Als hätte man den legitimen Nachfolger von "Thriller" (oder einen Trailer für einen neuen Grindhouse-Slasher-Streifen) vor sich, begrüßt einen die von Orgelklängen unterlegte unheimliche Stimme: "To those of you who are easily frightened / we suggest you turn away now / to those of you who think …

Zurück zum Album
  • Vor 10 Jahren

    Dopo

    Mich interessiert ausschließlich der erste Release auf der Welt, wann wat hier in Deutschland rauskommt ist sekundär.

    Aber.... wie wo wat kann man denn empire state of Mind II hören??????????????

  • Vor 10 Jahren

    "sleeping with a broken heart" klingt irgendwie total 80s mäßig.was ich grundsätzlich nich schlecht finde.
    in alicias kontext aber irgendwie merkwürdig.
    und irgendwie dumpf.
    oder war das die aufnahme, die ich gehört habe? :???:

  • Vor 10 Jahren

    Ja, ähm - warten wir noch 9 Tage, dann wissen wir es. ;)

  • Vor 10 Jahren

    was für ein ausführlicher comment :nerved:

  • Vor 10 Jahren

    alter "sleeping with a broken heart" hat mich jetzt grad voll erwischt.hat bissel gedauert, aber jetzt hats mich, allein der anfang!!!
    love it!!! :wein:

  • Vor 10 Jahren

    so, hab das rihanna album nun endlich genug durch um was dazu sagen zu können (wen das interessiert is die andere frage, aber die stellt sich ja für mich grundsätzlich nicht ;))

    grundsätzlich muss man sagen, dass ich, entgegen einer irrtümlich weit verbreiteten meinung, gar nich son rihanna fan bin, ich hab mich eigentlich erst seit good girl gone bad für sie interessiert.
    ka, was mich an dieser frau fasziniert, aber ich glaube, es is die mischung aus ihrem äußeren und ihrer stimme, die weiss gott nich makellos oder besonders toll, aber doch irgendwie einzigartig ist.

    nun also nach langem warten das neue, prügel insprierte album.
    wie ja nun schon bekannt is, find ich "russian roulette" ziemlich gut.
    mit allen anderen songs hab ich mich lange schwer getan.

    was mir sagt, dass die lieder sicherlich sehr eingängig sind, dennoch aber, mehr als die anderen rihanna alben zuvor, auch ihre ecken und kanten haben (natürlich im kontext des genres, in dem wir uns befinden).
    aber dieses album kein ausnahmealbum ist, denn dann hätten mich die lieder viel früher überzeugt.

    mir gefällt der raue grundton des albums.
    und ich finde, dass sie auch durch ihren style schon an der grenze zum mainstream wandelt, auch wenn viele von euch das anders sehen.

    generell ist zu sagen, dass ich das album für gut produziert halte, die texte von ziemlich kliescheebeladen und einfach bis relativ slangartig (oder kann ich einfach zu schlecht englisch), und damit ein bißchen hochwertiger, daherkommen, eigentlich fast jedes lied ne eingängige melodielinie oder andere einprägsame merkmale besitzt, der ganz große wurf, außer bei "russian roulette" aber nicht dabei ist.

    also alle lieder haben etwas, was es lohnt, dass man sie nochmal anhört, aber solche bretter wie "don't stop the music" oder "umbrella" sind irgendwie nich dabei.

    am besten gefällt mir "russian roulette", weil das das einzige lied is, was mich wirklich bewegt.egal, wie r'n'b stereotyp es daherkommt.

    sonst gut sind
    "wait your turn" (die strophen, der refrain klingt nach schlager),
    "hard",
    "rockstar 101" (ihre art zu singen, is irgendwie cool, obwohl ich beim text echt lachen musste...manche sachen gehen einfach nich, die vorstellung rihanna isn rockstar gehört dazu, aber ich meine, auch einen hauch selbstironie zu vernehmen),
    "te amo" (klischeehaft ohne ende, aber die unklare mann-frau (oder frau-frau) rollenverteilung und die eingängige melodie machen es irgendwie schön),
    und "cold case love" (man hört, dass es von j.t. produziert is, der songaufbau irgendwie)...

    bei "fire bomb" nervt mich die verzerrte e-gitarre ungemein,
    "rude boy" is vom sound billigster malle disco schranz,
    "stupid in love" is zu sehr die stereotype piano ballade um zu berühren,
    bei "photographs" merkt man gleich den widerlich-neuen black eyed peas einschlag, die ja mit ihrem letzten album ähnlich gehalt - und seelenlosen mumpitz abgeliefert haben, wie es dieses lied ist.

    "g4l" ist abseits von der erneut unfreiwilligen komik recht düster und nett, aber die melodie überzeugt mich zu wenig, nur die anderen soundelemente sind ganz interessant.

    dass man von rihanna keine textlich intellektuell hochtrabenden und musikalisch komplexen meisterwerke erwarten kann, is klar.

    wenn man sie im kontext ihres genres bewertet, muss man jedoch sagen, dass es definitiv ihr bestes album und mindestens eines der bessren r'n'b-alben ist, und sogar bei objektiver, genreübergreifender bewertung schon 3/5 verdient hat, im rihanna kontext sogar 4/5, macht 3,5 /5 für mich :)

    dennoch kann ich auch jeden verstehen, dem diese musik gar nichts gibt.

    two heads wie immer.

