"Good Girl Gone Bad", erst das Album, dann die Tour. Darauf folgend "Good Girl Gone Bad Reloaded", die Special Edition; und nun natürlich eine Konzert-DVD. Das Unternehmen Rihanna erwies sich bislang als äußerst umsatzträchtig - melken wir die Kuh, solange sie noch Milch gibt. Der vorliegende Mitschnitt …

Zurück zur DVD
  • Vor 13 Jahren

    @mr_bad_guy («
    Übrigens bin ich davon überzeugt daß Rihanna von Andrack mehr Punkte bekommen hätte wenn sie einfach blos klein und blond statt groß und schwarz wär... :D »):

    Welch eine verwegene Unterstellung.

    Nur die Kunst ist es, die zählt, und nur die Kunst ist es, die ihre verdienten Punkte schlußendlich erhält. -

    Rein optisch indes würden Rihanna natürlich fraglos mehr Punkte zustehen, besonders, wenn sie sich hinterlings vor dem Publikum bückt & mit dem Mikro (bzw. Peitsche) zwischen den Beinen rumfuchtelt. :trusty:

  • Vor 13 Jahren

    Schon allein der Arsch und die Beine an sich sind große Kunst! :smug:

  • Vor 13 Jahren

    Klicken Sie einfach auf die exclusive Laut-Gallerie aus Köln. (http://www.laut.de/wortlaut/artists/r/riha…)

  • Vor 13 Jahren

    Die erinnert mich immer an Janet Jackson... :\

  • Vor 13 Jahren

    Ich liebe es, wenn bei Künstlern die Musik im Vordergrund steht.

  • Vor 13 Jahren

    @mr_bad_guy («
    Ich selbst bin einigermaßen davon abgekommen auf DInge wie Authentizität zu achten. Wenn man ein bißchen mitbekommen hat wies läuft stellt sich sehr schnell heraus daß auch das bei den Meisten eine aus Imagegründen vor sich hergetragene Fassade ist. Ganz abgesehen davon finde ich daß es darauf beim Hören nicht ankommen sollte. »):

    ja, das ist der punkt, bei mir kommt es beim hören darauf an, aber das ist natürlich subjektiv

    ich denke, dass man dieser musik ihre beliebigkeit, ihre planbarkeit, ihr "von-der-stange"-produziertsein wirklich anhört und das eben (wie es Texas CrieZ oben nannte) das "ergebnis" ein weitaus schlechteres ist als bei (zumindest mehr) authentisch produzierter musik

    aber das ist wie schon gesagt meine persönliches empfinden. ich sehe das so wie beim essen:
    das liebevoll zubereitete gericht schmeckt eben doch besser als die fastfoodpampe, obwohl ich gern auch mal zu mcdonalds gehe, aber ich würde mich niemals nur davon ernähren

    authentische musik als ergebnis von echten songschreibern, bands, instrumentalisten und sängern - also kreativen talenten, die selber (wenigstens teilweise) input in ihre musik leisten und damit "ehrlich" sind weil sie nicht so stark auf die arbeit der leute im hintergrund angewiesen sind - das ist für mich wie ein menü in einem 3-sterne-restaurant

    rihanna & co hingegen sind nur fast food

  • Vor 13 Jahren

    @Fear_Of_Music (« @mr_bad_guy («
    Ich selbst bin einigermaßen davon abgekommen auf DInge wie Authentizität zu achten. Wenn man ein bißchen mitbekommen hat wies läuft stellt sich sehr schnell heraus daß auch das bei den Meisten eine aus Imagegründen vor sich hergetragene Fassade ist. Ganz abgesehen davon finde ich daß es darauf beim Hören nicht ankommen sollte. »):

    ja, das ist der punkt, bei mir kommt es beim hören darauf an, aber das ist natürlich subjektiv

    ich denke, dass man dieser musik ihre beliebigkeit, ihre planbarkeit, ihr "von-der-stange"-produziertsein wirklich anhört und das eben (wie es Texas CrieZ oben nannte) das "ergebnis" ein weitaus schlechteres ist als bei (zumindest mehr) authentisch produzierter musik

