"Bohemian Rhapsody" ist ein Hit. Der legendäre Queen-Song aus dem legendären Album "A Night At The Opera" von 1975, ist im Dezember 2018 der meistgestreamte Song des 20. Jahrhunderts - vor "Smells Like Teen Spirit" von Nirvana und "Sweet Child O' Mine" von Guns N' Roses. Ein sechs Minuten langer Monster-Song, …

Zurück zum Album
  • Vor 8 Monaten

    "Auch der von anzüglichen oder gar erotischen Darstellungen völlig freie Kino-Film "Bohemian Rhapsody"" Hat der Autor der Kritik den Film überhaupt gesehen? Und dann sind in dieser Review nur zwei Absätze überhaupt über das Album und lassen nicht wirklich erschließen, warum es nur zwei Sterne sind.

    • Vor 8 Monaten

      Es lässt sich dadurch erschliessen weil das Album null neues zu bieten hat. Sogar der LiveAid Auftritt ist gekürtzt. Der Tip sich die greatest Hits zuzulegen ist genau richtig da man dann was komplettes hat und nicht dieses Halbgare Verwurste an Soundtrack.

    • Vor 8 Monaten

      Aqui ALLAH - lass dich mal wieder im Chat blicken!!!

    • Vor 8 Monaten

      May und Taylor verscherbeln nun schon seit über 20 Jahren auf ekligste Weise ihr Lebenswerk. Da ist jeder Stern einer zuviel, geschweige denn 2 Sterne.

      Ist Michael Schuh hier beim Kotzen von der Tastatur abgerutscht ...?

      Ach und: Der Tipp, sich irgendeine der Greatest Hits zuzulegen ist völlig für´n Arsch. Die Queen-Alben haben es verdient, in Gänze gehört zu werden!

    • Vor 8 Monaten

      Es ging aber hier um Neulinge... die sind mit der greatest Hits erst mal gut bedient. An den Kanon kann man sich danach dann immer noch ranwagen.

  • Vor 8 Monaten

    Der 80er Katalog der Band ist sowas von überbewertet. Und genau wegen den Liedern gehen die Massen in die Kinos ...

  • Vor 8 Monaten

    Manchmal frage ich mich wirklich, was hier für eine Grütze veröffentlicht wird...

  • Vor 8 Monaten

    Das May um Kohle zu verdienen nichts dagagen hat die Fans zu schröpfen merkt man spätestens nach den x-ten remasterten Versionen des gesamten Katalogs.
    da gibt es die Alben remastered in den Jahren:
    1994
    2000
    2001
    2004
    2011
    nicht zu vergessen die MFsl (Goldenen CD´s) von
    1995
    und wie nicht anders zu erwarten kaufen die Fans alles..weil man ja alles haben muss..auch wenn sich der Sinn von permanente remasterten Alben einem nicht unbedingt erschließt. Und schon gar nicht wenn gerade ein Jahr zuvor schon alle remastered erschienen sind.

  • Vor 8 Monaten

    Monstersong
    6 Minuten.

    ...
    kommt schon. Sicher, ein tolles Lied. Aber 6 Minuten sind nur für Leute "lang" die nach 120 Twitterzeichen das Denken einstellen.

    • Vor 8 Monaten

      das liegt am internet und der völligen verfügbarkeit von allem zu jeder zeit. inzwischen brauchs sicher 50mg medikinet für ein altes Burzum oder Emperor Albung

    • Vor 8 Monaten

      "Monstersong". Das muss ja nicht unbedingt nur auf die Lauflänge bezogen sein.
      Vielleicht meint er ja damit so etwas wie "Über-Song" oder so.