  • Vor 10 Jahren

    @Infinite (« Will dich nicht batteln, aber so austauschbar finde ich sie gar nicht :) Rihannas Stimme ist sehr eigen und eine ähnliche Stimme hat in dem Bereich kaum eine. Die Lieder würden von wem anders gesungen völlig anders klingen. »):

    Dem muss ich widersprechen. Nicht so sehr dem letzteren, aber, dass sie nicht austauschbar ist. Hab einige Demos gehört von u.A. Brandy und Ne-Yo von den Songs, die auf Rated R letztendlich gelandet sind, und ich muss schon sagen Rihanna's Versionen sind jeweils die Schwächeren..

    Ich will nicht bestreiten, dass sie sich inzwischen von Pon De Replay weiterentwickelt hat, noch, dass sie nun eine ernst zunehmendere Künstlerin, denn das ist sie mit Sicherheit.
    Dennoch kaufe ich ihr diese omg.im.such.a.bad.girl Image kein Stück ab.

    Klar, was ihr da mit Chris Brown erlebt hat, war sicher nicht schön, und noch komischer wärs wohl, wenn dieses Thema überhaupt nichterwähnt werden würde. Doch macht es sie nun zu einem Gangsta, oder was sie da meint? Ich sage Nein.

    Songs wie Rude Boy, Rockstar, G4L, Hard und was nicht, sind einfach nur Over the Top..

    Die Songs haben deutlich an dem Rihanna Charme (SOS, Unfaithful, Umbrella und Rehab) verloren. Ganz zu schweigen von der Einprägsamkeit. Absolutes Null-Ohrwurm Potenzial..

    Einziges Highlight für mich der Song Fire Bomb, auch wenn der Lyrics etwas lächerlich ist und die Gitarre ehrlich gesagt sogar etwas störend ist.

    2,5/5 Punkten für mich. Ziemlicher Durchschnitt von einer Arbeit.

  • Vor 10 Jahren

    Danke an alle Beteiligten für diesen Thread. made my day :D

  • Vor 10 Jahren

    So, hab mir das Teil dann auch mal gegeben..Teilweise sehr interessante Ansätze, die leider nicht immer verfolgt werden..schade drum. Einige der Tracks gehen wirklich ins Ohr. Am Ende will es Rihanna dann aber wieder jedem Recht machen und hat von allem etwas, aber nicht immer unbedingt gut. Durchschnittlich.

  • Vor 10 Jahren

    @Evil3 («

    Absolutes Null-Ohrwurm Potenzial..

    2,5/5 Punkten für mich. Ziemlicher Durchschnitt von einer Arbeit. »):

    Word! Schlechteste Arbeit von ihr bisher. Die Single(s) laufen auch nicht so gut wie früher. Ist aber meine eigene Einschätzung hab da keine Charts-vergleiche.

  • Vor 10 Jahren

    @diggasoul (« Word! Schlechteste Arbeit von ihr bisher. Die Single(s) laufen auch nicht so gut wie früher. Ist aber meine eigene Einschätzung hab da keine Charts-vergleiche. »):
    Joah. Nach wikipedia erreichte Russian Roulette 'nur' den 9. und Hard den 11. Platz der US Billboard.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Rihanna#Singles

  • Vor 10 Jahren

    Warum zum Geier haben sie nicht mehr Nummern wie "Hole In My Head" gemacht? Und warum ist der Track dann noch nicht mal regulär auf dem Album? DAS ist die Rihanna, die ich hören will, nicht das traumatisierte Hascherl auf diesen Depri-Beats. Ich könnt kotzen bei dem Album.

  • Vor 10 Jahren

    @Frane (« wenn man sie im kontext ihres genres bewertet, muss man jedoch sagen, dass es definitiv ihr bestes album und mindestens eines der bessren r'n'b-alben ist, und sogar bei objektiver, genreübergreifender bewertung schon 3/5 verdient hat, im rihanna kontext sogar 4/5, macht 3,5 /5 für mich :) »):

    dann sind wir uns ja halbwegs einig :).
    @Menschenfeind (« Warum zum Geier haben sie nicht mehr Nummern wie "Hole In My Head" gemacht? Und warum ist der Track dann noch nicht mal regulär auf dem Album? »):

    das hab ich mich auch gefragt als ich 'hole in my head' gehört habe. geiler track und hätte das album etwas aufgelockert. aber wäre auch aus dem rahmen gefallen.

    denke das nächste album wird dafür stimmungs- und chartstechnisch wieder mehr 'nach vorne gehen'.

    begreife nur nicht warum tracks von solchem kaliber dann nur als schlechte leaks im netz landen oder als bonus tracks auf irgendwelche japanischen releases. dann doch lieber gleich richtig für's nächste album zurückhalten.

  • Vor 10 Jahren

    08/15, langweilig, alls Füllmaterial am Ende eines Mixtapes zu gebrauchen.

    Für ernstes R&B hat sie nicht die Stimme und die Attitüde. Für Fun-Dance hat die Platte keinen brauchbaren Groove.

    Da höre ich mir lieber die angejazzte Version von "Don't stop the music" von Jamie Cullum, als diese Platte jemals wieder in die Hand zu nehmen.

    Bisheriger Tiefpunkt - und womöglich ein Beweis, dass sie nur locker poppig kann.

    P.S.: Wann hören die Leutchen endlich auf, ihre Platten mit den Pseudo Vocoder vollzupflastern? Alleine deswegen verdient die Platte eine Abwertung.

  • Vor 10 Jahren

    Ich geb zu, ein relativ gutes Album für Rihanna, also so ca. 2/5 Punkten kann man ihr dafür geben.

  • Vor 9 Jahren

    also ich finde 'hard' ganz okay, aber der rest ist natürlich für den arsch.:D