    aber das ist wie schon gesagt meine persönliches empfinden. ich sehe das so wie beim essen:
    das liebevoll zubereitete gericht schmeckt eben doch besser als die fastfoodpampe, obwohl ich gern auch mal zu mcdonalds gehe, aber ich würde mich niemals nur davon ernähren

    authentische musik als ergebnis von echten songschreibern, bands, instrumentalisten und sängern - also kreativen talenten, die selber (wenigstens teilweise) input in ihre musik leisten und damit "ehrlich" sind weil sie nicht so stark auf die arbeit der leute im hintergrund angewiesen sind - das ist für mich wie ein menü in einem 3-sterne-restaurant

    rihanna & co hingegen sind nur fast food »):

    Seh ich komplett anders. Wenn dus mit Essen vergleichen willst ist Rihanna das Menü, zubereitet von eiskalten, perfekt arbeitenden Profis, wie im 3-Sterne Restaurant. Das wovon du sprichst würd ich mehr mit Mamas Hausmannskost vergleichen. Kann besser schmecken, wirkt aber oft recht unbeholfen. Und dann gibts da noch die wirklich großen Künstler wie Aphex Twin, Miles Davis, Steve Reich, Marcus Miller, Bach, etc. ich denke du weisst was ich mein...
    (und auch wenn in dieser AUfzählung blos einer dabei ist verdienen viele dieser Leute den Hauptteil ihres Geldes mit Produktionen der ersten Kategorie und können sich daher in ihren SOloprojekten austoben da sie davon nicht mehr leben müssen)

    Deren Musik ist dann das Menü daß man zu essen bekommt wenn der drei Sterne Koch zu Hause seine besten Freunde bekocht...

  • Vor 13 Jahren

    @Texas CrieZ (« Naja, inzwischen sind die von dir genannten Gruppen auch nur noch ein Schatten früherer Zeiten. Aber das, was sie zu ihren Höchstzeiten rausgebracht haben, ist schon ganz nett. Auf Albumlänge konnten mich aber nur Wir sind Helden wirklich begeistern.

    Geschmäcker sind da halt unterschiedlich. Damit auch die Definition von Qualität. Was du als qualitativ hoch ansiehst, ist für andere vielleicht totaler Schrott. Als Beispiel dient mir da zum Beispiel mein eigener Musikgeschmack. Da sagen so viele Menschen, dass das keine Musik ist (hauptsächlich Metalheads), aber für mich ist es wiederum ganz gut.

    Rihanna steht noch am Anfang. Sie ist noch sehr jung und sie hat schon einige gute Tracks rausgebracht. Mit Jay-Z hat sie auch jemanden hinter sich, der kompetent ist. Natürlich ist das alles ein bisschen unpersönlich.
    Es gab schon viele, die so ähnlich klangen, aber das ist in jedem Genre so. »):

    Mit Verspätung: Einige dieser Bands sind nicht unbedingt ein Schatten früherer Zeiten. REM zum Beispiel glänzen gerade mit Ihrem neuen Album "Accelerate" wie zu früheren Zeiten. Die Pet Shop Boys sind nicht mehr so kommerziell wie früher trotzdem fuhren die letzen beiden Alben "Release" und "Fundamental" sehr gute Kritiken ein und zeigen die Boys in Höchstform. Zum Rest ist ja schon alles gesagt. Und den Cicero verkneif ich mir ausnahmsweise auch mal ;)

  • Vor 12 Jahren

    also ich habe jedes album von ih auf den konzerten und ihre dvd besitze ich auch ivh finde sie klasse un davon ab jeder hat seine rigene meinung und rihanna ist wenigstens auf dem boden geblieben im gensatz zu manchen anderen und sie sticht mit ihrer musuk ihrem auftreten heraus aus der menge sie hat genug fans die sie lieben und da kann man nur den kopfschütteln über eure meinungen das verdient sie nicht als sm-Barbie abgestempelt zu werden !!!!!Unterste schuplade echt....

  • Vor 12 Jahren

    Sie verkauft sich als Sexy Püppchen, die Musik entspricht diesem "Anspruch" - alles ziemlich egal.

    Ein weiterer Fall für Video ohne Ton.