    • Vor 8 Monaten

      Da fällt mir ein, dass damals Daron Malankian zum Release von Hypnotize und Mezmerize mal meinte, die Leute sind es nicht mehr gewöhnt ganze Alben zu hören und deswegen haben sie zwei kurze veröffentlicht. Das ist jetzt wie lange her? Und damals fand ich den Gedanken schon schrecklich aber ja, heutzutage verlernen die Leute sich mal länger mit etwas zu beschäftigen oder auch mal auf etwas zu warten, wenn es wichtig ist.

    • Vor 8 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 8 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 8 Monaten

      es ist vermutlich nie gut, von sich auf andere zu schließen. aber ich weiß, wie es mit 2x30 min walkman war und wie happy wir waren, als es dann den discman gab und man a) mehr zu hören hatte und b) switchen konnte. Mit der einfachen möglichkeit lieder zu skippen, ändert sich hörverhalten immens dieses minidisc ding habe ich verweigert, das ging an mir vorbei. ich weiß aber, wie es war, als dann mit dem mp3-sticks erst 40, dann 100 und irgendwann 400+x lieder verfügbar waren. und jetzt, jetzt hat man zugriff auf jedes einzelne verschissene lied, das je geschrieben wurde.

      ich habe ebenfalls die verbreitete mp3/spotify/xxx Aufmerksamkeitsstörung. ich höre ein lied halb und mir fallen schlagartig 3485473250495324075 lieder ein, die ich dann SOFORT hören muss und jetzt auch hören kann.

      ernsthaft, ich stehe nicht mal mehr nargaroths herbstleyd samt intro durch. ich kann nur noch die amarok fassung hören. früher hatte ich einen ständer, wenn die alte nach yngwie 10 minuten gedudel gesagt hat "auch wenn der feind jeden menschen auf erden tötet...den herbst wird es ewig geben..." einen ständer und tränen in den augen, weil wußte, jetzt geht es los :o :o sic transit gloaria mundi

    • Vor 8 Monaten

      Als der Song veröffentlicht wurde, vor über 40 Jahren, was der Song (zu) lang.

    • Vor 8 Monaten

      awas
      grade in den 60ern und 70ern wo bekiffte hippies stundenlang rum jammen und das dann "1 Lied" nannten? Siehe in a Gadda da Vida oder auch ein paar Zeppelinsachen (vor allem Live...) nein wirklich...
      Bohemian Rhapsody ist auf jedenfall ein geiles Stück Musik aber es war noch nie besonders lang oder sowas. ^^

    • Vor 8 Monaten

      Doch. War es. Besonders als Single.

    • Vor 8 Monaten

      ja man hat extra die Radioversion gemacht, das stimmt.
      Aber das sollte man dann nicht unbedingt ernst nehmen meiner Meinung nach.

  • Vor 8 Monaten

    Es ist nur der Soundtrack... und eben diese Lieder wurden angespielt. Nicht mehr, nicht weniger.

  • Vor 8 Monaten

    Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

    • Vor 8 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 8 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 8 Monaten

      Hab ich mal gemeldet! Geht so auch nicht

    • Vor 8 Monaten

      hehehehehe, unser meuri wieder...er checkt einfach nicht das es auch leute gibt die kein bock mehr haben auf das ewig gleich todgenudelte queen gedudel. such dir mal ne neue band. die achtziger sind lange vorbei :lol:

    • Vor 8 Monaten

      "auf das ewig gleich todgenudelte queen gedudel"

      https://ancientcave.blogspot.com/2018/11/q…

      Tod ist leider nur Freddie, seine Songs, seine Stimme lebt ewig! Da ist deine Lehmgrotte schon lange über dir eingestürzt, du Grottenolm!

    • Vor 8 Monaten

      :lol: queen ist vielleicht bei dir draussen auf der sandbank noch die ganz große nummer, aber ausserhalb von euch wattenmeer-heulern hört das doch niemand mehr. trotzdem gruß aus der grotte, meuri :lol:

    • Vor 8 Monaten

      queen ist bis heute eine der meist gestreamten bands...soviel zum thema "hört" keiner mehr...

      nur weil du nur Onkelz und Frei.Wild hörst, heißt das ja nicht, dass keiner mehr Queen hört.

