatsächlich ein Kriterium im Hip-Hop? Bzw. kauft sich das Stück jemand, nur, weil die darauf rappende Dame/Herr echt ist? Soll das etwa bedeuten, dass die anderen "Rapper" nicht real sind? Das wäre ja dann eine Form von Betrug.

  • Vor 5 Jahren

    https://www.youtube.com/watch?v=T3El7F2Jnv…

    Von der Musik kann man halten, was man will. Aber die Videos sind definitiv unterhaltsam. Und man merkt, dass Herzblut hinter der Produktion steckt, auch wenn viele das abstreiten werden.

  • Vor 5 Jahren

    definitiv ein frisches album! produktionen sind von gewohnter aon qualität ("ein guter tag" oder "peepshow2" z.B."). negativ fällt mir die ein oder andere hook auf. ewa hat sich zudem auch raptechnisch klar verbessert. klingt alles weniger kantig als noch aufm mixtape. megaloh und eko feat eher enttäuschend. würde dem ding 3.5/5 geben. die hater können kauen gehen.

  • Vor 5 Jahren

    hab ich momentan keine lust drauf

  • Vor 5 Jahren

    Hmm, die Beats der Vorab-Tracks sind sehr edel

    Hier das Kurwa-Video https://www.youtube.com/watch?v=T3El7F2JnvY

    SSIO mit der ollen Mutti :lol:

    Weiß allerdings nicht, ob ich mir Ewa auf Albenlänge geben kann :(

    Hat schon wer das Ali As-Album gehört?

  • Vor 5 Jahren

    Also der Hybe um die Dame ist mehr als nachvollziehbar wenn man den Verlauf des Mainstreams nachverfolgt und auch versteht. Die Beats des Albums sind sehr gut und die Vocals... naja... muss man sich mit anfreunden. Aber ohne Frage ein rundes Album dass sich auf die volle Länge auch anhören lassen kann.

  • Vor 5 Jahren

    Wer hatet, ist ein Spasti. Glaub, das sind wohl alles Leute, die sich nach "Schwätza" nicht mehr mit ihr beschäftigt haben. Album ist nämlich technisch und musikalisch sehr viel stärker.
    Einzige Rapperin, im deutschsprachigen Bereich, die man sich geben kann. 4/5 von mir.

  • Vor 4 Jahren

    Sorry fürs Ausgraben, aber ich mache mir mittlerweile selber Vorwürfe, dass ich das so lange ignoriert habe. Vom Unterhaltungswert muss sich das Album vor der Konkurrenz kein Stück verstecken. Es fällt mir auch schwer, da einzelne Highlights hervorzuheben, weil das Ding erst auf LP-Länge und erst nach einigen Durchläufen die Wirkung entfaltet. Klare Empfehlung für jeden, der nicht krampfhaft Silben zählen muss und einfach mal bereit ist, in diese Zuhälter-Nutte-Freier-Welt vorurteilsfrei einzutauchen. Ganz großes Kino!

    4/5