Der Mann ist eine lebende Legende, kein Zweifel. Doch auch ihm ist nicht alles erlaubt. Während Beatles-Kollege Paul McCartney das längst eingesehen hat, mit altem Material tourt und das Studio für experimentelle Ausflüge aufsucht, versucht sich Starr alle paar Jahre an einem neuen Album. Die Vorgehensweise …

Zurück zum Album
  • Vor 10 Jahren

    Also ich fühle mich von dem Schreiber dieser "Kritik", Giuliano Benassi, persönlich beleidigt. Mir gefällt das neue Album von Ringo sehr, ich möchte fast sagen: es ist sein Bestes. Bei Ringo ist es wie bei einem Wein, je älter desto besser. Was hier Ringo mit seinen 7o Jahren vollbringt ist eine große musikalische Leistung. Das soll ihm erst einer nachmachen. Und Paul McCartney ist bestimmt glücklich und stolz darüber, dabei gewesen zu sein.
    Mein Rat: selbst anhören und sich von Ringo überzeugen lassen und unbedingt die unsachlichen Worte von Benassi links liegenlassen, am besten den unkompotenten Mann ganz vergessen.

  • Vor 10 Jahren

    @derachteplanet (« Also ich fühle mich von dem Schreiber dieser "Kritik", Giuliano Benassi, persönlich beleidigt. »):

    Persönlich beleidigt? Das kann ich besser: yaggediyagg, du altes Penisgesicht!

  • Vor 2 Jahren

    ich selbst hab das Album und ich finde es überhaupt nicht so schlecht. Wenn man Pauls Firmann Album Electric Arguments anhöhrt muss man sagen: Ringo Starr´s - " Y Not" ist um längen besser. Auf Geht´s Ringo, Du hast es immer noch und ein neues Album ist doch bestimmt schon wieder in Planung