    • Vor 8 Monaten

      Vielleicht wäre es noch deutlicher geworden, wenn ich erwähnt hätte, dass man z.B. für "We Will Rock You (Movie Mix)" einfach nach der Hälfte der Studioversion die Liveversion reinzieht. Crossfading für Anfänger. An keiner Stelle kritisiere ich die Songs an sich. Es gilt der letzte Absatz.

    • Vor 8 Monaten

      Zapato, danke das du überhaupt antwortest, mir ist auch klar das du ein Album zu bewerten hattest. Da bin ich von Differenzierung halt anderes von dir gewohnt, gerade was Queen/Freddie betrifft.

      Wahrscheinlich ging es uns sogar recht ähnlich, als das Album bzw. der Film erschien. Das erklärt zumindest das dein Review recht spät hier erschienen ist. Ich hatte da einen anderen Ansatz, hab den Film, durch das Vorwissen das er es nicht so genau nimmt, versucht auszublenden und meine persönlichen Erinnerungen in mein Review einfließen zu lassen. Ob das Einfluss hatte auf mein oberes Statment? Wahrscheinlich!

      Als wir letztemal hier uns ausgetauscht haben über Queen, fragtest du noch nach ob ich das ernst meine mit Jazz, als meist unterschätzes Album. Ich glaube das verhält sich ähnlich, du hast anders Zugang aus deiner eigenen Perspektive zu Queen gewonnen.

      Nur musst du hier eben einer Allgemeinheit etwas näher bringen. Eventuell hatte ich das Glück, das ich als ich über die Musik schrieb, einen Studiomusiker der mit Queen im Studio kurz zutun hatte, fast parallel ein paar Infos zu entlocken. Da war der Film nämlich sehr akkurat, soweit das möglich ist nach fast 30 ohne Freddie, Freddie war der mit den geilsten Ideen. Für´s Crossfading für Arme, wäre Freddie mit Sicherheit, was besseres eingefallen.

    • Vor 8 Monaten

      Verstehe deinen Punkt trotzdem nicht, Speedi. ich schrieb: "Bohemian Rhapsody" ist lässiges Popcorn-Kino, ich kritisiere auch May und Taylor nicht, hätte es aber schön gefunden, wenn ein Soundtrack zu einem sehr bedeutenden Band-Biopic etwas spannender ausgefallen wäre. Das muss ich doch einem, dem das experimentelle (und tolle!) "Jazz" als Album am Herzen liegt, sicher nicht weiter ausführen ..?!

    • Vor 8 Monaten

      Erwartung ist der Punkt. Schau du bist Profiautor, ich allenfalls Hobbyfutzi was schreiben betrifft. Jetzt übertrag das mal auf Fan, du bist also Profifan was Queen betrifft. Nun hab ich die Eigenschaft vieles verkomplizieren zu müssen, fast zwanghaft. Ist mir klar das man das dann irgendwann nicht mehr nach voll ziehen kann, geht mir genau so. ;)

      Trotzdem mein ich, der Profiautor stand dir bei dem Bewerten des Soundtracks eher im Weg. Wie gesagt 2/5 für ein Album was neue Fans bringt ohne Ende, halte ich für eine Frechheit. Zumal es, bis auf eine eventuell zu glatte Produktion, keine schlechten Songs enthält.

      "spannender ausgefallen wäre"

      Wünschenswert klar, aber das gehört unter den Weihnachtsbaum, also der Wunschzettel mein ich. ;)
      Wo nichts über ist, wo ein Freddie Ideenschmied leider auch nicht ansprechbar oder aufgezeichnet auf Band oder sowas, da wird man sich schwer tun mit spannenden neuen Songs/Material zu finden.

  • Vor 8 Monaten

    Von 2000 Facebookfans auf Hobbymusiker zu schließen halte ich für gewagt.